Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Salzmandeln

Salzmandeln

Salzmandeln sind ein beliebter kleiner Snack. Nicht  nur vor Tapas, sondern auch in zahllosen Bars werden sie zum Knabbern angeboten. Gut, in den Bars geschieht das nicht aus reiner Nächstenliebe, sondern weil das Salz durstig macht, und meist ist es fertiger Knabberkram, aber das Prinzip ist das Gleiche – die Leute knabbern gerne. Bei mir standen neben einem Schälchen Oliven also ein paar Salzmandeln zur Begrüßung auf dem Tresen. Ein Aperitiv, ein paar Oliven, ein paar Mandeln – schon muss man sich als Gastgeber keine Sorgen mehr machen das die Gäste hungern könnten während man noch fleißig in der Küche am Werkeln ist. Das super, super einfache Rezept dafür habe ich übrigens in dem Buch Tapas von Omar Allibhoy gefunden. Es kommt ohne einen Tropfen Öl aus.

Salzmandeln_ (4)

Zutaten:

200g Mandeln

1 EL Salz

1 Tasse Wasser

Zubereitung:

Die Mandeln unter ständigem Wenden und schwenken einige Minuten lang in der Pfanne rösten.

Salzmandeln_ (1)

In dieser Zeit das Salz vollständig im Wasser lösen. Wenn ihr einen Löffel daraus aushebt dürfen keine Kristalle mehr zu sehen sein. Das Salzwasser zu den Mandeln in die Pfanne geben.

Salzmandeln_ (2)

Sprudelnd kochen lassen bis es vollständig verdampft ist. Dann die Pfanne vom Herd nehmen und die Mandeln vollständig trocknen lassen. Sie sind jetzt mit einem feinen, weißen Salzfilm überzogen.

Wenn sie vollständig trocken sind kann man sie direkt in einem Schälchen servieren oder in einem Glas luftdicht verschließen. Sie halten so angeblich wochenlang – dafür sind sie aber viel zu schnell weg…

Greift zu!

Salzmandeln_ (3)

Kichererbsensalat mit Paprika und Petersilie

Kichererbsensalat mit Paprika und Petersilie

Ein Kichererbsensalat ist eine beliebte Beilage zu Tapas. Da er kalt serviert wird kann man ihn ohne Probleme vorbereiten und beiseite stellen bis es endlich Essen gibt. Mit Paprika und Petersilie bekommt er eine wunderbar frische Note.

Tapas_Kichererbsensalat_mit_Paprika_und_Petersilie_ (2)

Zutaten als Beilage für 4 Personen:

400g Kichererbsen (1 Dose)

2 Schalotten

2 Knoblauchzehen

Pfeffer & Salz

Olivenöl

1 rote Paprika

1/2 Bund Petersilie

1 milde Chili

1/2 Zitrone

Zubereitung:

Die Schalotten und den Knoblauch fein würfeln und in etwas Olivenöl leicht und farblos anschwitzen. Die Kichererbsen und eine Tasse Wasser dazu geben und 15 Minuten köcheln lassen bis das Wasser verkocht ist. In etwas Olivenöl schwenken, mit Pfeffer und Salz würzen und vollständig abkühlen lassen.

Tapas_Kichererbsensalat_mit_Paprika_und_Petersilie_ (1)

Die Paprika, Chili und die Petersilie klein hacken und in den Salat geben. Mit einem guten Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Einfach und lecker!

Tapas_Kichererbsensalat_mit_Paprika_und_Petersilie_ (3)

Pikante Grünkohl-BBQ Pizza

Pikante Grünkohl-BBQ Pizza

Ich glaube man kann eine Pizza mit so ziemlich allem belegen. Um manche Sachen mag es vielleicht ein bissl schade sein, in anderen Fällen hat man einen kleinen Rest vom Vortag der sich so einfach perfekt verwenden lässt. Wir hatten in diesem Fall einen Rest Grünkohl vom Grünkohl mit Salami. Dazu kam großzügig Tabasco auf die Pizza und um dem ganzen aromatisch noch einen drauf zu geben wurden zwei Knacker und ein gutes Stück Gorgonzola darauf verteilt. Den Pizzateig habe ich wieder in doppelter Menge angesetzt und die Hälfte eingefroren. Was ich daraus dann gezaubert habe zeige ich euch in den nächsten Tagen…

Grünkohlpizza_ (7)

Zutaten für 1 große Pizza:

210g Weizenmehl

40g Hartweizengries

21g frische Hefe

150g Wasser

1 Prise Salz

Für den Belag:

3 EL Tabasco (hier Chipotle)

ca. 2 Tassen fertiger Grünkohl, z.B. wie dieser hier

2 Knacker

120g Gorgonzola

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig in der Küchenmaschine oder von Hand gut verkneten. Den Teig abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf ein Pizzablech ziehen.

Mit reichlich Tabasco Chipotle bestreichen.

Grünkohlpizza_ (1)

Den Grünkohl darauf verteilen…

Grünkohlpizza_ (2)

… und dann den Käse und die in Scheiben geschnittene Knacker darauf platzieren.

Grünkohlpizza_ (3)

Die Pizza für 30-35 Minuten bei 180°C in den Ofen schieben. Ich wähle dafür den Pizza-Modus, so wird der Boden schön kross.

Grünkohlpizza_ (4)Aus dem Ofen holen sobald der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.

Aufschneiden und verputzen!

Grünkohlpizza_ (5)