Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Mini Schokoladen Donuts

Mini Schokoladen Donuts

Kennt ihr das – diese Lust auf so ein süßes, klebriges, kleines Teilchen? Mit reichlich Zuckerguss? Mini-Cupcakes sind da schon gut, aber warum nicht auch Mini-Donuts? Die große Variante ist natürlich auch toll, aber in vielen Fällen reicht auch ein kleines Häppchen um die Lust auf etwas Süßes zu stillen. Als ich also den Onlineshop von meincupcake.de für einen Produkttest durchstöbern durfte und diese Form für Mini Donuts entdeckt habe war ganz klar: die muss ich haben. So kann man die Donuts nämlich backen anstatt sie zu frittieren. Lustigerweise war das nicht nur mein Gedanke – die liebe Melli von der Tomateninsel konnte bei den kleinen Förmchen auch nicht widerstehen.

Während Melli aber verhältnismäßig gesund mit Fruchtglasur unterwegs ist war ich nicht so diszipliniert. Ein Mascarpone-Frosting sollte es sein, mit rosa Prinzessinnen Glitzer-Zucker!

Mini_Schokoladen_Donuts_ (4)

Zutaten für 30 Mini-Donuts:

50g Butter

50g Zartbitterschokolade

70g brauner Zucker

180g Mehl

70g Schlagsahne

1 Ei

1 EL Vanilleextrakt

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

Für das Frosting:

2 volle EL Mascarpone

2 EL Milch

ca. 70g Puderzucker

2 EL rosa Glitzer Streusel

Zubereitung:

Butter und Zucker in einem beschichteten Topf schmelzen. Erst den Zucker einrühren, dann das Mehl und die Schlagsahne. Backpulver, Vanilleextrakt, Salz und Ei zufügen. Der Teig sollte recht fest sein und nicht am Topf kleben.

Mini_Schokoladen_Donuts_ (1)

Den Teig in die Vertiefungen füllen. Nicht zu hoch, er geht ja noch etwas auf.

Mini_Schokoladen_Donuts_ (2)

Für 10 Minuten bei 160°C in den vorgeheizten Backofen schieben. Die kleinen Donuts lassen sich anschließend problemlos aus der Form kippen. Das Ganze mache ich noch zwei Mal bis der Teig verbacken ist.

Den Mascarpone mit Milch crémig aufschlagen und den Puderzucker unterrühren. Die Mini Schokoladen Donuts in das Frosting dippen. Unebenheiten mit einem kleinen Löffel glatt streichen. Mit dem Glitzer Zucker bestreuseln…

Mini_Schokoladen_Donuts_ (3)

… und zum Aushärten in den Kühlschrank stellen.

Mini_Schokoladen_Donuts_ (6)

Lustigerweise werden es schon im Kühlschrank immer weniger…

Ob der Kühlschrank sie auffrisst?

Mini_Schokoladen_Donuts_ (5)

Diese Mini Donutform wurde mir in freundlicher Kooperation von dem Onlineshop meincupcake.de zur Verfügung gestellt. Alle Erfahrungen über die ich hier berichte entsprechen meiner persönlichen Meinung und sind davon unbeeinflusst.

Salzmandeln

Salzmandeln

Salzmandeln sind ein beliebter kleiner Snack. Nicht  nur vor Tapas, sondern auch in zahllosen Bars werden sie zum Knabbern angeboten. Gut, in den Bars geschieht das nicht aus reiner Nächstenliebe, sondern weil das Salz durstig macht, und meist ist es fertiger Knabberkram, aber das Prinzip ist das Gleiche – die Leute knabbern gerne. Bei mir standen neben einem Schälchen Oliven also ein paar Salzmandeln zur Begrüßung auf dem Tresen. Ein Aperitiv, ein paar Oliven, ein paar Mandeln – schon muss man sich als Gastgeber keine Sorgen mehr machen das die Gäste hungern könnten während man noch fleißig in der Küche am Werkeln ist. Das super, super einfache Rezept dafür habe ich übrigens in dem Buch Tapas von Omar Allibhoy gefunden. Es kommt ohne einen Tropfen Öl aus.

Salzmandeln_ (4)

Zutaten:

200g Mandeln

1 EL Salz

1 Tasse Wasser

Zubereitung:

Die Mandeln unter ständigem Wenden und schwenken einige Minuten lang in der Pfanne rösten.

Salzmandeln_ (1)

In dieser Zeit das Salz vollständig im Wasser lösen. Wenn ihr einen Löffel daraus aushebt dürfen keine Kristalle mehr zu sehen sein. Das Salzwasser zu den Mandeln in die Pfanne geben.

Salzmandeln_ (2)

Sprudelnd kochen lassen bis es vollständig verdampft ist. Dann die Pfanne vom Herd nehmen und die Mandeln vollständig trocknen lassen. Sie sind jetzt mit einem feinen, weißen Salzfilm überzogen.

Wenn sie vollständig trocken sind kann man sie direkt in einem Schälchen servieren oder in einem Glas luftdicht verschließen. Sie halten so angeblich wochenlang – dafür sind sie aber viel zu schnell weg…

Greift zu!

Salzmandeln_ (3)

Kichererbsensalat mit Paprika und Petersilie

Kichererbsensalat mit Paprika und Petersilie

Ein Kichererbsensalat ist eine beliebte Beilage zu Tapas. Da er kalt serviert wird kann man ihn ohne Probleme vorbereiten und beiseite stellen bis es endlich Essen gibt. Mit Paprika und Petersilie bekommt er eine wunderbar frische Note.

Tapas_Kichererbsensalat_mit_Paprika_und_Petersilie_ (2)

Zutaten als Beilage für 4 Personen:

400g Kichererbsen (1 Dose)

2 Schalotten

2 Knoblauchzehen

Pfeffer & Salz

Olivenöl

1 rote Paprika

1/2 Bund Petersilie

1 milde Chili

1/2 Zitrone

Zubereitung:

Die Schalotten und den Knoblauch fein würfeln und in etwas Olivenöl leicht und farblos anschwitzen. Die Kichererbsen und eine Tasse Wasser dazu geben und 15 Minuten köcheln lassen bis das Wasser verkocht ist. In etwas Olivenöl schwenken, mit Pfeffer und Salz würzen und vollständig abkühlen lassen.

Tapas_Kichererbsensalat_mit_Paprika_und_Petersilie_ (1)

Die Paprika, Chili und die Petersilie klein hacken und in den Salat geben. Mit einem guten Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Einfach und lecker!

Tapas_Kichererbsensalat_mit_Paprika_und_Petersilie_ (3)