Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Bisonsteak mit Tomate-Koriander Salat

Bisonsteak mit Tomate-Koriander Salat

Frustkäufe kennt wohl jeder, manchmal kann man sich selbst so einfach ein bisschen aufmuntern. Mich hat an der Fleischtheke das Bison-Rumpsteak angelacht. Da konnte ich einfach nicht nein sagen. „Den Preis haben Sie gesehen?“ Fragt mich die Verkäuferin. Soll ich jetzt ein schlechtes Gewissen haben? Sollte ich vielleicht. 5,99€ pro 100g, aber es sind ja kleine Steaks – reden wir also nicht weiter drüber. So ein schönes Stück Fleisch verdient eine besonders gute Beilage, die ihm aber nicht die Show stiehlt. Tomate-Koriander Salat mit Tomaten aus dem Garten und Kartoffelpüree nach Johann Lafer. Ich habe zum Geburtstag nämlich Den großen Lafer geschenkt bekommen und will wissen, ob sein Kartoffelpüree besser ist als meins. Lecker ist es, ein bisschen aufwendiger auch – aber es schmeckt ziemlich vergleichbar mit dieser Variante hier. Was sagt uns das? Das Geheimnis liegt in Butter und Sahne!

Bison_Steak_Tomate_Koriander_6

Zutaten für 2 Personen:

2 Bison-Steaks (zusammen 380g)

Salz & Pfeffer

Olivenöl

Balsamico Bianco

300g Tomaten

1 rote Paprika

½ Zwiebel

1 Knoblauchzehe

½ Bund Koriander

300g Kartoffeln

25g Butter

75g Schlagsahne

50ml Milch

1 Prise Muskat

Zubereitung:

Die Kartoffeln werden geschält, gewürfelt und 20 Minuten im Dampfgareinsatz  gar gedämpft.

In dieser Zeit schneide ich die Tomaten in Viertel, Paprika, Knoblauch und Zwiebel werden in sehr feine Würfel geschnitten. Den Koriander fein hacken und untermengen. Den Salat beiseite stellen.

Die Steaks rundum mit Olivenöl einreiben und salzen.

Bison_Steak_Tomate_Koriander_1.NEF

Die Steakpfanne erhitzen und die Steaks hinein legen. Meine brauchen von jeder Seite 3 Minuten, dann sind sie medium.

Bison_Steak_Tomate_Koriander_5

Die Kartoffeln abgießen und zweimal durch die Kartoffelpresse drücken. Die klein gewürfelte, kalte Butter dazu geben und untermengen. Die Hälfte der Sahne und Milch aufkochen, mit Muskat würzen und in die Kartoffelmasse einrühren. Die restliche Sahne aufschlagen und ebenfalls unterrühren. Mit dem Kochlöffel vermengen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Das Püree ist wirklich schön luftig.

Den Salat mit Pfeffer und Salz würzen und mit Essig und Öl anmachen. Ich nehme kein spezielles Öl oder Essig – ich will dem Fleisch nicht die Show stehlen.

Die Steaks mit Kartoffelpüree und Tomaten-Koriandersalat anrichten. Ich stelle noch Kräuterbutter und Tabasco auf den Tisch, aber das Fleisch hat einen so wunderbaren Eigengeschmack, dass wir es beide lieber „pur“ genießen.

Guten Appetit!

Bison_Steak_Tomate_Koriander_7

Zitroniges Schmetterlingshähnchen

Zitroniges Schmetterlingshähnchen

Vor ein paar Wochen gab es mein erstes Schmetterlingshähnchen bei und für Zorra. Das war so lecker, dass da gleich noch ein zweites Experiment gestartet werden musste. Wetterbedingt wieder nicht vom Grill, aber der Sommer ist ja noch lang.

Zitroniges_Schmetterlingshähnchen_4

Zutaten für 2 Personen:

1 Brathähnchen

1 kleines Bund Salbei

3 Rosmarinzweige

1 kleines Bund Thymian

1/2 Zitrone

1/2 Zwiebel

3-4 Knoblauchzehen

150ml Sherry

100ml Orangensaft

Salz

4 Kartoffeln

1 Lolo Rosso

3 Tomaten (hier 2 rote und 1 gelbe)

Pfeffer & Salz

Essig & Öl

Zubereitung:

Ich gehe vor wie beim letzten Mal und schneide die Wirbelsäule aus dem Hähnchen. Dann wird es mit etwas Gewalt geplättet und die Keulen nach innen geklappt.

Die Kräuter waschen und in den Bräter geben. Einige Zitronenscheiben darauf legen und die Zwiebel und Knoblauchzehen dazu geben. Das Hähnchen mit Salz einreiben und auf den Kräutern platzieren.

Zitroniges_Schmetterlingshähnchen_1

Sherry und Orangensaft dazu geben und den Ofen auf 200°C vorheizen. Dort bleibt der Schmetterling Vogel für 1 Stunde.

Zitroniges_Schmetterlingshähnchen_2

Immer wieder mit Flüssigkeit aus dem Bräter übergießen oder einpinseln. Nach 30 Minuten kommen die Kartoffelspalten dazu.

Zitroniges_Schmetterlingshähnchen_3

Wenn Hähnchen und Kartoffeln ausreichend knusprig und gebräunt sind bereite ich den Salat vor. Der wird nur klein geschnitten und mit etwas Olivenöl, Balsamicoessig, Pfeffer und Salz angemacht.

Das Hähnchen nochmal halbieren und mit Kartoffeln und Salat anrichten. Etwas gebackenen Knoblauch und Sauce dazu.

Lasst es euch schmecken!

Zitroniges_Schmetterlingshähnchen_6

Lavendel-Zitronen Hähnchen

Lavendel-Zitronen Hähnchen

Mal wieder ein von Rachel Khoo inspiriertes Rezept – da kleben noch sooo viele Post it’s, ich muss mich wirklich ran halten. Der Lavendel den ich dieses Jahr gepflanzt habe blüht ja noch nicht, aber ich habe noch ein Gläschen mit getrocknetem Lavendel aus dem letzten Herbst und der duftet nach wie vor einfach toll! Ich habe kein ganzes Hähnchen zerlegt, sondern ein paar Keulen genommen und die dann später am Gelenk halbiert. Dazu ein paar Kartoffelspalten und etwas knackig, frischer Salat. Leider ist das Foto nicht allzu gut gelungen, die Haut an den Keulchen war wunderbar braun und knusprig, hier wirkt sie etwas geröstet.

Lavendel_Zitronen_Hähnchen_6

Zutaten für 4 Personen:

5 Hähnchenkeulen

2 EL getrocknete Lavendelblüten

1 TL grobes Meersalz

4 EL Olivenöl

4 EL Honig

2 Zweige Thymian + 2 Zweige für die Kartoffeln

1 Zitrone

4 größere Kartoffeln

Pfeffer & Salz

etwas Blattsalat

1/3 Salatgurke

2 Tomaten

Olivenöl

Kräuteressig

Zubereitung:

Für die Marinade zerstoße ich den Thymian und das Salz mit dem Lavendel zusammen im Mörser. Den Abrieb und Saft von der Zitrone dazu geben und das Ganze mit Honig und Olivenöl verrühren.

Lavendel_Zitronen_Hähnchen_1

Die Keulen damit einpinseln und für 2 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Lavendel_Zitronen_Hähnchen_2

Rachel heizt den Backofen auf 200°C vor, ich habe schon nach wenigen Minuten auf 180°C reduziert damit das Hähnchen nicht zu farbig wird. Mein Vorschlag also: 45 Minuten bei 180°C in den Ofen schieben. Ich gebe noch eine Tasse Wasser dazu.

Lavendel_Zitronen_Hähnchen_3

Die Kartoffeln in Spalten schneiden und mit Olivenöl beträufelt auf ein Backblech legen. Den Thymian von den Zweigen zupfen und mit Pfeffer und Salz würzen. Bei mir sind erst die Kartoffeln unten im Ofen und das Hähnchen oben, nach der Hälfte der Zeit wechseln die beiden Bleche den Platz.

Das Hähnchen duftet wirklich wunderbar.

Als letztes bereite ich den Salat vor. Ganz schlicht – Salat, Gurke und Tomate klein schneiden, mit Pfeffer und Salz würzen und direkt vor dem Servieren mit Essig und Öl beträufeln.

Die Hähnchenkeulen teile ich nochmal, dann kommen sie zusammen mit einigen Kartoffelspalten und etwas Saue aus dem Bräter auf den Teller.

Lasst es euch schmecken!

Lavendel_Zitronen_Hähnchen_5