Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Spaghetti mit Thunfischsauce

Spaghetti mit Thunfischsauce

Was sind für euch gekochte Gefühle? Das will Nina von Ninas kleiner Foodblog in ihrem aktuellen Blog Event von uns wissen. Mir ist dazu ganz klar dieses Rezept für Spaghetti in Thunfischsauce eingefallen. Ein anderes Rezept hätte es gar nicht sein können. Es war das erste (und bisher auch einzige) Gericht (überbackenes Käsetoast mal außen vor) das Bessere Hälfte am Anfang unserer Beziehung für mich gekocht hat. Und es war auch nicht schlecht, in seiner Variante mit Thunfisch in Öl, weil der nicht so leicht anbrennt, und einer fertigen Tomatensauce aus dem Tetra-Pack, aber es hat geschmeckt und es war eine süße Geste. Wir saßen auf dem Balkon, mit einem Glas Wein – ein wirklich schöner Abend. Ein zweites Mal gab es diese Pasta in der “richtig gekochten Variante” als ich mir das Bein gebrochen hatte und an die Couch gefesselt war – für mich als Küchen-Diktator war es nicht einfach das Ruder aus der Hand zu geben. Ständig habe ich gefragt: ist dies schon drin, ist das schon drin, hast du schon abgeschmeckt? Naja, wie gesagt, nicht einfach mit mir… Ab und an koche ich diese Pasta in meiner Variante – das ist nicht viel komplizierter, die Sauce ist ganz einfach gemacht. Es ist dann auf jeden Fall immer wieder eine schöne Erinnerung an die ersten Tage und einen warmen Sommer mit zahllosen Abenden auf dem Balkon.

Spaghetti_mit_Thunfischsauce_ (2)

Zutaten für 2 Personen:

200g Spaghetti

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

etwas Olivenöl

1 Dose Thunfisch

1 Dose Pizzatomaten (400g)

1 EL Tomatenmark

Salz

1 Prise Cayennepfeffer oder scharfe Paprika (je nach Geschmack)

1/2 TL getrockneter Oregano

etwas Parmesankäse

Zubereitung:

Für die Pasta einen Topf Salzwasser aufsetzen und die Spaghetti hinein geben.

Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Den Thunfisch dazu geben und kurz anbraten. Das Tomatenmark mit anrösten und dann die Pizzatomaten untermengen. Mit Cayennepfeffer, Salz und Oregano würzen, kurz köcheln lassen und dann abschmecken.

Spaghetti_mit_Thunfischsauce_ (1)

Die Pasta abgießen und zurück in den Topf geben. Die Hälfte der Sauce dazu geben und alles miteinander vermischen. Die Pasta auf die Teller verteilen und die restliche Sauce dazu geben.

Den Parmesan darüber reiben und das Ganze sofort servieren.

Ein kleines Rezept mit großen Gefühlen!

Spaghetti_mit_Thunfischsauce_ (3)

Mit dabei beim Blog Event:

Blog-Event: Gekochte Gefühle – Liebe auf Toast und andere emotionale Köstlichkeiten

Saftiges Lamm-Schaschlik

Saftiges Lamm-Schaschlik

Es gibt Tage da braucht man einfach ein Lieblingsessen. Für mich wäre das in der Regel eine Pasta, für Bessere Hälfte ist es (wen wundert’s) ein Fleischgericht. Und da er erst zwei Tage zuvor den Wunsch nach Schaschlik geäußert hatte war ganz klar was ich ihm da zaubern werde. Im Kochbuch Fleisch hatte ich vor Kurzem ein Rezept für geschmortes Schaschlick entdeckt und das wollte ich ausprobieren. Es gibt nämlich aus meiner Sicht kaum etwas Schlimmeres, als wenn man einen trockenen, zähen Spieß auf den Teller gelegt bekommt. Die Mengen habe ich allerdings etwas angepasst, sonst wäre es für 2 Personen doch etwas knapp gewesen. Geplant, getan – ich fand es auch eine schöne Idee den Spieß nur mit Lamm und Paprika zu bestücken und nicht noch Zwiebel und Speck dazwischen zu schieben. Aber das ist ja Geschmackssache. Dazu gab es ganz rustikal etwas Brot.

Saftiges_Lammschaschlik_ (7)

Zutaten für 2 Personen:

600g Lammkeule (ohne Knochen)

1 gelbe Paprika

1 rote Paprika

2 TL scharfes Paprikapulver (im Original 1x scharf, 1x edelsüß)

1 TL Cumin (nicht im Original)

1 TL Garam Masala (im Original 2 TL Schaschlikgewürz)

etwas Salz

etwas Olivenöl

1 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

2 EL Tomatenmark (im Original + 2 EL Ketchup)

400g Pizzatomaten

1 Prise brauner Zucker

400ml Lammfond

Optional:

etwas Brot oder Reis

Zubereitung:

Wer eine komplette Lammkeule hat muss so wie ich zuerst den Knochen entfernen. Die Hälfte vom Fleisch wandert in den Kühlschrank, die andere wird zu Schaschlik verarbeitet. Dafür wird das Fleisch in große, saftige Würfel (ca. 4x4cm) geschnitten. Die Paprika entkernen, aufschneiden und in passend große Stücken schneiden. Das Fleisch und die Paprika abwechselnd auf die Spieße stecken. Dabei bedenken, dass die Spieße noch in die Pfanne passen müssen. Ich habe zuerst zu den schönen Weber Grillspießen gegriffen, die waren aber leider zu lang. Also schnell auf Holzspieße gewechselt und das Fleisch mit einem Mix aus Paprikapulver, Cumin und Garam Masala würzen.

In einer großen Pfanne mit Deckel das Olivenöl erhitzen und die Spieße rundum scharf anbraten.

Saftiges_Lammschaschlik_ (1)

In dieser Zeit Zwiebel und Knoblauch klein schneiden. Die Spieße aus der Pfanne nehmen und kurz beiseite legen.

Saftiges_Lammschaschlik_ (2)

Zwiebel und Knoblauch in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze anschwitzen. Die Temperatur etwas erhöhen und das Tomatenmark mit anrösten.

Saftiges_Lammschaschlik_ (3)

Die Pizzatomaten in die Pfanne geben und mit etwas Paprikapulver, Salz und Zucker würzen. Da wir schon Tomatenmark, Tomaten und Zucker in der Pfanne haben lasse ich den Ketchup weg.

Saftiges_Lammschaschlik_ (4)

Mit dem Lammfond auffüllen, gut durchrühren und die Spieße hinein legen. Mit dem Deckel verschließen und knapp 2 Stunden bei unterer, mittlerer Hitze (hier 5 von 14) köcheln lassen. Gelegentlich wenden.

Saftiges_Lammschaschlik_ (5)

Die Spieße aus dem Bräter nehmen und die Sauce mit dem Stabmixer fein pürieren. In der offenen Pfanne einkochen lassen und mit Salz und scharfem Paprikapulver abschmecken. Die Spieße zurück in die Sauce legen und nochmal 5 Minuten lang erwärmen. Ich backe parallel das Brot auf.

Saftiges_Lammschaschlik_ (6)

Etwas von der aromatischen, würzigen Sauce auf die Teller geben und die super zart geschmorten Lamm-Schaschlik Spieße darauf platzieren. Etwas Brot dazu geben und restlos verputzen.

Bis zum letzten Klecks Sauce verspeisen!

Saftiges_Lammschaschlik_ (8)

Farfalle mit Hackfleisch, Oliven und getrockneten Tomaten

Farfalle mit Hackfleisch, Oliven und getrockneten Tomaten

Wenn eine Giftigeblonde und eine Rabenmutti gemeinsam ein Event ausrichten, dann verspricht das ein spannendes Thema zu werden. In diesem Fall geht es darum günstig und lecker zu kochen um die Haushaltskasse ein bissl zu schonen. Trotzdem soll es gesund bleiben und Fertigprodukte sind natürlich tabu. Ich bin ehrlich – sparsam einkaufen ist nicht so meins. Früher konnte ich das wirklich gut, klar man konnte ja nicht über seine Verhältnisse leben – mit 160€ für Essen und Getränke bin ich für eine Person über den Monat gekommen. Wobei ich mal vorsichtig infrage stellen möchte wie gesund das Discounter Fleisch und Gemüse von damals war. Wie auch immer, unsere Einkäufe sind mittlerweile deutlich teurer geworden. Ich bin kein “für die ganze Woche Einkäufer” – dafür hole ich mein Fleisch viel zu gerne an der Frischetheke. Ich gehe in etwa jeden zweiten Tag einkaufen. Auf diesem Weg lässt sich also nichts ändern. Frühstück besteht unter der Woche aus Cornflakes und Kakao, Bessere Hälfte wird mittags in der Kantine gefüttert und ich halte eigentlich immer ganz gut bis Abends durch. Also werde ich darauf achten ein paar einfache Gerichte zwischen zu schieben und so die Kosten ein bissl zu senken. Mal sehen wie weit ich komme. Den Anfang macht auf jeden Fall diese Pasta!

Farfalle_mit_Hackfleisch_und_Oliven_ (3)

Zutaten für 2-3 Personen:

180g Farfalle

200g gemischtes Hackfleisch

etwas Olivenöl

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 Dose gehackte Tomaten

4 Scheiben getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten

2 Hand voll grüne Oliven, ohne Stein

Pfeffer & Salz

1 TL Cumin

2 TL scharfes Paprikapulver

etwas Basilikum

Zubereitung:

Für die Pasta einen großen Topf Salzwasser zum kochen bringen. Die Nudeln hinein geben und nach Packungsanleitung 12 Minuten kochen bis sie al dente sind.

Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die fein gehackte Zwiebel und den Knoblauch darin anschwitzen. Das Hackfleisch dazu geben und unter regelmäßigen rühren krümelig anbraten. Mit Pfeffer, Salz, Cumin und Paprikapulver würzen. Die Dosentomaten und die klein gehackten, in Öl eingelegten, Tomaten zugeben. Einmal aufkochen lassen, die Oliven zufügen und das Ganze abschmecken.

Farfalle_mit_Hackfleisch_und_Oliven_ (1)

Die Pasta abgießen und mit der Sauce zurück in den Topf geben.

Farfalle_mit_Hackfleisch_und_Oliven_ (2)

Gut verrühren, ein letztes Mal abschmecken und sofort mit etwas frischem Basilikum servieren. Wer möchte kann noch etwas Parmesan auf den Tisch stellen, den kann sich dann jeder nach Lust und Laune selbst über die Pasta reiben.

Guten Appetit!

Die Kosten für 2-3 Personen liegen ungefähr bei: 4,70€

Kochevent

Farfalle_mit_Hackfleisch_und_Oliven_ (4)