Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Zitroniges Schmetterlingshähnchen

Zitroniges Schmetterlingshähnchen

Vor ein paar Wochen gab es mein erstes Schmetterlingshähnchen bei und für Zorra. Das war so lecker, dass da gleich noch ein zweites Experiment gestartet werden musste. Wetterbedingt wieder nicht vom Grill, aber der Sommer ist ja noch lang.

Zitroniges_Schmetterlingshähnchen_4

Zutaten für 2 Personen:

1 Brathähnchen

1 kleines Bund Salbei

3 Rosmarinzweige

1 kleines Bund Thymian

1/2 Zitrone

1/2 Zwiebel

3-4 Knoblauchzehen

150ml Sherry

100ml Orangensaft

Salz

4 Kartoffeln

1 Lolo Rosso

3 Tomaten (hier 2 rote und 1 gelbe)

Pfeffer & Salz

Essig & Öl

Zubereitung:

Ich gehe vor wie beim letzten Mal und schneide die Wirbelsäule aus dem Hähnchen. Dann wird es mit etwas Gewalt geplättet und die Keulen nach innen geklappt.

Die Kräuter waschen und in den Bräter geben. Einige Zitronenscheiben darauf legen und die Zwiebel und Knoblauchzehen dazu geben. Das Hähnchen mit Salz einreiben und auf den Kräutern platzieren.

Zitroniges_Schmetterlingshähnchen_1

Sherry und Orangensaft dazu geben und den Ofen auf 200°C vorheizen. Dort bleibt der Schmetterling Vogel für 1 Stunde.

Zitroniges_Schmetterlingshähnchen_2

Immer wieder mit Flüssigkeit aus dem Bräter übergießen oder einpinseln. Nach 30 Minuten kommen die Kartoffelspalten dazu.

Zitroniges_Schmetterlingshähnchen_3

Wenn Hähnchen und Kartoffeln ausreichend knusprig und gebräunt sind bereite ich den Salat vor. Der wird nur klein geschnitten und mit etwas Olivenöl, Balsamicoessig, Pfeffer und Salz angemacht.

Das Hähnchen nochmal halbieren und mit Kartoffeln und Salat anrichten. Etwas gebackenen Knoblauch und Sauce dazu.

Lasst es euch schmecken!

Zitroniges_Schmetterlingshähnchen_6

Waller in Kräutermarinade vom Grill

Waller in Kräutermarinade vom Grill

Vor einigen Tagen habe ich euch bereits zwei Rezepte (dieses und dieses) mit dem wunderbaren Waller vorgestellt, der mir von Ahrenhorster Edelfisch zur Verfügung gestellt wurde. Jetzt ist es dem zweiten Filet an den Kragen gegangen. Für einen gemütlichen Grillabend mit dem A-Team wurde der Waller vorab in Kräutermarinade gebadet und durfte einige Stunden im Kühlschrank ziehen bevor es auf den Grill ging. Dazu etwas Tomate-Mozzarella und ein geröstetes Baguette – wirklich gut!

Waller_in_Kräutermarinade_vom_Grill_4

Zutaten für 4 Portionen:

500g Waller (hier Ahrenhorster Edelwaller)

100 ml Olivenöl

1 kleines Bund Petersilie

1 Knoblauchzehe

etwas Frühlingszwiebel (grüner Anteil)

Pfeffer & Salz

Abrieb von 1/4 Zitrone + 1 Spritzer Saft

Zubereitung:

Ich entscheide mich hier dafür die Haut am Fisch zu lassen. Das Schwanzstück habe ich abgeschnitten und für eine leckere sous-vide Variante vakuum verpackt, das große Stück schneide ich in 4 passende Portionen.

Die Petersilie grob hacken, die Knoblauchzehe halbieren und die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Alles zusammen mit dem Olivenöl, dem Abrieb von der Zitronenschale und einem Spritzer Zitronensaft in den Mixer geben. So lange mixen bis keine Stücken mehr zu sehen sind.

Die Wallerfilet Stücke rundherum mit der Marinade einreiben. Mindestens 2 Stunden, besser etwas länger, im Kühlschrank marinieren.

Waller_in_Kräutermarinade_vom_Grill_1

Nach eingehender Beratung entscheiden die Männer am Grill, dass wir den Waller auf der Aluschale grillen. Sicher ist sicher. Im geschlossenen Kugelgrill und bei indirekter Hitze braucht der Fisch gut 15 Minuten. Gestartet wird auf der Hautseite und kurz vor Ende der Grillzeit wird er nochmal für 3-4 Minuten gewendet.

Waller_in_Kräutermarinade_vom_Grill_2

Ich kann Bessere Hälfte nur loben – der Fisch war perfekt auf den Punkt gegart, das hätte ich auch nicht besser gekonnt!

Die Filetstücken mit etwas Tomate-Mozzarella Salat und einem Stückchen Brot auf den Tellern platzieren.

Wer hat noch nichts?

Waller_in_Kräutermarinade_vom_Grill_3

Grüner Bohnen-Minz Dip

Grüner Bohnen-Minz Dip

Manchmal passt einfach alles zusammen – Dr. Michi hatte mir einen Teil ihrer weißen Bohnen aus Italien mitgebracht, im Jamie Oliver Magazin gab es ein wunderbares Rezept für Erbsen-Bohnen Varianten und Zorra sucht nach Rezepten mit griechischem Joghurt. Da habe ich auf jeden Fall eine Idee und nach einer kleinen Pilgertour in den Garten komme ich mit frischer Minze bewaffnet zurück. Ein Blick in den Tiefkühler fördert die benötigten Erbsen zutage. Der Dip passt zu so ziemlich allem, Steaksandwichs, Omletts, Pasta – lebt euch aus!

Bohnen-Erbsen-Joghurt-Dip_2

Zutaten für ein Dipschälchen:

200g Bohnen

400g TK-Erbsen

3 Zweige Minze

5 EL Olivenöl

Pfeffer & Salz

1 Zitrone

1 Knoblauchzehe

1/4 Zwiebel

150g griechischer Joghurt

Zubereitung:

Ich koche die Bohnen 12 Minuten lang in Salzwasser bis sie gar sind. Abgießen, beiseite stellen und die Erbsen 8 Minuten lang in Salzwasser kochen. Ich mache das nacheinander – das spart dem Geschirrspüler Abwasch.

Bohnen und Erbsen mit der geschälten Knoblauchzehe, der fein gehackten Zwiebel, der grob gehackten Minze, Olivenöl, dem Abrieb der Zitronenschale und dem Saft der Zitrone in einen ausreichend großen Mixer geben. Mit Pfeffer und Salz würzen. Die Hälfte stelle ich als Basis für weitere Experimente so in den Kühlschrank, der Rest wird mit dem Joghurt zusammen nochmal kurz in den Mixer gegeben. Die Joghurt Variante ist dann direkt auf einem herrlichen Steak-Sandwich gelandet.

Schmeckt großartig!

Bohnen-Erbsen-Basis

Eingereicht für das Event:

Blog-Event XCIX - Rezepte mit Joghurt griechischer Art plus 10 Elinas Probierpakete für Blogger und Leser zu gewinnen (Einsedeschluss 15. Juni 2014)