Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Schwarze Johannisbeeren Eis

Schwarze Johannisbeeren Eis

Eigentlich wollte ich aus meinen schwarzen Johannisbeeren ja ein Sorbet machen. Realistisch betrachtet wäre das aber ein ziemlich kleines Schälchen Sorbet geworden und so habe ich mich doppelt gefreut, als ich bei Sandra das Rezept für ein Orangen-Saure Sahne Eis entdeckt habe. Im Rezept stand aber auch etwas von Buttermilch und wie ich so am Einkaufen war habe ich alles durcheinander geworfen. Schmand habe ich eingepackt, Schlagsahne und Buttermilch. Halb so wild, die saure Sahne habe ich durch die Schlagsahne ersetzt und dafür die doppelte Menge Schmand genommen. Anstelle von Orangensaft bin ich auf Kirschsaft umgestiegen und dazu kamen dann die schwarzen Johannisbeeren. Ziemlich gut fand ich die Idee mit Agavensirup zu süßen, das hat prima geklappt. Da keine der Zutaten erhitzt wurde gab es auch keine langen Vorkühlzeiten und das Eis war ruck-zuck fertig… und wirklich lecker!

Schwarze_Johannisbeer_Eis_4

Zutaten für 1L Eis:

alle Zutaten sollten aus dem Kühlschrank kommen

100g schwarze Johannisbeeren

350ml Sauerkirschsaft

100g Agavensirup

200g Schlagsahne

100g Schmand

2cl Cassis Likör

Zubereitung:

Ich mixe die Johannisbeeren mit einem guten Schluck Kirschsaft bis keine Stücken mehr zu sehen sind.

Schwarze_Johannisbeer_Eis_1

In eine Schüssel geben und mit dem restlichen Saft, dem Agavensirup, der Schlagsahne, dem Schmand und dem Likör verrühren.

Diese Masse gebe ich jetzt in die Eismaschine wo sie 50 Minuten ihre Runden dreht.

Schwarze_Johannisbeer_Eis_2

Die Eiscréme in eine Plastikdose füllen und noch zwei Stunden im Tiefkühler zuende frieren lassen. Mein Tipp um das Eis aus dem Behälter für die Maschine zu lösen: kurz von außen fließend kaltes Wasser darüber laufen lassen, dann flutscht es direkt heraus ohne zu schmelzen und ohne, dass man im Einsatz rumkratzen muss.

Schwarze_Johannisbeer_Eis_3

Wenn die Zeit dann endlich um ist bekommt jeder eine große Kugel Eis… und danach vielleicht noch eine Zweite… Danke an Sandra nicht nur für diese schöne Rezeptidee, sondern auch für den Tipp mit dem tollen Eisportionierer Set! Das hat sich mittlerweile schon mehrfach bewährt :)

Und jetzt genießt euer Eis!

Schwarze_Johannisbeer_Eis_5

Paprika-Matjes Salat

Paprika-Matjes Salat

Matjessalat ist schnell gemacht. Den Fisch dafür hatte ich im Kühlschrank, jetzt musste nur noch geschaut werden womit er sich am besten kombinieren lässt. Klassisch oder fruchtig wie hier und hier hätte mir natürlich gut gefallen, aber da hat der Inhalt vom Kühlschrank nicht mitgespielt – dann halt mit Paprika. Dazu etwas aufgebackenes Buttermilch Brot. Ein schönes Abendessen.

Matjes_Paprika_Salat_3

Zutaten für 2 Personen:

300g Matjesfilets

3 rote Spitzpaprika

50g Schlagsahne

2 Frühlingszwiebeln

½ Zwiebel

1 Prise scharfes Paprikapulver

1 Prise Zucker

Pfeffer & Salz

Beilage:

etwas Brot & Butter

Zubereitung:

Ich schneide die Matjesfilets in Streifen und gebe sie in eine kleine Schüssel. Die Paprika entkernen und ebenso wie die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, die Frühlingszwiebel wird in dünne Ringe aufgeschnitten. Das Gemüse zum Fisch geben und gut vermischen.

Die Sahne mit Pfeffer, Salz, Paprikapulver und Zucker verrühren und als Dressing über den Fischsalat geben. Einige Minuten ziehen lassen und den Salat mit getoastetem Brot und etwas Butter servieren.

Guten Appetit!

Matjes_Paprika_Salat_2

Pasta mit Bohnen-Sahne Sauce

Pasta mit Bohnen-Sahne Sauce

Der grüne Bohnen-Minz Dip, den ich für Zorras Joghurt-Event, gezaubert habe ist wirklich vielseitig. Super, wenn es Abends mal schnell gehen soll – einfach mit etwas Sahne verrührt, ein paar Speckwürfel angebraten und einen Schwung Farfalle (die ich beim türkischen Nudelsalat zu viel gekocht habe) untergerührt. Den Speck kann man für eine vegetarische Variante natürlich auch weglassen.

Pasta_mit_Bohnen-Sahne_Sauce_und_Speck_2

Zutaten für 2 Personen:

160g Farfalle

40g magere Speckwürfel

2 EL Bohnen-Minz Dip (mit Joghurt)

100g Schlagsahne

Pfeffer & Salz

etwas Basilikum (falls zur Hand)

Zubereitung:

Meine Pasta ist schon fertig gekocht und hat die Nacht im Kühlschrank verbracht. Also spüle ich sie kurz unter fließend kaltem Wasser ab und locker sie etwas auf, durch das kalte Wasser trennen sich die Nudeln problemlos wieder voneinander.

Den Speck ohne zusätzliches Öl kurz in der Pfanne anbraten. Dann die noch leicht nassen Farfalle dazu geben und kurz unter regelmäßigem Wenden erhitzen.

Den Bohnen-Minz Dip und die Sahne in die Pfanne geben und mit zwei Löffeln so lange gut umrühren, bis sich alles gleichmäßig verteilt hat.

Mit Pfeffer und Salz abschmecken und auf zwei Tellern anrichten. Falls zur Hand mit etwas Basilikum garnieren.

Wenn die Pasta schon vorbereitet ist dauert das Ganze kaum 10 Minuten.

Essen ist fertig!

Pasta_mit_Bohnen-Sahne_Sauce_und_Speck_1