Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Klassischer Cheeseburger

Klassischer Cheeseburger

Von den guten Dingen kann man doch einfach nicht genug bekommen – und so ein richtig leckerer, hausgemachter, klassischer Cheeseburger gehört einfach dazu. Ein relativ schlichter Klassiker unter den Burgern ist der Cheesburger. Fleisch, Käse und ein Burgerbrötchen, das ist die Basis. Meine Lieblingssauce auf dem Boden, eine BBQ-Sauce unter dem Deckel und dazwischen kommen nur noch ein paar Scheiben Tomate, etwas Salat und einige Zwiebelringe. Einfach, aber einfach gut! Dazu passen selbst gemachte Pommes.

Klassischer_Cheesburger_1

Zutaten für 2 Burger:

2 Burgerbrötchen

Für die Patties:

250g Rinderhackfleisch

150g gemischtes Hackfleisch

1 TL Paprikapulver edelsüß

1 TL Cumin

½ TL getrocknete Chiliflocken

Pfeffer & Salz

1 TL mittelscharfer Senf

1 Zwiebel

4 Blätter Lolo-Rosso Salat

1 Tomate

2 Scheiben Cheddar

Für die „Lieblingssauce“:

2 EL Mayonnaise

1 EL Schmand

2 TL süß-scharfe Chilisauce

½ TL Paprikapulver

1 EL Worcestersauce

1 TL Honig

1 TL Senf

Für die BBQ-Sauce:

2 EL Ketchup

½ TL scharfes Paprikapulver

½ TL Cumin

Pfeffer & Salz

Für die Pommes:

6 mittelgroße Kartoffeln

500ml Rapsöl

1 gute Prise Salz

Zubereitung:

Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit Senf, Paprikapulver, Cumin, getrockneten Chiliflocken, Pfeffer und Salz würzen. Die Hälfte der Zwiebel sehr fein hacken und dazu geben. Mit dem Knethaken vom Handrührgerät gut vermengen und zu flachen Patties formen. Das geht am besten mit einer Hamburgerpresse, aber auch von Hand. Dann sollte das Fleisch allerdings möglichst dünn geformt werden. 30 Minuten abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Tomate und die zweite Hälfte der Zwiebel sehr dünn aufschneiden. Den Salat waschen und trocken schütteln.

Aus Mayonnaise, Schmand, Chilisauce, Worcestersauce, Paprikapulver, Honig und Senf die Lieblings-Burgersauce anrühren.

Für die BBQ-Sauce den Ketchup mit Paprikapulver, Cumin, Pfeffer und Salz verrühren.

Die Kartoffeln schälen und in Stifte schneiden. Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Kartoffeln erst 8 Minuten bei mittlerer Hitze frittieren. Dann die Hitze auf höchste Stufe erhöhen und die Kartoffeln unter Sichtkontrolle bräunen lassen. Mit der Schaumkelle aus dem Öl holen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Patties von jeder Seite 8 Minuten bei direkter Hitze auf den Grill oderin die Grillpfanne legen. In den letzten 2 Minuten kommen die aufgeschnittenen Brötchen mit auf den Grill und jedes Patty wird mit einer Scheibe Käse belegt.

Den Boden vom Burgerbrötchen mit der Lieblings-Burgersauce bestreichen, auf den Deckel kommt jeweils ein guter Esslöffel BBQ-Sauce.

Den Salat auf dem Boden platzieren, das käseüberbackene Fleisch darauf setzen, Tomaten und Zwiebel auf das Fleisch legen und das Ganze mit dem Deckel abrunden.

Zusammen mit den Pommes auf einem großen Teller anrichten.

Alles restlos verputzen!

Klassischer_Cheesburger_2

Tapas – maurische Schweinespieße mit Bananendip

Tapas – maurische Schweinespieße mit Bananendip

Maurische Schweinespieße mit Bananendip findet man in zahlreichen Tapasbars auf der Speisekarte. Immer leicht variiert und ein wenig anders gewürzt, aber meist als pikanter Fleischspieß mit süß-fruchtiger Sauce. Die dürfen natürlich auch in meiner Tapas-Sammlung nicht fehlen! Zum Tapasabend mit Freunden mache ich meist sehr viele verschiedene Tapas und rechne einen Spieß pro Person.

Tapas_maurische_Schweinespieße_mit_Bananendip_1 (2)

Zutaten für 4 maurische Schweinespieße mit Bananendip:

Für die Spieße:

120g Schweinefilet

2 EL Olivenöl

1 kleine, scharfe Chili

1/2 TL Garam Masala

1 Messerspitze Cumin

etwas Salz

Für den Dip:

1 Banane

100ml Schlagsahne

Pfeffer & Salz

1/4 Zitrone

1 Messerspitze Kurkuma

1 Prise Cayennepfeffer

Zubereitung:

Das Schweinefilet in Würfel oder Streifen schneiden und auf die Spieße stecken. Die Chili sehr fein hacken und aus Öl, Chili und Gewürzen eine Marinade anrühren. Die Schweinefiletspieße rundum damit einpinseln und falls es die Zeit erlaubt für 4 Stunden im Kühlschrank marinieren.

In einer Pfanne die Spieße rundum scharf anbraten, dann die Hitze reduzieren und die Spieße ca. 5 Minuten fertig braten.

Tapas_maurische_Schweinespieße_mit_Bananendip_1 (1)

Für den Dip die Banane zerdrücken und in einer Pfanne erwärmen. Die Sahne einrühren und das Ganze mit Kurkuma, Salz und Cayennepfeffer würzen. Den Saft aus der Zitrone zufügen und die Sauce dicklich einkochen lassen – das geht recht schnell, also vorsicht! Den Dip in ein extra Schälchen geben.

Tapas_maurische_Schweinespieße_mit_Bananendip_1 (4)

Maurische Schweinespieße und Bananendip sofort heiß servieren.

Greift zu!

Tapas_maurische_Schweinespieße_mit_Bananendip_1 (3)

Tapas – Rote Bete im Speckband

Tapas – Rote Bete im Speckband

Ihr habt es ja sicher schon gemerkt, ich bin im rote Bete Fieber. Bei der Ernte gab es auch ein paar kleinere Exemplare und die habe ich mit dem Rest gebacken, gepellt und in Speck eingewickelt. Leckere kleine Tapas die sogar Bessere Hälfte geschmeckt haben!

Tapas_rote_Bete_im_Speckband_ (4)

Zutaten für 20 Spießchen rote Bete im Speckband:

10-20 kleine rote Bete

5 Scheiben Bacon

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die rote Bete Kugeln putzen und 45 Minuten im Ofen backen. Vollständig abkühlen lassen und die Haut abziehen.

Die Baconstreifen längst halbieren und dann nochmal mittig. Jede kleine rote Bete Kugel in ein Stück Bacon wickeln und diesen mit einem Holzspießchen fixieren. Wer keine kleinen rote Bete Kugeln hat kann die rote Bete auch halbieren oder in Spalten schneiden. In der Pfanne rundum anbraten.

Tapas_rote_Bete_im_Speckband_ (1)

Die rote Bete Kugeln aus der Pfanne nehmen…

Tapas_rote_Bete_im_Speckband_ (2)

…und 15 Minuten bei 180°C im Ofen backen, bis sich der Speck an die Kugeln schmiegt.

Sofort servieren!

Tapas_rote_Bete_im_Speckband_ (3)