Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Hähnchen in scharfer Kokos-Curry Sauce

Hähnchen in scharfer Kokos-Curry Sauce

Mal wieder ein Hähnchencurry, das gab es schon lange nicht. Diesmal aber anders als sonst (auweia, das Rezept ist schon alt) – ich habe das Hähnchen in der Pfanne gebraten und dann mit Reis und Sauce auf dem Teller platziert. Super lecker und ganz schnell gemacht!

Hähnchen_in_scharfer_Kokos_Curry_Sauce_ (5)

Zutaten für 2 Personen:

2 Hähnchenbrustfilets

etwas Salz

Erdnussöl

120g Reis

200ml Kokosmilch

2 TL gelbe Currypaste

1 gute Prise Zucker

1/2 Limette

1/2 Bund Koriander

Zubereitung:

Die Kokosmilch in einer beschichteten Pfanne erhitzen und um die Hälfte reduzieren lassen.

Den Reis nach Packungsanleitung kochen – das dauert bei mir 16 Minuten. Er sollte schön locker werden.

Das Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenbrustfilets darin von beiden Seiten scharf anbraten. Ich war etwas spät dran und habe sie dann noch mittig halbiert, so dass ich zwei “Schnitzel” hatte – das würde ich beim nächsten Mal gleich so machen.

Hähnchen_in_scharfer_Kokos_Curry_Sauce_ (2).NEF

Die Currypaste in die reduzierte Kokosmilch einrühren und eine Prise Zucker dazu geben. Umrühren bis sich Paste und Zucker aufgelöst haben und mit dem Saft aus der halben Limette abschmecken.

Jetzt sollte auch der Reis fertig sein.

Hähnchen_in_scharfer_Kokos_Curry_Sauce_ (1).NEF

Den Reis auf dem Teller platzieren, die Sauce dazu geben und das Hähnchen in Streifen aufschneiden und in die Sauce setzen. Etwas frisch gehackten Koriander darüber geben, mehr braucht es nicht.

Vorsicht – scharf!

Hähnchen_in_scharfer_Kokos_Curry_Sauce_ (3)

Bisonsteak mit Tomate-Koriander Salat

Bisonsteak mit Tomate-Koriander Salat

Frustkäufe kennt wohl jeder, manchmal kann man sich selbst so einfach ein bisschen aufmuntern. Mich hat an der Fleischtheke das Bison-Rumpsteak angelacht. Da konnte ich einfach nicht nein sagen. „Den Preis haben Sie gesehen?“ Fragt mich die Verkäuferin. Soll ich jetzt ein schlechtes Gewissen haben? Sollte ich vielleicht. 5,99€ pro 100g, aber es sind ja kleine Steaks – reden wir also nicht weiter drüber. So ein schönes Stück Fleisch verdient eine besonders gute Beilage, die ihm aber nicht die Show stiehlt. Tomate-Koriander Salat mit Tomaten aus dem Garten und Kartoffelpüree nach Johann Lafer. Ich habe zum Geburtstag nämlich Den großen Lafer geschenkt bekommen und will wissen, ob sein Kartoffelpüree besser ist als meins. Lecker ist es, ein bisschen aufwendiger auch – aber es schmeckt ziemlich vergleichbar mit dieser Variante hier. Was sagt uns das? Das Geheimnis liegt in Butter und Sahne!

Bison_Steak_Tomate_Koriander_6

Zutaten für 2 Personen:

2 Bison-Steaks (zusammen 380g)

Salz & Pfeffer

Olivenöl

Balsamico Bianco

300g Tomaten

1 rote Paprika

½ Zwiebel

1 Knoblauchzehe

½ Bund Koriander

300g Kartoffeln

25g Butter

75g Schlagsahne

50ml Milch

1 Prise Muskat

Zubereitung:

Die Kartoffeln werden geschält, gewürfelt und 20 Minuten im Dampfgareinsatz  gar gedämpft.

In dieser Zeit schneide ich die Tomaten in Viertel, Paprika, Knoblauch und Zwiebel werden in sehr feine Würfel geschnitten. Den Koriander fein hacken und untermengen. Den Salat beiseite stellen.

Die Steaks rundum mit Olivenöl einreiben und salzen.

Bison_Steak_Tomate_Koriander_1.NEF

Die Steakpfanne erhitzen und die Steaks hinein legen. Meine brauchen von jeder Seite 3 Minuten, dann sind sie medium.

Bison_Steak_Tomate_Koriander_5

Die Kartoffeln abgießen und zweimal durch die Kartoffelpresse drücken. Die klein gewürfelte, kalte Butter dazu geben und untermengen. Die Hälfte der Sahne und Milch aufkochen, mit Muskat würzen und in die Kartoffelmasse einrühren. Die restliche Sahne aufschlagen und ebenfalls unterrühren. Mit dem Kochlöffel vermengen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Das Püree ist wirklich schön luftig.

Den Salat mit Pfeffer und Salz würzen und mit Essig und Öl anmachen. Ich nehme kein spezielles Öl oder Essig – ich will dem Fleisch nicht die Show stehlen.

Die Steaks mit Kartoffelpüree und Tomaten-Koriandersalat anrichten. Ich stelle noch Kräuterbutter und Tabasco auf den Tisch, aber das Fleisch hat einen so wunderbaren Eigengeschmack, dass wir es beide lieber „pur“ genießen.

Guten Appetit!

Bison_Steak_Tomate_Koriander_7

Ensalada de Garbanzos – Kichererbsensalat

Ensalada de Garbanzos – Kichererbsensalat

Wenn euch die gefüllten Champignons noch nicht überzeugt haben, dann ist dieser Salat definitiv ein schlagendes Argument um am Kiosk mal das “Lust am Kochen” Tapas-Magazin mitzunehmen! Bessere Hälfte konnte es sich erst nicht vorstellen, war dann aber genau so begeistert wie ich. Frisch, lecker und mal etwas anderes.

Kichererbsensalat_Ensalada_de_garbanzos_2

Zutaten für 2 hungrige Personen + ein kleiner Rest:

400g Kichererbsen (1 Dose)

2 Tomaten (im Original 1 Tomate)

1/2 Salatgurke (im Original 1 Landgurke)

1 Karotte

2 kleine Lolo Salate aus dem Garten (im Original 3 Salatblätter)

3 Lauchzwiebeln

1 kleines Bund Koriander

10 Gewürzgurken

3 EL Olivenöl

2 EL Sherry Essig

Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Alles ganz einfach – ich köchel die Kichererbsen 6 Minuten in etwas Wasser, gieße sie ab und stelle sie kurz beiseite. In dieser Zeit schneide ich Tomaten, Gurke, Karotte, die Lauchzwiebeln, den Salat und die Gewürzgurken klein. Alles sollte in etwa Kichererbsengröße haben. Den Koriander fein hacken.

Die Kichererbsen und das Gemüse in eine Schüssel geben und mit Essig und Öl abschmecken. Im Originalrezept wird nicht genau festgelegt welcher Essig empfohlen wird, da könnt ihr euch also austoben – ich fand Sherry Essig sehr passend. Mit Pfeffer und Salz würzen und (aus meiner Sicht am leckersten) lauwarm servieren.

Greift zu!

Kichererbsensalat_Ensalada_de_garbanzos_1