Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Schoko-Brownies mit Karamellkern

Schoko-Brownies mit Karamellkern

Spontan kamen noch diese Schoko-Brownies auf die Kuchenliste für Bessere Hälfte’s Geburtstagsrunde. Nicht ganz uneigennützig – 3 Stückchen habe ich für mich und die Kolleginnen abgezwackt. Hätte ich die anderen 9 Stücken nur nicht weg gegeben…. einfach zu lecker!

Schoko_Brownies_Mit_Karamellkernen_4

Zutaten für 12 Brownies:

120g Butter

150g Zartbitterschokolade

120g Zucker

3 Eier

120g Mehl

1 TL Backpulver

1 TL Vanillekonzentrat

12 Rollo “Drops”

etwas Puderzucker

Zubereitung:

Wieder ganz einfach – das ist einer der Gründe warum ich in letzter Zeit so auf Schokokuchen stehe. Ich schmelze Butter und Schokolade in einem kleinen Topf. Den Zucker einrühren und das Ganze etwas abkühlen lassen (so 3-5 Minuten). Nacheinander die Eier einrühren. Dann Mehl, Backpulver und Vanillekonzentrat untermengen.

Schoko_Brownies_Mit_Karamellkernen_1

Eine passende Form mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. In einem gleichmäßigen Raster die Rollo Drops in den Teig drücken.

15-20 Minuten bei 180°C Umluft backen bis die Stäbchenprobe zeigt, dass die Brownies fertig sind. So anschneiden, dass in jedem Brownie ein Rollo Drop ist.

Schoko_Brownies_Mit_Karamellkernen_2

Mit Puderzucker bestäuben.

Die Brownies sind unglaublich schokoladig, saftig und der kleine Karamellkern ist einfach himmlisch.

Schoko_Brownies_Mit_Karamellkernen_5

Geteilte Kalorien sind halbe Kalorien – also greift zu!

Schoko_Brownies_Mit_Karamellkernen_3

Orichiette mit grünem Spargel und Mascarpone

Orichiette mit grünem Spargel und Mascarpone

Der Spargel im Speckband mit den pochierten Eiern brauchte dringend ein neues Foto und so gab es den ersten grünen Spargel in dieser Saison. Hat super viel Spaß gemacht, Bessere Hälfte hat sogar seine ersten zwei Eier erfolgreich pochiert – da war ich glatt ein bissl beeindruckt. Am Ende hatte ich allerdings einige Stangen grünen Spargel über und so gab es am nächsten Tag eine Pasta, nämlich diese Orichiette, mit einer passenden Sauce. Sehr lecker – von mir aus könnte das ganze Jahr Spargelsaison sein…

Orichiette_mit_spargel_und_Mascarpone_5

Zutaten für 2 Personen:

120g Orichiette

Salz & Pfeffer

4 Scheiben Parmaschinken

1 EL Pinienkerne

5 Stangen grüner Spargel

10 Datteltomaten

2 volle EL Mascarpone

1 gute Hand voll Basilikum

1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

Für die Pasta setze ich einen Topf Salzwasser auf und koche die Orichiette nach Packungsanleitung 12 Minuten gar. Ich schäle das untere Drittel vom Spargel und schneide ihn in 1-2cm lange Stücken. So blanchiere ich ihn 4-5 Minuten mit im kochendem Pastawasser.

Orichiette_mit_spargel_und_Mascarpone_2

Parallel brate ich den Schinken zusammen mit den Pinienkernen an bis die Pinienkerne etwas Farbe bekommen.

Orichiette_mit_spargel_und_Mascarpone_1

Die Pasta abgießen und mit in die Pfanne geben. Mascarpone einrühren und die Tomatchen halbieren.

Orichiette_mit_spargel_und_Mascarpone_3

Mit Pfeffer, Salz und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Das Basilikum in Streifen schneiden und ganz zum Schluss untermengen.

Orichiette_mit_spargel_und_Mascarpone_4

Auf die Teller verteilen und sofort servieren.

Schnell und gut!

Orichiette_mit_spargel_und_Mascarpone_6

Double-Chocolate Mini-Cupcakes

Double-Chocolate Mini-Cupcakes

… mit einem Hauch von Gold…

Für unsere Party-Gäste gab es die frischen zitronigen Cupcakes, für Bessere Hälfte’s Kollegen gab es diese Mini-Schoko-Cupcakes mit einem Hauch von Glamour. Da konnte ich nicht anders, als für mich und meine Kolleginnen auch 3 Stück abzuzwacken!

Double_Choc_Mini_Cupcakes_mit_einem_Hauch_von_Gold_8

Zutaten für 24 Mini-Cupcakes:

50g Butter

100g zart-bitter Schokolade

120g Mehl

1 TL Backpulver

1 Ei

100g Schmand

50g Zucker

Für das Frosting:

100g Butter

100g Puderzucker

1 guter EL Kakaopulver

100g Frischkäse

2 EL Schokoraspel

etwas Lebensmittel Goldstaub

Zubereitung:

Ich schmelze Butter und Schokolade zusammen in einem kleinen Topf. Den Zucker einrühren und das Ganze kurz abkühlen lassen. Erst das Ei und dann den Schmand einrühren. Mehl und Backpulver unterheben.

Double_Choc_Mini_Cupcakes_mit_einem_Hauch_von_Gold_1

Den Teig auf die Förmchen verteilen und für 15 Minuten bei 180°C in den vorgeheizten Backofen schieben.

Double_Choc_Mini_Cupcakes_mit_einem_Hauch_von_Gold_2

Die Mini-Cupcakes abkühlen lassen.

Die Butter mit dem Puderzucker und Kakaopulver schaumig rühren.

Double_Choc_Mini_Cupcakes_mit_einem_Hauch_von_Gold_3

Vorsichtig den Frischkäse unterheben.

Double_Choc_Mini_Cupcakes_mit_einem_Hauch_von_Gold_4

Mit dem Spritzbeutel auf jeden Cupcake ein Häubchen setzen und ein paar Schokoraspel darüber geben.

Double_Choc_Mini_Cupcakes_mit_einem_Hauch_von_Gold_5

Einen Backpinsel (mit Haaren, nicht aus Silikon) mit den Spitzen vorsichtig in den Goldstaub dippen. Dann durch ein feines Sieb über den Cupcake stäuben.

Double_Choc_Mini_Cupcakes_mit_einem_Hauch_von_Gold_6

Mindestens 2 Stunden, besser über Nacht im Kühlschrank festigen lassen.

Ein traumhafter Genuss!

Double_Choc_Mini_Cupcakes_mit_einem_Hauch_von_Gold_7

Blätterteigteilchen mit Tomaten-Paprikasauce und Schinken

Blätterteigteilchen mit Tomaten-Paprikasauce und Schinken

Die zweiten Blätterteigteilchen auf dem Buffet waren diese hier. Für mich waren die Teilchen mit Lachs wegen der süßen Senfsauce die ultimativen Favoriten, aber diese hier waren genau so schnell aufgegessen. So ist auf alle Fälle für jeden Gast etwas dabei!

Blätterteigteilchen_mit_Tomatensauce_und_Schinken_2

Zutaten für 12 Teilchen:

1 Packung Blätterteig (Kühlregal)

2 geröstete, eingelegte Paprika

200g Pizzatomaten

1/2 TL getrockneter Oregano

Pfeffer & Salz

1 Prise scharfes Paprikapulver

2 Hand voll geriebener Gouda

1 Ei

6 Scheiben Parmaschinken

12 Blätter Basilikum

Zubereitung:

Ich wiederhole mich ungern, aber den Blätterteig ausrollen und in 12 ungefähr gleich große Teile schneiden. Rundherum mit 0,5cm Abstand zum Rand einritzen wie hier beschrieben, aber nicht durchschneiden.

Die Pizzatomaten, geröstete Paprika, Pfeffer, Salz, Oregano und Paprikapulver in einen kleinen Mixer geben und pürieren.

Die Sauce auf die Teilchen streichen (nicht auf den Rand) und etwas geriebenen Käse darüber streuseln. Den Rand mit Ei bepinseln und die Blätterteigteilchen für 12-15 Minuten im Ofen backen.

Blätterteigteilchen_mit_Tomatensauce_und_Schinken_1

Die Schinkenscheiben halbieren und aufrollen. Je eine Schinkenscheibe und ein Blatt Basilikum auf den Teilchen platzieren.

Warm oder kalt servieren!

Kleiner Zitronen-Orangen Kuchen

Kleiner Zitronen-Orangen Kuchen

Drei Küchlein habe ich als Geburtstagsrunde für Bessere Hälfte gezaubert und dabei versucht für jeden Geschmack etwas zu treffen. Er hat zwar mehrfach gesagt ich soll nicht zu viel machen, aber ich kann einfach nicht anders… Dieser Zitronenkuchen ist jetzt (nach diesem und diesem hier) schon der Dritte in kurzer Zeit, diesmal habe ich im Prinzip einfach den Teig von den Mini-Cupcakes minimal abgeändert und daraus einen Kuchen gebacken. Ich mag aber auch die zusätzliche Orangennote.

Orangen-Zitronen_Kuchen_2

Zutaten für eine kleine Kastenform:

4 Eier

200g Zucker

200g Butter

200g Mehl

1 Zitrone + Abrieb von 1 weiteren Zitrone

1 Orange

1 TL Vanilleextrakt

1 TL Backpulver

Zubereitung:

Zucker und Butter schaumig verrühren. Den Abrieb von Zitrone und Orange dazu geben, 1/4 der Schale von der Orange und einer der beiden Zitronen übrig behalten. Jetzt nacheinander die Eier unterheben, dann Mehl und Backpulver einrühren. Den Saft von einer Zitrone und der Orange und das Vanilleextrakt dazu geben. Den Teig in die Form füllen.

Orangen-Zitronen_Kuchen_1

Für 25 Minuten bei 180°C und Umluft in den Ofen schieben. Sicherheitshalber regelmäßig Sichtkontrolle und am Ende den Stäbchentest machen.

Für die Glasur – und ohne Glasur geht’s bei mir nicht einen Spritzer Zitronensaft zu 80g Puderzucker geben. Den verbliebenen Abrieb von Zitrone und Orange dazu geben und Teelöffelweise so viel Wasser dazu geben und ordentlich rühren bis eine dicke, aber streichfähige, Konsistenz erreicht ist.

Ungefähr eine Stunde warten bis die Glasur ausgehärtet ist. Dann kann der Kuchen angeschnitten werden. Wunderbar saftig, aber trotzdem locker und fruchtig.

Wer möchte ein Stück?

Orangen-Zitronen_Kuchen_3