Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Gulasch Pasta mit Rind und Pilzen

Gulasch Pasta mit Rind und Pilzen

Zu kaltem Wetter passen deftige Gerichte – wie zum Beispiel dieses Gulasch mit verschiedenen Pilzen und einer leicht weihnachtlichen Note, die durch Zimt und Anis ins Spiel kommt. Außerdem lässt es sich wunderbar vorbereiten und wird ganz unkompliziert im Ofen fertig geschmort!

Gulasch_Pasta_mit_Rind_und_Pilzen_ (6)

Zutaten für 3 Personen:

400g Rindergulasch

Olivenöl

200g Austernpilze

200g Champignons

1 Zwiebel

Pfeffer & Salz

1 Anisstern

2 Lorbeerblätter

1 TL Cumin

5 Wacholderbeeren

1 TL Paprikapulver

400g Pizzatomaten

1 Tasse Wasser

1 Prise Zimt

200g Spirelli Nudeln

4-5 Gewürzgurken

etwas Petersilie

Zubereitung:

Das Öl in einem Ofenfesten Topf erhitzen und das Fleisch rundum scharf anbraten. Die Zwiebel fein hacken und zufügen. Mit Pfeffer, Salz, Cuminund Paprikapulver würzen. Die Austernpilze klein schneiden, die Champignons halbieren. Beides untermengen.

Gulasch_Pasta_mit_Rind_und_Pilzen_ (1)

 Sobald das Fleisch gebräunt ist und die Pilze deutlich geschrumpft sind die Tomaten, eine Tasse Wasser, Wacholderbeeren, Lorberrblätter und den Anisstern zufügen. Aufkochen und bei 160°C im geschlossenen Topf für 2,5 Stunden in den Ofen schieben.

Gulasch_Pasta_mit_Rind_und_Pilzen_ (2)

Die ersten 1,5 Stunden muss man sich nicht weiter um das Gulasch kümmern, danach sollte man ab und an einen Blick darauf werfen und bei Bedarf etwas Wasser zufügen.

Nach 2,5 Stunden ist das Fleisch wunderbar zart. Den Topf aus dem Ofen holen, den Zimt einrühren und in einem zweiten Topf Salzwasser für die Pasta aufkochen.

Gulasch_Pasta_mit_Rind_und_Pilzen_ (3)

Lorbeerblätter und Wacholderbeeren entfernen. Die Pasta al dente kochen und eine kleine Kelle vom Nudelwasser zum Gulasch geben. Das Gulasch mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Gulasch_Pasta_mit_Rind_und_Pilzen_ (4)

Die Pasta abgießen und unter das Gulasch mengen.

Früher war ja der typische Gurkenfächer unabkömmlich zum Gulasch – und ich liebe ihn immer noch… trotzdem entscheide ich mich hier dafür die Gurke fein zu würfeln und in einem extra Schälchen auf den Tisch zu stellen. Gerade mit der Pasta macht sich das sehr gut. Die Petersilie feinhacken und über die Gulasch Pasta mit Rind und Pilzen geben.

Ein leckeres Abendessen!

Gulasch_Pasta_mit_Rind_und_Pilzen_ (7)

Rippchen in scharfer Tomaten-Honig Sauce

Rippchen in scharfer Tomaten-Honig Sauce

Mögt ihr Rippchen? Bessere Hälfte und ich waren uns da vorher nicht ganz sicher. Wunderbar mariniertes Fleisch ist ja genau unser Ding, aber wir essen beide nicht gerne mit den Fingern oder knabbern. Nun hat mich aber an der Fleischtheke eine lange Bahn Schweinerippchen angelacht und da wurde einfach mal der Versuch gewagt. Um eine ungefähre Vorstellung von der Zubereitung zu haben habe ich mich am Kochbuch Fleisch von GU orientiert. Bei Gewürzsud und Marinade hatte ich dann aber doch wieder meine eigenen Vorstellungen was da unbedingt rein muss. Und das war das mehr als geniale geräucherte Paprikapulver, das die liebe Zorra den Teilnehmern vom AEG Foodpairing Workshop auf der IFA mitgebracht hat! Was für ein Raucharoma – es ist unglaublich. Ihr tut es in die Sauce und alles verändert sich. Es ist übrigens auch ziemlich scharf, damit hatte ich nicht gerechnet (sonst hätte ich mir vorab die frische Chili gespart) – aber zum Glück essen wir gerne scharf. Von der BBQ-Sauce war übrigens noch reichlich Rest übrig, was wir damit gemacht haben folgt im Laufe der Woche. Und zu den Rippchen: sehr leckeres Fleisch, aber wir waren beide genervt vom Knabbern und nur mit Messer und Gabel wäre einem zu viel Fleisch entgangen. Ich könnte mir aber gut vorstellen, das Ganze mit einem großen Stück Schweinerücken oder ein paar Hähnchenkeulen vor der nächsten Grillparty zu wiederholen!

Rippchen_mit_scharfer_Paprika_Honig_Marinade_ (11)

Zutaten für 2 Personen:

1kg Schweinerippen

Für den Gewürzsud:

1 Zwiebel

3 Lorbeerblätter

1 Limette

1 TL Pimentkörner

6 Nelken

Für die Sauce:

1 Schalotte

2 Knoblauchzehen

(1 kleine scharfe Chili – optional)

7 EL Rapsöl

400g Pizzatomaten

1 gestrichener EL geräuchertes Paprikapulver

Salz

1 gute Prise Zimt

100g Honig

3 EL Balsamico

Beilage:

3/4 Hokaido Kürbis

Pfeffer & Salz

1 Tomate

1/3 Salatgurke

2 Hand voll Rucola

Essig und Öl

Zubereitung:

Die Rippchen wollen über Nacht im Sud ziehen. Also gebe ich die Rippchen in einee flache Form und setze den Sud an. Die Zwiebel in Streifen schneiden, die Limette in Scheiben. Lorbeerblätter, Nelken, Piment, 1 TL Salz und 3-4 EL Honig dazu geben und mit ca. 1,5l Wasser aufgießen. Aufkochen und dann ca. 10-15 MInuten auf kleiner Stufe köcheln lassen. Nochmals aufkochen und die Rippchen damit übergießen. Vollständig abkühlen lassen und dann abgedeckt für 12-18 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Rippchen_mit_scharfer_Paprika_Honig_Marinade_ (1)

Die Rippchen am nächsten Tag etwas aufrollen und in einen Topf “stellen”. Den Sud dazu geben und das Ganze aufkochen. Zurück in die flache Form geben und nochmal 15 Minuten ziehen lassen.

Rippchen_mit_scharfer_Paprika_Honig_Marinade_ (3)

Für die Sauce werden die Schalotte, der Knoblauch und die Chili fein gewürfelt und in 2 EL Rapsöl angeschwitzt. Das restliche Rapsöl mit dem geräucherten Paprikapulver verrühren und kurz beiseite stellen. Die Tomaten zum angeschwitzten Gemüse geben und mit Balsamico und dem Paprikaöl würzen. Ungefähr eine halbe Stunde bei mittlerer Hitze einköcheln lassen. Erst dann mit Honig und Salz abschmecken.

Rippchen_mit_scharfer_Paprika_Honig_Marinade_ (2)

Die Sauce mit dem Stab-oder Standmixer fein pürieren. Bei mir kommen die Rippchen nicht auf den Grill, sondern bei Grillstufe in den Backofen. Der wird dafür auf 230°C vorgeheizt.

Die Rippchen aus dem Sud nehmen und trocken tupfen. Der Sud kann entsorgt werden. Den Kürbis entkernen, schälen und würfeln. In die Form von den Rippchen legen und mit Pfeffer und Salz würzen.

Rippchen_mit_scharfer_Paprika_Honig_Marinade_ (4)

Wenn der Ofen vorgeheizt ist die Rippchen auf dem Gitter unter den Grill legen. Die Form mit dem Kürbis darunter stellen um tropfendes Fett aufzufangen. Die Rippchen von jeder Seite 7 Minuten grillen, dann aus dem Ofen nehmen und rundherum mit der scharfen Tomaten-Honig Sauce einpinseln.

Rippchen_mit_scharfer_Paprika_Honig_Marinade_ (5)

Von jeder Seite 15 Minuten grillen, bis sie schön knusprig aussehen. Kurz ruhen lassen.

Rippchen_mit_scharfer_Paprika_Honig_Marinade_ (6)

Die Rippchen in Stücken mit je 2-3 Rippen zerlegen. Rippchen und Kürbis auf Tellern anrichten.

Rippchen_mit_scharfer_Paprika_Honig_Marinade_ (9)

Für den Salat die Tomat grob würfeln, die Gurke in Scheiben schneiden, den Rucola dazu geben und alles mit etwas Balsamico und Olivenöl anmachen. Mit Pfeffer und Salz würzen – fertig. Die restliche Tomaten-Honig Sauce in einer Schüssel mit auf den Tisch stellen – das ist eine super geniale Sauce für das zarte, saftige Fleisch! So kann sich jeder seinen Teller bunt zusammenstellen.

Greif zu und lasst es euch schmecken!

Rippchen_mit_scharfer_Paprika_Honig_Marinade_ (10)

Bolognese-Sandwich mit Schweizer Käse

Bolognese-Sandwich mit Schweizer Käse

Zorra hat es ja auf Facebook schon gesagt – mein zweiter Beitrag für ihr Schweizer Käse Sehnsucht Event kommt auf den letzten Drücker. Macht aber nix, die Inspriation dazu hatte ich nämlich auch erst am Montag Abend im Flieger. Da gab es natürlich nichts was man hätte essen wollen, aber ein Foto von einem Sandwich mit einer Tomaten-Hackfleich Sauce und reichlich geschmolzenen Käse auf der Lehne vor mir. Das muss doch auchin lecker gehen – und so wurde es auch gemacht. Mit einer 2 Stunden im Ofen geschmorten Bolognese Sauce (in doppelter Menge, so reicht es am nächsten Tag noch für die Pasta) und dem zweiten Vacherin Mont d’or der mir von Schweizer Käse geschickt wurde. Dazu etwas Feldsalat – perfekt!

Bolognese_Sandwich_mit_Vacherin_mont_d'dor_ (8)

Zutaten für 2 Personen:

1/2 Ciabatta Brot

1 EL Schmand

30g Feldsalat

400g Vacherin Mont d’or

Für die einfache Bolognese-Sauce:

300g Rinderhackfleisch

1 Zweig Rosmarin

1/2 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 große Chili

etwas Olivenöl

1 Hand voll getrocknete Tomaten

400g gehackte Tomaten (Pizzatomaten)

1 EL Paprikapulver edelsüß

1/2 EL Paprikapulver scharf

etwas Salz

Zubereitung:

Das Öl erhitzen, den Rosmarin, die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken. Alles zusammen im Öl anschwitzen und dann das Hackfleisch dazu geben. Anbraten bis das Fleisch zerbröselt. Mit Salz und beiden Sorten Paprikapulver würzen. Die Chili in Ringe schneiden, die getrockneten Tomaten in Streifen und beides untermengen. Die gehackten Tomaten einrühren und das Ganze noch wenige Minuten köcheln lassen bis der Backofen auf 180°C Umluft vorgeheizt ist.

Bolognese_Sandwich_mit_Vacherin_mont_d'dor_ (1)

Deckel drauf – dann verschwindet der Topf für 2 Stunden im Backofen. Danach sollte die Sauce in etwa so eingekocht sein:

Bolognese_Sandwich_mit_Vacherin_mont_d'dor_ (2)

Den Käse für 3-4 Minuten in den heißen Ofen stellen. In dieser Zeit das Brot aufschneiden.

Die Bolognese Sauce auf dem Boden des Ciabattas verstreichen.

Bolognese_Sandwich_mit_Vacherin_mont_d'dor_ (3)

Den Vacherin Mont d’or aus dem Ofen holen und die Decke vorsichtig abnehmen. Den weichen Käse mit dem Löffel auf dem Sandwich verteilen.

Bolognese_Sandwich_mit_Vacherin_mont_d'dor_ (4)

Beide Hälften vom Ciabatta auf einem Blech mit Backpapier für 5 Minuten zurück in den Ofen schieben.

Der Käse läuft dabei am Rand etwas hinunter, den löffelt man anschließend einfach wieder darüber.

Bolognese_Sandwich_mit_Vacherin_mont_d'dor_ (5)

Den Deckel vom Sandwich mit Schmand bestreichen und den Salat auf dem Käse platzieren. Den Deckel aufsetzen und das Sandwich halbieren. Es duftet wahnsinnig gut!

Bolognese_Sandwich_mit_Vacherin_mont_d'dor_ (6)

Sofort servieren – die Tomatensauce ist in Kombination mit dem würzigen, crémigen Käse einfach göttlich. Wäre der Käse nicht so sättigend würde ich glatt noch eins verputzen.

Wer möchte auch ein Sandwich?

Bolognese_Sandwich_mit_Vacherin_mont_d'dor_ (7)

Eingereicht für das Blogevent:

Blog-Event CII - Schweizer Käse Sehnsucht (Einsendeschluss 15.10.2014)