Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Veggie Dinkel Pizza

Veggie Dinkel Pizza

Mal ganz ehrlich – es klingt zu gesund um lecker zu sein, oder? Und wer hier schon eine Weil mitliest kann sich auch denken, wie begeistert Bessere Hälfte schon bei dem Wort “vegetarisch” war. Aber was will man machen, ein Teigboden war noch eingefroren und eine grüne Paprika und etwas Schafskäse haben auf ihren Einsatz gewartet. Und als Sauce – das war gewagt, aber es war eine Portion von der Currywurstsauce die ich selbst eingekocht hatte. Eine absolut geniale Kombination und sogar Bessere Hälfte war begeistert. Was will man mehr?

Veggie_Dinkel_Pizza_ (4)

Zutaten für eine große Pizza:

100g Weizenmehl, hier Typ 550

110g Dinkelmehl

40g Dinkelvollkorn

21g frische Hefe

5g Salz

1 EL Olivenöl

150ml Wasser

Für den Belag:

ca. 200ml Currysauce

1 Zwiebel

1 grüne Paprika

3-4 Champignons

5 EL Mais

3 TL Kapern

120g Schafskäse

Zubereitung:

Für den Teig wie hier beschrieben alle Zutaten verkneten, den Teig 30 Minuten lang gehen lassen und dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf ein Pizzablech ziehen.

Mit der Sauce gleichmäßig bestreichen. Die in dünne Ringe geschnittene Zwiebel, die gewürfelte Paprika, die Champignonscheiben, die Kapern und den Mais darauf verteilen.

Veggie_Dinkel_Pizza_ (1)

Den Schafskäse fein über die Pizza bröseln und den Ofen (hier im Pizzamodus) auf 200°C vorheizen.

Veggie_Dinkel_Pizza_ (2)

Die Pizza für 25 Minuten im Ofen verschwinden lassen. Ab und an einen Blick darauf werfen ob und wann der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.

Die Currysauce gibt der Pizza eine wahnsinns Kick – wirklich super lecker.

Greift zu!

Veggie_Dinkel_Pizza_ (3)

Roggen Burger mit Spargel und pochiertem Ei

Roggen Burger mit Spargel und pochiertem Ei

Burger im Frühling – da denkt man doch automatisch an Spargel, oder geht das nur mir so? Überall sieht man derzeit Variationen von grünem Spargel, Bacon und pochiertem Ei, das ist auch bei mir schon seit Jahren ein immer wieder gerne gezaubertes Frühlingsrezept. Als ich also noch zwei Roggen Burger Buns übrig hatte war ganz klar: das wird’s! Mit einem wunderbar würzigen Patty – so schmeckt der Frühling…

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (16)

Zutaten für 2 Personen:

2 Roggen Burger Buns

2 Eier

4 Scheiben Bacon

150g grüner Spargel

14 dünne Scheiben Salatgurke (ca. 4cm Gurke)

Für die Patties:

300g Rinderhackfleisch

150g gemischtes Hackfleisch

1 EL mittelscharfer Senf

Pfeffer & Salz

1/2 Bund Petersilie

1 Frühlingszwiebel

1 Knoblauchzehe

1 EL Worcestershire Sauce

1 Ei

1/2 TL Cayennepfeffer

Für die Saucen:

150g griechischer Joghurt (10% Fett)

Pfeffer & Salz

1 TL Senf, Sorte nach Geschmack (hier Winzersenf)

Zubereitung:

Für die Patties die Frühlingszwiebel, den Knoblauch und die Petersilie sehr fein hacken. Alle Zutaten für die Patties in eine Schüssel geben und mit den Handrührgerät oder von Hand verkneten. Mit der Burgerpresse zwei Patties formen. Ich habe noch einen kleinen Rest für ein “Naschboulettchen”. Die Patties für 30 Minuten abgedeckt  im Kühlschrank ruhen lassen.

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (2)

DiePatties aus dem Kühlschrank nehmen. Den Spargel im unteren Drittel schälen und die letzten 1-2 cm abschneiden. Die Spargelstangen der Länge nach vierteln. Etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen und den Spargel darin anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (4)

Den Spargel an den Rand der Pfanne schieben und die halbierten Baconscheiben in dazu legen. Unter gelegentlichem Wenden knusprig anbraten. Parallel die Buns aufschneiden und kurz im Ofen oder auf dem Toaster anrösten.

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (5)

Bacon und Spargel aus der Pfanne nehmen und kurz mit Alufolie abdecken. Etwas frisches Öl in die Pfanne geben und die Patties von jeder Seite in etwa 4-5 Minuten anbraten.

Für die Eier einen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen. Den Essig dazu geben, die Temperatur so weit reduzieren, dass das Wasser nicht mehr sprudelt. Mit einem Löffel einen Strudel erzeugen und das Ei vorsichtig in die Mitte schlagen. In etwa 4 Minuten ziehen lassen. Dann das Ei mit der Schaumkelle aus dem Wasser heben und das Ganze mit dem zweiten Ei wiederholen.

Auf die letzte Minuten dürfen auch Speck und Spargel nochmal zu den Patties in die Pfanne. Die Gurke dünn aufschneiden. Für die Saucen den Joghurt mit Pfeffer und Salz würzen. Die Hälfte der Sauce auf den Bun-Böden verteilen und mit der Gurke belegen. Das Patty darauf platzieren und mit dem Bacon belegen..

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (10)

Erst den Spargel und dann das pochierte Ei darauf setzen – ich schneide es leicht ein. Den Senf in die verbliebene Joghurt Sauce rühren und damit den Deckel vom Burger Bun bestreichen.

Deckel drauf und fertig. Beilagen braucht ihr hier übrigens nicht – dieser “Monster” Burger macht euch ganz sicher satt.

Lasst es euch schmecken!

Burger_mit_Spargel_und_pochiertem_Ei_ (11)

Double Chocolate Cookies

Double Chocolate Cookies

Es war mal wieder an der Zeit das DAYlicious Kochbuch aus dem Schrank zu nehmen und ein bisschen darin herum zu blättern. Nachdem ich mich ja vor Kurzem an meiner Version von Sandra’s Cookies versucht habe war die Hemmschwelle diese super schokoladigen Mitternachtscookies auszuprobieren sehr gering. Zu meiner Überraschung war die Vorgehensweise hier aber ganz anders. Eigentlich fand ich es toll, dass Cookies so schnell und unkompliziert sind – hier wollte der Teig für eine ganze Stunde in den Kühlschrank. Am Ende wurde meine Geduld aber mit zwei Blechen dicker, schokoladiger und knuspriger Cookies belohnt. Da gab es wieder genug um ein Gläschen mit ins Büro zu nehmen!

Double_Chocolate_Cookies_ (7)

Zutaten für 25 Cookies:

80g Butter (im Original etwas weniger, beim nächsten Mal evtl. noch 10g mehr)

140g brauner Zucker

150g Zartbitterschokolade (im Original Kuvertüre)

170g Mehl

30g Kakaopulver

½ TL Backpulver

1 Prise Salz

½ TL gemahlene Nelken

½ TL gemahlener Zimt

1 Ei

70g klein gehackte Zartbitterschokolade oder Schokotropfen (im Original ohne)

Zubereitung:

Die Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit der Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze schmelzen. Den Zucker einrühren und das Ganze vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen.

Double_Chocolate_Cookies_ (1)

Mehl, Ei, Kakaopulver, Backpulver, Salz, Nelken, Zimt und die gehackte Schokolade in eine Schüssel geben…

Double_Chocolate_Cookies_ (2)

… und die flüssige Schokolade untermengen bis ihr einen recht festen und bröseligen Teig habt. An dieser Stelle war ich nicht sicher ob das noch was wird – wird es aber. Also die Teigbrösel fest zusammen drücken, mit Frischhaltefolie abdecken und für eine Stunde kalt stellen.

Double_Chocolate_Cookies_ (3)

Zwei Bleche mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 160°C vorheizen. Den Teig mit dem Eisportionieren als kleine Kugeln auf das Blech geben.

Double_Chocolate_Cookies_ (4)

Im Original werden die Cookies jetzt „angebacken“ und dann erst platt gedrückt. Das ist bei mir beim ersten Blech eine ziemliche Sauerei geworden, für das zweite Blech habe ich den Teig gleich etwas geplättet.

Die double chocolate cookies für 15 Minuten in den Ofen schieben und anschließend vollständig abkühlen lassen.

Double_Chocolate_Cookies_ (5)

Mit einem Glas kalter Milch vernaschen.

Greift zu!

Double_Chocolate_Cookies_ (6)