Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Burger im italienischen Stil

Burger im italienischen Stil

Mein Besuch darf sich auch gerne mal wünschen was auf den Teller kommt und so hat sich die liebe Dr. Michi von mir Burger gewünscht. Die sehen immer so lecker aus! Recht hat sie, also gab es Burger im italian-style mit Tomatenpesto,  einem saftig-würzigen Patty, Rucola, Mozzarella und Basilikum-Senf unter dem Deckel. Dazu kamen ein paar Kartoffelspalten auf den Teller. Bessere Hälfte hat den Posten am Grill übernommen.

Burger_Italian_Style_10

Zutaten für 5 Burger:

5 Burger Buns

600g Rinderhackfleisch

400g gemischtes Hackfleisch

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Zweig Rosmarin

Pfeffer & Salz

1 TL Paprikapulver

1 Prise Cumin

1 frische Jalapeno

120g Büffelmozzarella

4 EL Senf

1 Bund Basilikum

7 Scheiben in Öl eingelegte Tomaten + 6 EL Öl

2 EL gemahlene Mandeln

30g frisch geriebener Parmesan

3 Hand voll Rucola

2 Tomaten

1 Zwiebel

Für die Kartoffeln:

6-7 Kartoffeln (ca. 300g)

3 Knoblauchzehen

1/2 Zwiebel

1-2 Rosmarinzweige

Olivenöl

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Ich gebe beide Sorten Hackfleisch in eine Schüssel und würze das Fleisch mit Pfeffer, Salz, Cumin und Paprikapulver. Die Jalapeno, der Rosmarin, die Knoblauchzehe und die Zwiebel werden sehr fein gehackt und dazu gegeben. Mit den Knethaken vom Handrührgerät verkneten bis alles gleichmäßig verteilt ist. Früher habe ich dafür die Hände genommen, aber die Patties werden tatsächlich auf diesem Weg besser.

Mit der Patty-Presse je nach gewünschter Dicke 4-5 Patties formen. Die dürfen dann mit Frischhaltefolie abgedeckt 1 Stunde (aber mindestens 30 Minuten) im Kühlschrank ruhen.

Die Kartoffeln in Spalten schneiden und mit Zwiebel und Knoblauch in einen kleinen Bräter geben. Mit Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer und Salz würzen. Etwas Rosmarin dazu geben und bei 200°C für 30 Minuten in den Ofen schieben.

Burger_Italian_Style_3

Die Zeit wird genutzt um das Pesto zu machen. Dafür gebe ich die Tomaten samt etwas Öl in den kleinen Mixer. Dazu kommen die gemahlenen Mandeln, eine klein gehackte Knoblauchzehe, der frisch geriebene Parmesan und das Basilikum.

Burger_Italian_Style_1

Gut mixen bis ein schönes Pesto entstanden ist.

Burger_Italian_Style_2

Den scharfen Senf mit dem restlichen, fein gehackten Basilikum mischen. Den Salat waschen und trocken schütteln. Die Zwiebel, die Tomate und den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Alle Zutaten auf dem Tisch platzieren.

Burger_Italian_Style_4

Die Patties bei direkter Hitze im geschlossenen Grill von jeder Seite 6-8 Minuten grillen (je nach Dicke).

Burger_Italian_Style_5

Auf die letzten Minuten werden auch die Buns nochmal “aufgetoastet” und auf jedes Patty kommt ein Scheibchen Käse.

Burger_Italian_Style_6

Ich bin der “Vorbauer” – die Böden werden mit Pesto bestrichen, die Deckel mit dem Basilikumsenf. Das Patty auf den Boden legen…

Burger_Italian_Style_7

… und auf dem Deckel nacheinander Rucola, Tomate und Zwiebel platzieren.

Burger_Italian_Style_8

Alles fest greifen und den Deckel beherzt auf den Boden drehen. Gut festdrücken. Dazu kommen ein paar Kartoffelspalten als Beilage auf den Teller.

Lasst es euch schmecken!

Burger_Italian_Style_9

Blätterteigteilchen mit Tomaten-Paprikasauce und Schinken

Blätterteigteilchen mit Tomaten-Paprikasauce und Schinken

Die zweiten Blätterteigteilchen auf dem Buffet waren diese hier. Für mich waren die Teilchen mit Lachs wegen der süßen Senfsauce die ultimativen Favoriten, aber diese hier waren genau so schnell aufgegessen. So ist auf alle Fälle für jeden Gast etwas dabei!

Blätterteigteilchen_mit_Tomatensauce_und_Schinken_2

Zutaten für 12 Teilchen:

1 Packung Blätterteig (Kühlregal)

2 geröstete, eingelegte Paprika

200g Pizzatomaten

1/2 TL getrockneter Oregano

Pfeffer & Salz

1 Prise scharfes Paprikapulver

2 Hand voll geriebener Gouda

1 Ei

6 Scheiben Parmaschinken

12 Blätter Basilikum

Zubereitung:

Ich wiederhole mich ungern, aber den Blätterteig ausrollen und in 12 ungefähr gleich große Teile schneiden. Rundherum mit 0,5cm Abstand zum Rand einritzen wie hier beschrieben, aber nicht durchschneiden.

Die Pizzatomaten, geröstete Paprika, Pfeffer, Salz, Oregano und Paprikapulver in einen kleinen Mixer geben und pürieren.

Die Sauce auf die Teilchen streichen (nicht auf den Rand) und etwas geriebenen Käse darüber streuseln. Den Rand mit Ei bepinseln und die Blätterteigteilchen für 12-15 Minuten im Ofen backen.

Blätterteigteilchen_mit_Tomatensauce_und_Schinken_1

Die Schinkenscheiben halbieren und aufrollen. Je eine Schinkenscheibe und ein Blatt Basilikum auf den Teilchen platzieren.

Warm oder kalt servieren!

Tomaten-Paprika Suppe mit Büffelmozzarella

Tomaten-Paprika Suppe mit Büffelmozzarella

Eine weitere schnelle Suppe im Caprese-Style, ganz ähnlich und trotzdem geschmacklich anders. Diese Variante mit gerösteter, eingelegter Paprika ist gleichzeitig etwas pikanter und säuerlicher. Arbeit hat man damit nicht viel – Teil 1 erledigt der Ofen, Teil 2 der NAGELNEUE Standmixer! Nachdem der alte sich selbst entsorgt hat musste Ersatz her, ich habe mich für den Standmixer von Philips entschieden und die Entscheidung bisher nicht bereut. Jetzt kann es wieder Suppe geben.

Tomaten_Paprika_Suppe_mit_Büffelmozzarella_3

Zutaten für 2 Personen:

10 Rispentomaten

4 Knoblauchzehen

5 EL Olivenöl

Pfeffer & Salz

1 EL Balsamico Bianco

1 gute Hand voll Basilikum

1 rote Chili

5 geröstete, eingelegte Paprika

1 Prise Zucker

1 Büffelmozzarella

Optional:

Körner Baguette

Zubereitung:

Die Tomaten werden gewaschen, halbiert und mit der Schnittfläche nach oben auf einem Backblech verteilt. Die Knoblauchzehen dazwischen legen und alles mit Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer und Salz würzen. Bei 200°C für 45 Minuten in den Ofen schieben. 20 Minuten reichen auch, aber je länger die Tomaten im Ofen sind desto mehr wird das Wasser reduziert und desto intensiver werden die Tomaten.

Tomaten_Paprika_Suppe_mit_Büffelmozzarella_1

Die Tomaten mit 2 Löffeln in den Standmixer heben, das Basilikum, die in Ringe geschnittene Chilischote und die gerösteten, eingelegten Paprika dazu geben.

Tomaten_Paprika_Suppe_mit_Büffelmozzarella_2

Gut durchmixen und mit Balsamico Bianco, Zucker, Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Suppe auf die Teller verteilen und den grob gezupften Büffelmozzarella dazu geben. Mit 1-2 Basilikumblättchen dekorieren und je nach Lust und Laune etwas Brot anbieten. Ich habe dafür die zweite Hälfte vom Körner Baguette aufgebacken, das passt ganz wunderbar.

Tomaten_Paprika_Suppe_mit_Büffelmozzarella_5

Einfach und lecker!

Tomaten_Paprika_Suppe_mit_Büffelmozzarella_4

Thunfisch-Kapern Pasta

Thunfisch-Kapern Pasta

Freitag Abend und es soll schnell gehen – keine Lust mehr einkaufen zu gehen und viele bunte Dinge in der Speisekammer. Ich schnappe mit eine Dose Thunfisch, ein Glas Kapern, die Spaghetti – da lässt sich was draus machen!

Thunfisch_Kapern_Pasta_3

Zutaten für 2 Personen:

150g Spaghetti

Salz & Pfeffer

Olivenöl

20-30g Pecorino

1/2 Zwiebel

4 Sardellenfilets

3 EL Kapern (10g)

1 große Knoblauchzehe

1 kleine rote Chili

einige Blätter Basilikum

etwas Fleur de sel

Zubereitung:

Ich setze einen Topf Salzwasser für die Spaghetti auf und schneide die Zwiebel in kleine Würfel. In Olivenöl glasig anschwitzen und die klein geschnittenen Sardellenfilets dazu geben.

Die Spaghetti in das kochende Wasser geben, umrühren und kochen lassen bis sie al dente sind.

Die Chili in dünne Ringe schneiden und den Knoblauch fein hacken. Beides zu den Zwiebeln geben. Mit Pfeffer würzen und sobald die Zwiebeln etwas Farbe bekommen darf auch der Thunfisch in den Topf. Die Kapern untermengen und die Hitze ausstellen. Das hätten wir.

Thunfisch_Kapern_Pasta_1

Die Nudeln abgießen und zurück in den Topf befördern. Mit reichlich Olivenöl glasieren und mit einer Prise Fleur de sel abschmecken. Die Pasta auf die Teller verteilen und den Pecorino darüber reiben. Dann wird der Thunfisch-Mix auf der Pasta angerichtet.

Schnell noch mit etwas Basilikum dekorieren.

Essen ist fertig!

Thunfisch_Kapern_Pasta_2

Oliven-Bruschetta

Oliven-Bruschetta

Ich habe es ja bereits erwähnt – im Dezember war Brotbackstop. Das lag daran, dass wir zum Einzug in die eigenen 4 Wände mehr als reichlich leckere und verschiedene Brote geschenkt bekommen haben. Damit da nichts schlecht wird wurden neben Stüllchen und Raclettebrot auch Bruschettas gezaubert. Mit Oliven mal etwas anderes – aber ich warne: Vorsicht mit dem Salz!

Oliven_Bruschetta_3

Zutaten für 2 Personen:

4 Scheiben Brot

3 Tomaten

1/2 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 Hand voll grüne Oliven

Pfeffer & Salz

2 EL Basilikumöl (oder Olivenöl)

Zubereitung:

Zuerst schneide ich die Zwiebel und den Knoblauch in feine Stücken. Dann werden die Tomaten geviertelt und vom Inneren befreit. Das Fruchtfleisch schneide ich in kleine Stücken. Die Oliven erst in Scheiben schneiden und dann fein hacken. Alles zusammen in ein Sieb geben und etwas salzen. Achtung – die Oliven bringen schon einiges an salzigem Geschmack mit! 10 Minuten im Sieb stehen lassen damit die Tomaten etwas Wasser verlieren.

Oliven_Bruschetta_1

Den abgetropften Tomaten-Oliven-Zwiebel-Knoblauch Mix in ein Schälchen geben und mit Pfeffer und Basilikumöl abschmecken.

Oliven_Bruschetta_2

Vom Brot 4 Scheiben abschneiden und diese nochmal halbieren. Im Ofen (oder auch in der Pfanne) leicht anrösten und den Tomaten-Olivenmix darauf verteilen. Mit etwas frischem Basilikum dekorieren.

Oliven_Bruschetta_4

Dazu passt zum Beispiel ein frischer Weißwein – hier ein trockener, australischer Chardonnay.

Greift zu!

Oliven_Bruschetta_5