Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Whiskey-Steak und Bratkartoffelwürfel

Whiskey-Steak und Bratkartoffelwürfel

Steak ist einfach wunderbar – genau so wie es ist. Mit würde ja das nackte Steak reichen, etwas Salz und von jeder Seite ein zartes Küsschen für die Pfanne, danach eine Prise Salz. Ja, das wäre für mich das perfekte Steak. Für Besser Hälfte wäre das aber etwas zu blutig und ein bissl Abwechslung ist ja auch ganz nett. Also habe ich am Ende einen Schuss Whiskey mit in die Pfanne gegeben und das Ergebnis war durchaus lecker. Begleitet wurde das Steak dann auch noch, es gab Bratkartoffelwürfel, Avocado und einen kleinen Tomatensalat.

Whiskey-Steak_und_Bratkartoffelwürfel_6

Zutaten für 2 Personen:

2 Steaks (hier Entrecôte, je 200-250g)

Olivenöl

Pfeffer & Salz

4 cl Whiskey (bei mir rauchig und torfig)

Für die Kartoffeln:

4 Kartoffeln

2 Knoblauchzehen

3-4 Zweige Thymian

Olivenöl

Pfeffer & Salz

Für den Salat:

2 Hand voll Cocktailtomaten

1 Knoblauchzehe

1 Schalotte

Olivenöl & dunkler Balsamico

Pfeffer & Salz

1 Avocado

Zubereitung:

Die Bratkartoffelwürfel brauchen mit 25 Minuten wohl am längsten. Ich wasche die Kartoffeln und schneide sie in kleine Würfel. Dann gebe ich etwas Olivenöl darüber und mische sie mit den Händen gut durch bevor ich sie in einer Pfanne rundum anbrate. Die Knoblauchzehen ungeschält mit der flachen Seite vom Messer platt drücken und dazu geben.

Whiskey-Steak_und_Bratkartoffelwürfel_1

Die Hitze darf nicht zu hoch sein – bei mir Stufe 8 von 14. Den Thymian mit in die Pfanne legen. Regelmäßig wenden damit nix anbrennt.

Whiskey-Steak_und_Bratkartoffelwürfel_2

Die Tomatchen würfeln und salzen. In einem Sieb beiseite stellen und abtropfen lassen. Die Schalotte und den Knoblauch fein würfeln und dazu geben. Nach einigen Minuten mit Pfeffer abschmecken und mit Essig und Öl anmachen. Direkt auf die Salatschälchen verteilen. Die Avocado in Längstspalten schneiden und auf dem Teller platzieren.

Whiskey-Steak_und_Bratkartoffelwürfel_4

Die Steaks rundum salzen und in der Pfanne mit etwas Olivenöl scharf anbraten. 3-4 Minuten pro Seite, dann sind sie medium. Auf die letzten Sekunden kommt der Whiskey mit in die Pfanne. Die Steaks darin schwenken – der Whiskey ist schnell verdampft.

Whiskey-Steak_und_Bratkartoffelwürfel_3

Die Steaks aus der Pfanne nehmen, 3 Minuten ruhen lassen und in Stücken aufschneiden. Dabei kann man dann gleich das Fett wegschneiden – ich liebe es mittlerweile meine Steaks so, oder als dünne Streifen aufgeschnitten, anzurichten.

Die Bratkartoffelwürfel sollten jetzt außen knusprig und innen noch schön weich sein. Mit etwas Pfeffer würzen und zusammen mit den Steakstreifen auf dem Teller platzieren.

Whiskey-Steak_und_Bratkartoffelwürfel_7

Etwas pflegeintensiver als “einfach nur” Kartoffelspalten, aber sehr lecker! Der Tomatensalat bringt eine schöne Frische auf den Teller und die Avocado eine leicht crémige Note.

Viel Spaß beim Whiskey trinken verkochen!

Whiskey-Steak_und_Bratkartoffelwürfel_5

Muss ich erwähnen wer da noch auf ein Häppchen gehofft hat?

Whiskey-Steak_und_Bratkartoffelwürfel_8

Orichiette mit grünem Spargel und Mascarpone

Orichiette mit grünem Spargel und Mascarpone

Der Spargel im Speckband mit den pochierten Eiern brauchte dringend ein neues Foto und so gab es den ersten grünen Spargel in dieser Saison. Hat super viel Spaß gemacht, Bessere Hälfte hat sogar seine ersten zwei Eier erfolgreich pochiert – da war ich glatt ein bissl beeindruckt. Am Ende hatte ich allerdings einige Stangen grünen Spargel über und so gab es am nächsten Tag eine Pasta, nämlich diese Orichiette, mit einer passenden Sauce. Sehr lecker – von mir aus könnte das ganze Jahr Spargelsaison sein…

Orichiette_mit_spargel_und_Mascarpone_5

Zutaten für 2 Personen:

120g Orichiette

Salz & Pfeffer

4 Scheiben Parmaschinken

1 EL Pinienkerne

5 Stangen grüner Spargel

10 Datteltomaten

2 volle EL Mascarpone

1 gute Hand voll Basilikum

1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

Für die Pasta setze ich einen Topf Salzwasser auf und koche die Orichiette nach Packungsanleitung 12 Minuten gar. Ich schäle das untere Drittel vom Spargel und schneide ihn in 1-2cm lange Stücken. So blanchiere ich ihn 4-5 Minuten mit im kochendem Pastawasser.

Orichiette_mit_spargel_und_Mascarpone_2

Parallel brate ich den Schinken zusammen mit den Pinienkernen an bis die Pinienkerne etwas Farbe bekommen.

Orichiette_mit_spargel_und_Mascarpone_1

Die Pasta abgießen und mit in die Pfanne geben. Mascarpone einrühren und die Tomatchen halbieren.

Orichiette_mit_spargel_und_Mascarpone_3

Mit Pfeffer, Salz und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Das Basilikum in Streifen schneiden und ganz zum Schluss untermengen.

Orichiette_mit_spargel_und_Mascarpone_4

Auf die Teller verteilen und sofort servieren.

Schnell und gut!

Orichiette_mit_spargel_und_Mascarpone_6

Spanische Pasta

Spanische one pan Pasta

In der Lecker hat Bessere Hälfte die katalanische Nudelpfanne angelacht. Ich habe ein bissl variiert und eine schöne, kräftige Pasta gezaubert. Sehr lecker und richtig bunt!

Spanische_one_pot_Pasta_10

Zutaten für 3 Personen:

300g Schweinefilet

1 Zwiebel

2 kleine Knoblauchzehen

etwas Olivenöl

5 große Strauchtomaten

1 EL Tomatenmark

Pfeffer & Salz

1/2 EL scharfes Paprikapulver

1 rote Chili

750 ml Gemüsebrühe

1/2 Bund Petersilie

1 Hand voll Basilikum

4 Scheiben Serranoschinken

250g Spaghettini

2 EL Cashewkerne

1 EL Pinienkerne

Zubereitung:

Ich schneide das Filet in kleine Würfel, die Zwiebel wird halbiert und in Streifen aufgeschnitten und die Knoblauchzehen werden fein gewürfelt. Dann brate ich das Fleisch in Olivenöl an und gebe Zwiebel, Knoblauch und die in Ringe geschnittene Chili dazu. Mit Pfeffer und Salz würzen. Sobald das Fleisch Farbe bekommt und die Zwiebel leicht glasig wird kommt das Fleisch auf einen extra Teller und wird beiseite gestellt.

Spanische_one_pot_Pasta_1

Den Schinken in der noch heißen Pfanne kurz anbraten. Ebenfalls beiseite stellen. Kurz die Nüsse in der Pfanne anrösten und – na klar – beiseite stellen.

Spanische_one_pot_Pasta_2

Die Tomaten überbrühen und häuten. In große Würfel schneiden und in die Pfanne werfen. Ich entferne die Kerne nicht, das bissl Wasser verdampft so schnell – da wird nix weg geworfen.

Spanische_one_pot_Pasta_3

Das Tomatenmark mit anrösten und die Tomaten mit dem scharfen Paprikapulver würzen. Das in Streifen geschnittene Petersilie dazu geben.

Spanische_one_pot_Pasta_4

Mit 750ml leichter Brühe ablöschen. Aufkochen…

Spanische_one_pot_Pasta_5

… und die Spaghettini dazu geben. Ich lasse die Pasta am Stück, mit einer großen Pfanne geht das ohne Probleme.

Spanische_one_pot_Pasta_6

Etwas einrühren…

Spanische_one_pot_Pasta_7

… und 4 Minuten mit regelmäßigem Rühren köcheln lassen. Ich gebe nochmal einen Schluck Wasser dazu.

Spanische_one_pot_Pasta_8

Das Fleisch samt Zwiebeln und Knoblauch in die Pfanne geben. Untermengen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Auf die letzte Minuten darf auch das klein gehackte Basilikum und die angerösteten Nüsse dazu.

Spanische_one_pot_Pasta_9

Auf die bereit gestellten Teller verteilen und mit etwas frischem Basilikum oder Oregano und dem Schinken dekorieren.

Spanische_one_pot_Pasta_11

Einfach wunderbar!

Spanische_one_pot_Pasta_12

Brotsalat mit Kalamata-Oliven und Sardellen

Brotsalat mit Kalamata-Oliven und Sardellen

Die Tage wurde ich wieder an meinen Brotsalat erinnert und das hat super gepasst. Das letzte Stück vom Körnerbrot hat sein Stullenpotential leider etwas verloren und sich damit für diesen Salat qualifiziert. Panzanella ist aus meiner Sicht etwas wofür man nix einkaufen sollte – es ist eher ein Resteessen. Also Kühlschrank aufgemacht, Inhalt gescannt und losgelegt!

Brotsalat_Mit_Oliven_3

Zutaten für 2 Personen als Hauptspeise:

4 Scheiben Brot (hier Körnerbrot)

2 Hand voll Cocktailtomaten

1/4 Salatgurke

1/2 Zwiebel

1 große Knoblauchzehe

3 Frühlingszwiebeln

1/2 Bund Basilikum

4-5 Sardellenfilets

4 EL Kalamata Oliven

Olivenöl

5 EL Rotweinessig

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Ich habe das Brot in Scheiben und dann in Würfel geschnitten und diese diesmal in etwas Olivenöl angebraten. Das war zwar ok, aber später im Salat saugt sich das Brot ja mit Essig und Öl voll und dann merkt man davon eigentlich nix mehr… beim nächsten Mal würde ich diesen Schritt also weglassen. Das angeröstete Brot gebe ich mit 3 EL Rotweinessig und 4 EL Olivenöl in einer ausreichend große Schüssel.

Die Gurke längst vierteln, die Kerne entfernen und die Gurke in kleine Würfel schneiden, die Tomaten vierteln, die Zwiebel in sehr dünne Halbringe schneiden, die Frühlingszwiebel in Röllchen und den Knoblauch in sehr feine Würfel. Die Sardellenfilets fein hacken und das Basilikum in dünne Streifen schneiden. Alles zusammen zum Brot geben, gut durchmischen und mit Pfeffer würzen. Mit etwas mehr Olivenöl  und 1-2 EL Essig abschmecken und bei Bedarf mit einer Prise Salz würzen. Die Oliven dazu geben und die Schälchen vorbereiten. Der Salat muss nicht lange ziehen, diese letzten 1-2 Minütchen haben gereicht.

Den Salat auf die Schälchen verteilen…

Brotsalat_Mit_Oliven_1

… und je nach Lust und Laune noch mit einem Blättchen Basilikum dekorieren.

Brotsalat_Mit_Oliven_4

Schnell, einfach und perfekt für den Sommer!

Brotsalat_Mit_Oliven_2

Tomaten-Paprika Suppe mit Büffelmozzarella

Tomaten-Paprika Suppe mit Büffelmozzarella

Eine weitere schnelle Suppe im Caprese-Style, ganz ähnlich und trotzdem geschmacklich anders. Diese Variante mit gerösteter, eingelegter Paprika ist gleichzeitig etwas pikanter und säuerlicher. Arbeit hat man damit nicht viel – Teil 1 erledigt der Ofen, Teil 2 der NAGELNEUE Standmixer! Nachdem der alte sich selbst entsorgt hat musste Ersatz her, ich habe mich für den Standmixer von Philips entschieden und die Entscheidung bisher nicht bereut. Jetzt kann es wieder Suppe geben.

Tomaten_Paprika_Suppe_mit_Büffelmozzarella_3

Zutaten für 2 Personen:

10 Rispentomaten

4 Knoblauchzehen

5 EL Olivenöl

Pfeffer & Salz

1 EL Balsamico Bianco

1 gute Hand voll Basilikum

1 rote Chili

5 geröstete, eingelegte Paprika

1 Prise Zucker

1 Büffelmozzarella

Optional:

Körner Baguette

Zubereitung:

Die Tomaten werden gewaschen, halbiert und mit der Schnittfläche nach oben auf einem Backblech verteilt. Die Knoblauchzehen dazwischen legen und alles mit Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer und Salz würzen. Bei 200°C für 45 Minuten in den Ofen schieben. 20 Minuten reichen auch, aber je länger die Tomaten im Ofen sind desto mehr wird das Wasser reduziert und desto intensiver werden die Tomaten.

Tomaten_Paprika_Suppe_mit_Büffelmozzarella_1

Die Tomaten mit 2 Löffeln in den Standmixer heben, das Basilikum, die in Ringe geschnittene Chilischote und die gerösteten, eingelegten Paprika dazu geben.

Tomaten_Paprika_Suppe_mit_Büffelmozzarella_2

Gut durchmixen und mit Balsamico Bianco, Zucker, Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Suppe auf die Teller verteilen und den grob gezupften Büffelmozzarella dazu geben. Mit 1-2 Basilikumblättchen dekorieren und je nach Lust und Laune etwas Brot anbieten. Ich habe dafür die zweite Hälfte vom Körner Baguette aufgebacken, das passt ganz wunderbar.

Tomaten_Paprika_Suppe_mit_Büffelmozzarella_5

Einfach und lecker!

Tomaten_Paprika_Suppe_mit_Büffelmozzarella_4