Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Pasta mit BBQ-Sauce und Chorizo

Pasta mit BBQ-Sauce und Chorizo

Einen Klecks BBQ-Sauce hatte ich von den Rippchen und der Pizza noch übrig und weil die so lecker war habe ich es nicht übers Herz gebracht sie zu verwerfen. Also gab es schnell und unkompliziert diese Pasta als Abendessen. Mit etwas Gouda und kross gebratener Chorizo – dauert kaum 15 Minuten!

Farfalle_mit_pikanter_BBQ-Sauce_ (4)

Zutaten für 2 Personen:

1 große Kelle von dieser BBQ-Sauce

150g junger Gouda

250g Chorizo

etwas Oregano

200g Farfalle

Salz

Zubereitung:

Es geht super schnell – ist ja auch nur ein kleines Resteessen.

Die Pasta in Salzwasser 8-10 Minuten al dente kochen.Die Chorizo in Scheiben schneiden und ohne zusätzliches Fett in der Pfanne knusprig braten.

Die Farfalle abgießen und mit der BBQ-Sauce zurück in den Topf geben.

Farfalle_mit_pikanter_BBQ-Sauce_ (1)

Den Käse reiben und untermengen. Den Oregano fein hacken. Auf kleiner Stufe erwärmen und umrühren bis der Käse geschmolzen ist.

Farfalle_mit_pikanter_BBQ-Sauce_ (2)

Die Pasta auf zwei Teller verteilen und die Chorizo-Chips darauf verteilen.

Fertig!

Farfalle_mit_pikanter_BBQ-Sauce_ (3)

Rote Bete Spaghetti mit Asia-Note

Rote Bete Spaghetti mit Asia-Note

Es gibt Rezepte die muss man einfach probieren. Am besten jetzt, gleich und sofort! Gut, so schnell geht es dann meistens nicht – aber lange habe ich in diesem Fall nicht gebraucht. Mia’s Pasta mit roter Bete hatte auf mich nämlich die gleiche Wirkung wie vor einiger Zeit Ariane’s Säuferspaghetti – muss wohl an den bunten Nudeln liegen… oder wie seht ihr das? Bei mir gibt es die Pasta übrigens mit leicht asiatischem Einschlag.

Rote_Beete_Pasta_ (4)

Zutaten für 3 Personen:

2 Knollen frische rote Bete

3 Knoblauchzehen

etwas Zitronengrasöl

1 scharfe Chili

1 Schalotte

1 kleines Bund Koriander

1 Limette

etwas Salz

200g Spaghettini

Zubereitung:

Von der roten Bete am Stiel- und Wurzelansatz ein Stück abschneiden und die Knollen mit Zitronengrasöl beträufeln und auf der Schnittfläche leicht salzen. In eine kleine Auflaufform legen und den ungeschälten Knoblauch dazu geben. Eine Stunde bei 180°C im vorgeheizten Backofen verschwinden lassen.

Die Chili und dei Schalotte klein würfeln und in etwas Öl anschwitzen. Mit dem fein gehackten Koriander in den Mixer geben.

10 Minuten vor Ende einen Topf mit Salzwasser für die Pasta aufsetzen. Die Spaghettini al dente kochen.

Die rote Bete aus dem Ofen holen und kurz abkühlen lassen. Die Schale entfernen und die Knollen vierteln. Den Knoblauch aus der Schale drücken und beides mit in den Mixer geben. Den Abrieb und Saft von der Limette zufügen und alles einmal gut durchmixen.

Rote_Beete_Pasta_ (1)

Nach und nach etwas Kochwasser von der Pasta dazu geben und immer wieder mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Die rote Bete Créme über die abgegossene Pasta geben.

Rote_Beete_Pasta_ (2)

…und gut vermengen bis alle Nudeln knallig pink sind!

Rote_Beete_Pasta_ (3)

Abschmecken und bei Bedarf noch etwas salzen. Schärfe muss bei mir nicht mehr ran, die Chili aus dem Garten hatte genug bums. Wer ein etwas milderes Exemplar erwischt hat kann z.B. mit etwas Tabasco nachhelfen.

Die Pasta auf die Teller verteilen und erstmal diese Hammer-Farbe wirken lassen. Danke an Mia für die tolle Inspiration.

Einfach und genial!

Rote_Beete_Pasta_ (5)

Asiatische Hokkaido One-Pan Pasta

Asiatische Hokkaido One-Pan Pasta

Es ist kein Geheimnis – ich liebe one pan Pasta, ihr liebt one pan Pasta, also war es mal wieder an der Zeit für one pan Pasta. Diesmal wollte ich passend zur Saison gerne ein Stück Kürbis darin unterbringen und ein paar Zuckerschoten haben auch noch auf ihren Einsatz gewartet. Das schreit doch mal nach einer asiatischen Variante. Mit Hähnchen, Chili, Limettenblättern und Teriyaki Sauce. Der Hammer!

Asiatische_Hokkaido_one_pan_pasta_ (5)

Zutaten für 2 Personen:

2 Hähnchenbrustfilets (ca. 250g)

2 EL Erdnussöl

2 TL Tandori Masala

1 Prise Salz

etwas grob gemahlener Pfeffer

2 rote Chilis

3 Limettenblätter

60g Zuckerschoten

1/8 Hokkaido Kürbis

600 ml Gemüsebrühe

4 EL Teriyaki Sauce

1/2 Limette

1/2 Bund Koriander

Zubereitung:

Das Hähnchenbrustfilet in Streifen schneiden und mit Erdnussöl, Tandori Masala, grob gemahlenem Pfeffer und etwas Salz vermengen. Die Pfanne erhitzen und das Fleisch rundherum scharf anbraten. Wenn es fast gar ist kommt es auf einen Teller und wird beiseite gestellt.

Asiatische_Hokkaido_one_pan_pasta_ (1)

Die Brühe in die heiße Pfanne geben. Die Limettenblätter und die fein aufgeschnittene Chili dazu geben und das ganze aufkochen. Die Pasta in das kochende Wasser geben und den Deckel aufsetzen.

Asiatische_Hokkaido_one_pan_pasta_ (2)

Den Kürbis schälen und klein würfeln. So kommt er nach 3-4 Minuten mit in die Pfanne. Offen köcheln lassen.

Asiatische_Hokkaido_one_pan_pasta_ (3)

Die Zuckerschoten in Rauten schneiden und unter die Pasta mengen. Bei Bedarf noch etwas Wasser zufügen. Mit der Teriyaki Sauce und Limettensaft abschmecken.

Asiatische_Hokkaido_one_pan_pasta_ (4)

Die Pasta auf die Teller verteilen, das Fleisch nochmal kurz in der heißen Pfanne schwenken und dann dazu geben. Farblich bildet das Tandori Masala einen etwas schrägen Kontrast, aber geschmacklich hat es wunderbar gepasst. Besonders die Limettenblätter haben der Pasta einen tollen asiatischen Touch gegeben.

Den Koriander fein hacken und darüber streuen.

Lasst es euch schmecken!

Asiatische_Hokkaido_one_pan_pasta_ (6)