Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Farfalle mit Hackfleisch, Oliven und getrockneten Tomaten

Farfalle mit Hackfleisch, Oliven und getrockneten Tomaten

Wenn eine Giftigeblonde und eine Rabenmutti gemeinsam ein Event ausrichten, dann verspricht das ein spannendes Thema zu werden. In diesem Fall geht es darum günstig und lecker zu kochen um die Haushaltskasse ein bissl zu schonen. Trotzdem soll es gesund bleiben und Fertigprodukte sind natürlich tabu. Ich bin ehrlich – sparsam einkaufen ist nicht so meins. Früher konnte ich das wirklich gut, klar man konnte ja nicht über seine Verhältnisse leben – mit 160€ für Essen und Getränke bin ich für eine Person über den Monat gekommen. Wobei ich mal vorsichtig infrage stellen möchte wie gesund das Discounter Fleisch und Gemüse von damals war. Wie auch immer, unsere Einkäufe sind mittlerweile deutlich teurer geworden. Ich bin kein “für die ganze Woche Einkäufer” – dafür hole ich mein Fleisch viel zu gerne an der Frischetheke. Ich gehe in etwa jeden zweiten Tag einkaufen. Auf diesem Weg lässt sich also nichts ändern. Frühstück besteht unter der Woche aus Cornflakes und Kakao, Bessere Hälfte wird mittags in der Kantine gefüttert und ich halte eigentlich immer ganz gut bis Abends durch. Also werde ich darauf achten ein paar einfache Gerichte zwischen zu schieben und so die Kosten ein bissl zu senken. Mal sehen wie weit ich komme. Den Anfang macht auf jeden Fall diese Pasta!

Farfalle_mit_Hackfleisch_und_Oliven_ (3)

Zutaten für 2-3 Personen:

180g Farfalle

200g gemischtes Hackfleisch

etwas Olivenöl

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 Dose gehackte Tomaten

4 Scheiben getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten

2 Hand voll grüne Oliven, ohne Stein

Pfeffer & Salz

1 TL Cumin

2 TL scharfes Paprikapulver

etwas Basilikum

Zubereitung:

Für die Pasta einen großen Topf Salzwasser zum kochen bringen. Die Nudeln hinein geben und nach Packungsanleitung 12 Minuten kochen bis sie al dente sind.

Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die fein gehackte Zwiebel und den Knoblauch darin anschwitzen. Das Hackfleisch dazu geben und unter regelmäßigen rühren krümelig anbraten. Mit Pfeffer, Salz, Cumin und Paprikapulver würzen. Die Dosentomaten und die klein gehackten, in Öl eingelegten, Tomaten zugeben. Einmal aufkochen lassen, die Oliven zufügen und das Ganze abschmecken.

Farfalle_mit_Hackfleisch_und_Oliven_ (1)

Die Pasta abgießen und mit der Sauce zurück in den Topf geben.

Farfalle_mit_Hackfleisch_und_Oliven_ (2)

Gut verrühren, ein letztes Mal abschmecken und sofort mit etwas frischem Basilikum servieren. Wer möchte kann noch etwas Parmesan auf den Tisch stellen, den kann sich dann jeder nach Lust und Laune selbst über die Pasta reiben.

Guten Appetit!

Die Kosten für 2-3 Personen liegen ungefähr bei: 4,70€

Kochevent

Farfalle_mit_Hackfleisch_und_Oliven_ (4)

Mediterraner Flammkuchen

Mediterraner Flammkuchen

Vor einiger Zeit stand ich mit Sandra in der Diskussion wie man Pizzateig wohl am besten einfriert. Von ihr kam dann die Idee ihn schon auszurollen und dann ohne großes Auftauen direkt zu belegen und zu backen. Die Idee war gut und so habe ich das einfach mal mit einer Portion Flammkuchenteig getestet. Auf das Blech gezogen, in Frischhaltefolie verpackt und eingefroren. Was soll ich sagen – hat perfekt geklappt!

Flammkuchen_mediterran_ (5)

Zutaten für einen großen Flammkuchen:

10g frische Hefe

200g Mehl

150 ml Wasser

1 Prise Salz

Für den Belag:

150g Schmand

1 Eigelb

1 EL Paprikamark

1/2 Bund Schnittlauch

Pfeffer & Salz

12 Scheiben Salami

1 kleine Zwiebel

1 rote Paprika

20 grüne Oliven

Zubereitung:

Wer den Teig frisch macht geht wie folgt vor: 50g Mehl, die frische Hefe und 50ml Wasser zu einem Vorteig vermengen. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen bis der Teig leichte Blasen wirft. Das restliche Mehl, Salz und Wasser zufügen, gut verkneten und weitere 60 Minuten gehen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf ein Blech ziehen.

Ich habe den gefrorenen Teig aus dem Tiefkühlfach geholt und noch in gefrorenem Zustand belegt.

Dafür Schmand, Paprikamark und das Eigelb verquirlen und mit Pfeffer und Salz würzen. Diese Créme auf dem Flammkuchenteig verstreichen.

Die Salami, Oliven, dünn aufgeschnittenen Zwiebelringe und Paprikastreifen gleichmäßig auf dem Flammkuchen verteilen. Ich habe schon die Hälfte der Schnittlauchröllchen darüber gegeben, es macht aber mehr Sinn den Schnittlauch erst nach dem Backen dazu zu geben.

Flammkuchen_mediterran_ (2)

Den Flammkuchen für 20 Minuten bei 200°C in den vorgeheizten Ofen schieben.

Flammkuchen_mediterran_ (3)

Jetzt die (restlichen) Schnittlauröllchen darüber streuseln, den Flammkuchen in Stücken schneiden und sofort servieren.

Am besten mit einem Glas Wein genießen!

Flammkuchen_mediterran_ (4)

Tagliatelle mit warmen Oliven

Tagliatelle mit warmen Oliven

Memo an mich selbst – nie auf den letzten Drücker zu einem Richtfest gehen. Im „worst case“ ist nämlich schon alles aufgegessen und der Grill kalt. Waren wir aber selbst Schuld dran, also musste im Anschluss improvisiert werden. Ein passender Anlass um einen Blick in Donna Hay’s Food Fast Kochbuch zu werfen. Mit diesem Buch habe ich schon Stunden auf der Couch zugebracht und die wunderschönen Bilder bewundert, nur gekocht habe ich daraus noch nie. Dabei ist der eine oder andere Post it geklebt. Ich entscheide mich letztendlich für die Pasta mit den warmen Oliven. Wie auf dem Foto mit Tagliatelle und leckeren Kalamata Oliven. Das Rezept ist, wie alle Rezepte im Buch, kurz, schnörkellos und gut verständlich geschrieben. Nur am Salz wird hier kräftig gespart. Auf den ersten blick dachte ich noch, die Oliven könnten das ausgleichen, aber am Tisch musste dann doch etwas nachgeholfen werden. Halb so wild – bei der Frittata zum Sonntagsfrühstück war ich dann vorbereitet.

Pasta_mit_warmen_Oliven_ (3)

Zutaten für 2 Personen:

120g Tagliatelle

80g Kalamata Oliven

3 Knblauchzehen

1 Zitrone

1-2 Zweige Rosmarin

½ Schrippe (oder anderes Weißbrot)

etwas Olivenöl

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. In dieser Zeit die Schrippe zu frischen Bröseln reiben und diese in etwas Olivenöl goldbraun anrösten. Aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen und die Pfanne säubern.

Frisches Öl in der Pfanne erhitzen und den in dünne Scheiben geschnittenen Knoblauch hinein geben. Bei mittlerer Hitze anbraten, dann dürfen die Oliven, der fein gehackte Rosmarin und die abgeriebene Zitronenschale dazu.

Pasta_mit_warmen_Oliven_ (1)

Mittlerweile sollte auch das Wasser kochen – die Pasta wandert nach Packungsanleitung, hier 3 Minuten, ins kochende Wasser bis sie al dente ist.

Die Pasta in der Pfanne mit Oliven und Knoblauch schwenken. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Auf passenden Tellern anrichten und mit den gerösteten Brotbröseln garnieren.

Fertig!

Pasta_mit_warmen_Oliven_ (2)