Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Asia Nudelpfanne mit Eisbein und Knoblauch

Asia Nudelpfanne mit Eisbein und Knoblauch

Asiatische Nudelpfanne gehört zu den Gerichten die immer gehen. Zuhause ist sie weit von ihrem fettigen Imbissverwandten entfernt – ein paar frische Pilze, viel Knoblauch, etwas Chili und zartes Schweinefleisch sind für diese Varinate perfekt. Ich habe die Reste vom Eisbein verwendet und damit in kaum mehr als 10 Minuten ein leckeres Essen gezaubert. Es gehen aber auch so ziemlich alle anderen Bratenreste!

Asia-Nudelpfanne_mit_Eisbein_und Knoblauch_ (3)

Zutaten für 2 Personen:

250g Bratenreste

5 Knoblauchzehen

5 Champignons

1 Zwiebel

etwas Erdnussöl

1 Bund Mangold (7-8 Blätter)

150g Mie-Nudeln

150ml Sud vom Eisbein kochen oder milde Gemüsebrühe

4 EL Austernsauce

1 Limette

Zubereitung:

Im Wasserkocher ca. 1L Wasser zum kochen bringen. Die Mie Nudeln in eine Schüssel legen und mit dem kochenden Wasser übergießen. Sie müssen je nach Packungsanleitung 5-8 Minuten ziehen.

Knoblauch und Zwiebel schälen und mit der Chili und den Pilzen klein schneiden. Das Fleisch und die Pilze in den Wok geben und mit etwas Erdnussöl erhitzen. Zwiebelwürfel, fein gehackte Chili und Knoblauchscheiben dazu geben. Den klein gezupften Mangold und den Sud vom Eisbein kochen, oder die Brühe, zufügen. Gut umrühren bis der Mangold zusammenfällt.

Asia-Nudelpfanne_mit_Eisbein_und Knoblauch_ (1)

Mit Austernsauce und Limettensaft abschmecken. Die gequollenen Nudeln in den Wok geben und noch 2 Minuten ziehen lassen.

Asia-Nudelpfanne_mit_Eisbein_und Knoblauch_ (2)

Auf die Schüsseln verteilen und heiß servieren.

Ein leckeres Resteessen!

Asia-Nudelpfanne_mit_Eisbein_und Knoblauch_ (4)

Mexikanischer Bohnen Dip

Mexikanischer Bohnen Dip

Wir sind immer noch auf Weltreise – auf vegetarischer Weltreise um genau zu sein – und diesen Montag ist die liebe Melli vom Tomateninsel Blog mit uns in Mexiko unterwegs. Nun ist Mexiko nicht gerade bekannt für seine vegetarische Küche… zumindest mir nicht… was mir aber sofort in den Kopf kommt ist ein mexikanischer Bohnen Dip, den es in vielen mexikanischen Cocktailbars zum Essen dazu gibt. Der passt entweder zu ein paar Nachos, oder auch wunderbar zu Burritos, Enchiladas oder anderen Varianten der lecker gefüllten Tortillas.

Mexikanischer-Rote-Bohnen-Dip_ (3)

Zutaten für 1 Schälchen:

400g rote Bohnen mit Flüssigkeit aus der Dose (1 kleine Dose)

1 kleine roteZwiebel

1 milde Chili

1 große Knoblauchzehe

Salz

1 EL Limettensaft (ca. 1/2 Limette)

Zubereitung:

Die Bohnen mitsamt der stärkehaltigen Flüssigkeit in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Die grob gewürfelte Zwiebel, die Chili und den Knoblauch dazu geben. 10 Minuten leise köcheln lassen und dabei immer wieder umrühren damit die sich die Stärke nicht unten am Topf absetzt.

Mexikanischer-Rote-Bohnen-Dip_ (1)

Den gesamten Inhalt vom Topf in einen kleinen Mixer geben oder mit dem Stabmixer fein pürieren bis keine Stücken mehr zu sehen sind.

Mexikanischer-Rote-Bohnen-Dip_ (2)

Die fein pürierte Bohnen-Créme mit einer guten Prise Salz und dem Limettensaft abschmecken. Vollständig auf Raumtemperatur abkühlen lassen, dann nochmal abschmecken und erst kurz vor dem Servieren in ein passendes Dipschälchen füllen. So verhindert man, dass sich auf dem Dip eine trockene Haut bildet.

Mexikanischer-Rote-Bohnen-Dip_ (4)

Ich habe zusätzlich noch eine schnelle Guacamole gemacht. Um den Dips nicht die Show zu stehlen nehme ich immer nur die gesalzenen Nachos, aber das ist ja Geschmackssache.

Viel Spaß bei Dippen!

Mexikanischer-Rote-Bohnen-Dip_ (5)

Ich bin schon gespannt wo es im November hin geht! Da schaffeich es dann vielleicht auch mal nicht erst auf den letzten Drücker dabei zu sein…

Eingereicht für das Event:

Vegetarische Weltreise - Mexiko

Tomate-Mozzarella Bruschetta mit Rucola

Tomate-Mozzarella Bruschetta mit Rucola

Das letzte Wochenende haben wir in Süditalien verbracht. Der Reisebericht folgt noch, heute gibt es erstmal ein kleines Häppchen als Vorspeise. Für den World Bread Day 2014 habe ich ja mein Kräuterbrot gebacken und da hat es sich angeboten mal wieder Bruschetta zu zaubern. Also gab es Bruschetta wie in Potenza – mit Büffelmozzarella und etwas Rucola. Ein schönes Abendbrot!

Tomate_Mozzarella_Rucola_Bruschetta_ (1)

Zutaten für 2 Personen:

4 Scheiben Brot – z.B. Kräuterbrot

3 Tomaten

1 gute Prise Salz

1 große Knoblauchzehe

1 Büffelmozzarella, ca. 120g

Pfeffer

2 EL gutes Olivenöl

30g Rucola

Zubereitung:

Die Tomaten vierteln, das Innere entfernen und den Rest in kleine Würfel schneiden. In ein feines Sieb geben und salzen. 10 Minuten stehen lassen damit die Tomaten überflüssiges Wasser verlieren.

Vom Brot vier Scheiben abschneiden und diese halbieren. In der Pfanne anrösten oder im Ofen unter dem Grill kurz rösten. Ich mag die Ofenvariante mittlerweile lieber.

Die Mozzarella und den Knoblauch klein schneiden, den Rucola waschen. Tomaten,  Mozzarella und Knoblauch in eine Schüssel geben. Mit etwas Öl anmachen und mit Pfeffer abschmecken.

Das Brot aus dem Ofen holen und den Tomaten-Mozzarella Mix darauf verteilen.

Etwas Rucola darauf platzieren und sofort servieren. Das Kräuterbrot  gibt dem Bruschetta nochmal eine ganz andere und spannende Note.

Greift zu!

Tomate_Mozzarella_Rucola_Bruschetta_ (2)