Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Kartoffelauflauf mit Kaninchen-Ragout

Kartoffelauflauf mit Kaninchen-Ragout

Für mein italienisches 3-Gänge Menü hatte ich mich entschieden als Hauptgang Tagliatelle mit Kaninchen-Ragout zu zaubern. Dabei ist etwas vom Kaninchen-Ragout übrig geblieben und es wäre natürlich viel zu schade gewesen das einfach zu entsorgen. Also hat sich die Frage gestellt: wieder Pasta oder etwas anderes? Schwere Frage. Bessere Hälfte wollte dann lieber was anderes und nach einem kurzen Blick in den Kühlschrank hatte ich einen Plan. Kartoffelauflauf mit Kaninchen-Ragout. Ich hatte noch Reste vom Raclette Käse, ein paar Champignons, Kartoffeln und genug Grünzeug für einen kleinen Salat. Na dann, auf los geht’s los!

Zutaten für 2-3 Personen:

1 1/2 große Suppenkellen Kaninchen-Ragout

(oder 1 Kaninchenkeule (ca. 200g), 1/2 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 Zweig Rosmarin, Pfeffer & Salz, 1/2 Zitrone, 250 ml Gemüsebrühe, 70 ml Rotwein (trocken), 2 getrocknete Tomaten, 200g Pizzatomaten (1/2 Dose), 2 TL Paprikamark, Olivenöl). Die Menge ist bereits für dieses Rezept berechnet. Es lohnt sich aber vom Aufwand kaum das Ragout nur für diesen Auflauf einzukochen. Aber die Entscheidung ist natürlich euch überlassen! Die Anleitung zur Zubereitung findet ihr hier.

4-5 mittelgroße Kartoffeln (ca. 250g)

6 Champignons

etwas Olivenöl

Pfeffer & Salz

5 Scheiben Käse (hier Raclette Käse)

Für den Salat:

2 Hand voll Rucola

2 Tomaten

1/4 Salatgurke

etwas Himbeer-Rotweinessig

etwas Steinpilzöl

Pfeffer & Salz (hier Fleur de Sel Ingwer-Hibiskus)

Zubereitung:

Schälen wir zuerst mal die Kartoffeln. Die werden in dann noch in grobe Würfel geschnitten (geviertelt) und in einem kleinen Topf mit kaltem Salzwasser zum kochen gebracht. Super, die Kartoffeln sind beschäftigt. Die 12 Minuten die die Kartoffeln brauchen nutze ich um die Champignons klein zuschneiden und mit etwas Olivenöl, einer Prise Pfeffer und Salz rundherum anzubraten bis sie Farbe bekommen haben. Die Kartoffeln müssen nicht komplett gar sein, als nächstes geht es nämlich im Ofen weiter. Dazu müssen wir aber noch 2-3 Kleinigkeiten erledigen. Während wir das machen heize ich den Ofen auf 200°C vor.

Jetzt gebe ich die Kartoffelwürfel und die kalten Reste vom Kaninchen-Ragout gleichmäßig verteilt in einen kleinen Bräter / eine Auflaufform.

Als nächstes kommen die gebratenen Champignons dazu…

… und dann wird die ganze Geschichte unter Raclette Käse versteckt.

So schiebe ich den Auflauf für 15 Minuten in den Ofen, da könnt ihr aber noch ein bissl variieren. Je nach dem wie braun ihr den Käse haben möchtet.

Während der Auflauf im Ofen ist schnippel ich den Salat zusammen. Der Rucola wird gewaschen und trocken geschüttelt, die Gurke in Scheiben geschnitten und die Tomaten werden geachtelt. Das Dressing gebe ich erst auf dem Teller dazu damit der Salat nicht zusammenfällt.

Auflauf und Salat werden also zusammen auf dem Teller angerichtet. Darüber kommt je 1 EL Steinpilzöl, 1-2 TL Himbeeressig, eine gute Prise frisch gemahlener Pfeffer und eine Prise Fleur de sel Ingwer-Hibiskus.

Lasst es euch schmecken!

Mein Butterbrot – mit Kürbisbrot

Mein Butterbrot – mit Kürbisbrot

Heute gibt es nur eine Stulle… zumindest hier im Blog. Warum? Weil Heike sich das für ihr Butterbrot-Event gewünscht hat! Hier also meine lieblings Variante für ein frisches Butterbrot.

Zutaten:

1 dicke Scheibe frisches Brot (z.B. das, oder das, oder das)

Butter

1 Prise Salz (hier ein Bärlauchsalz)

Zubereitung:

Auf die dicke Scheibe frisches Brot streiche ich Butter. Ideal ist natürlich eine Kräuterbutter, es geht aber auch Butter mit einer Prise von einem schönen Salz – wie hier zum Beispiel mit einem Bärlauchsalz.

Lecker!
Butterbrot Event