Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

WM-Steaksandwich

WM-Steaksandwich

Ein letzes WM Rezept wollte ich mir noch überlegen. Wir werden morgen wohl zum Public Viewing gehen, da muss ich mir also keine Gedanken machen – unser WM-Steaksandwich gab es demnach schon heute. Ein argentinisches Rumpsteak und 11 kleine Gürkchen wurden einfach so verputzt. Das Ganze verpackt mit schwarzen Oliven, roten Tomaten und gelber Paprika. Da kann morgen wohl nix mehr schief gehen!

WM_Steaksandwich_5

Zutaten für 2 Personen:

1/2 Baguette

1 Rumpsteak (ca. 300g)

Olivenöl

1 rote Tomate

1 gelbe Paprika

20 schwarze Oliven

11 Gewürzgürkchen

120g Saure Sahne

Pfeffer & Salz

1/2 TL Honig

4 EL Ketchup

2 TL Senf

1/2 TL Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung:

Das Steak mit einem Esslöffel Olivenöl rundum einreiben und salzen. Parallel die Steakpfanne erhitzen. Das Steak je nach Dicke von jeder Seite 3-4 Minuten braten, dann sollte es medium sein.

Das Brot im Ofen aufbacken.

Aus saurer Sahne, Honig, Pfeffer und Salz die Sauce für den Boden anrühren. Aus Ketchup, Senf und Paprikapulver die Sauce für den Deckel mixen.

Die Paprika und die Tomate dünne aufschneiden, die Gewürzgurken halbieren oder in Scheiben schneiden. Zwiebelscheiben wären auch nicht schlecht gewesen, hatte ich hier aber nicht auf dem Sandwich.

WM_Steaksandwich_1

Den Boden vom Baguette mit der weißen Sauce, den Deckel mit der Ketchup-Senf Sauce bestreichen. Gold ist in unserer Fahne ganz unten, also kommen die Paprikaringe direkt auf den Boden, gefolgt von der roten Tomate.

WM_Steaksandwich_2

Das Steak in sehr dünne Streifen schneiden und auf dem Sandwich ausbreiten. Mit den Gewürzgurken belegen.

WM_Steaksandwich_3

Den Deckel aufsetzen und mit Holzspießen befestigen. Auf jeden Spieß habe ich vorher 4 schwarze Oliven gesteckt. Damit haben wir auch den schwarzen Streifen an seinem Platz. Die restlichen Oliven kommen einfach so mit auf den Teller.

WM_Steaksandwich_4

Das Brot in Portionen teilen, jedes Stück sollte mit einem Holzspieß fixiert sein.

Sofort servieren und restlos verputzen – das geht auch super vor dem Fernseher.

Fehlt nur noch eins: Tooooor für Deutschland!

WM_Steaksandwich_6

WM-Bruschetta

WM-Bruschetta

Ihr seht – ich komme aus dem WM Fieber gar nicht mehr raus. Es ist aber auch zu einfach sich mit kulinarischem Schnickschnack eine Freude zu machen. Ich meine mal ehrlich – ein WM-Tomaten-Set?!? Wie cool ist das denn? Eigentlich vermutlich gar nicht, im Prinzip ist es ein Set aus drei Tomaten (eine rote, eine gelbe und eine Kumato) die mit 2,-€ nicht gerade ein Schnäppchen sind… aber was soll’s, zum Glück ist nur alle 4 Jahre WM!

WM_Bruschetta_4

Zutaten für 2 Personen:

2 rote Tomaten

1 gelbe Tomate

1 Kumato-Tomate

½ Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Pfeffer & Salz

1 EL Olivenöl

Einige Blätter Basilikum

4-5 Scheiben Brot (je nach Geschmack, hier ein Dinkelvollkorn)

Zubereitung:

Die Tomaten vierteln, das Innere entfernen und den Rest in kleine Stücken schneiden. In ein Sieb geben und salzen, so verlieren die Tomaten nochmal ordentlich Wasser. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und beides dazu geben. Wenigstens 10 Minuten entwässern lassen.

WM_Bruschetta_1

Das Brot aufschneiden und die Scheiben im Ofen oder in der Pfanne etwas anrösten. Ich halbiere die Scheiben jetzt nochmal, dann lässt es sich später besser essen.

Die Tomaten mit Pfeffer abschmecken und das fein gehackte Basilikum untermengen. Mit einem Löffelchen Öl anmachen und auf das geröstete Brot verteilen.

WM_Bruschetta_2

Dazu noch ein paar Oliven und ein paar Scheiben gute Salami auf den Tisch stellen.

Jetzt kann nichts mehr schief gehen!

WM_Bruschetta_3

Roggen-Buttermilch Brot

Roggen-Buttermilch Brot

5 Tage lang habe ich es vor mir her geschoben den Vorteig für das Brot anzusetzen – und dann war es einfach zu spät für einen Vorteig weil ich endlich das Brot backen wollte. Dumm gelaufen, aber halb so schlimm… dann wird eben improvisiert. Anstelle vom Vorteig gibt es eine recht lange Gehzeit bei Raumtemperatur. Das Ergebnis war sehr lecker – die Kruste war nicht so kross wie sonst, aber gerade das hat Bessere Hälfte super gefallen. So schnell wie das Brot gebacken war wollte es aber auch gegessen werden, am dritten Tag konnte man die Scheiben nochmal aufbacken und sie haben gut geschmeckt, aber einen Tag vier hätte es nicht mehr erleben wollen. Halb so wild, da war es eh schon restlos verputzt!

Roggen-Buttermilch_Brot_6

Zutaten für 1 Brot:

450g Weizenmehl (Typ 1050)

250g Roggenvollkorn

350 ml Buttermilch

100 ml Wasser

12g frische Hefe

15g Salz

Zubereitung:

Kurz und schmerzlos – ich gebe alle Zutaten in eine ausreichend große Schüssel und verknete sie 8 Minuten lang mit dem Knetaufsatz des Handrührgerätes zu einem elastischen Teig. Den hole ich dann aus der Schüssel und knete ihn noch gute 5 Minuten von Hand auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche. Das scheint er zu mögen – danach klebt nix mehr.

Roggen-Buttermilch_Brot_1

Den Teig abgedeckt bei Raumtemperatur für 6 Stunden ruhen lassen. Dabei falte ich ihn nach der ersten Stunde einmal. Die Zeit ist willkürlich gewählt – in den folgenden fünf Stunden war ich einfach nicht zuhause. Nach dem ersten Falten zieht der Teig von der Schüssel um in ein gut bemehltes Gärkörbchen.

Roggen-Buttermilch_Brot_2

5 Stunden später hat er sein Volumen deutlich vergrößert.

Roggen-Buttermilch_Brot_3

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Ich nutze das Brotbackprogram, alternativ kann man auch eine ofenfeste Schüssel mit Wasser unten in den Ofen schieben. Den Teig auf ein heißes Backblech stürzen.

Roggen-Buttermilch_Brot_4

Nach 30 Minuten lasse ich einmal Wasserdampf ab, nach 60 Minuten ist das Brot fertig.

Roggen-Buttermilch_Brot_5

Vollständig abkühlen lassen und dann anschneiden. Schmeckt mit Butter und einem schönen Salz, mit guter Salami und auch mit fingerdick Nutella – alles probiert, alles lecker.

Roggen-Buttermilch_Brot_7

Super lecker!