Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Himbeer-Minze Eis

Himbeer-Minze Eis

Aus einem neuen Kochbuch sollte man sofort kochen – sonst steht es auf einmal wochenlang im Regal und das hat es nicht verdient. Nehmen wir mal den USA-Urlaub als Ausrede, trotzdem war es wirklich an der Zeit die Post-it’s zu reduzieren. Von welchem Buch ich überhaupt rede? DAYlicious – das super coole Blogger-Kochbuch. Ist übrigens reiner Zufall, dass die beiden ersten Rezepte die ich ausprobiert habe von Liz & Jewels kommen, die anderen Mädels haben auch tolle Leckereien auf den Tisch gestellt!

Dieses Eis ist im Original noch mit Zitronensaft gemacht, mir war es aber durch die Himbeeren schon erfrischend genug.

Himbeer_Minz_Eis_4

Zutaten für 6-8 Kugeln (700ml):

300g TK-Himbeeren

125g brauner Zucker

300g Schlagsahne (im Original nur 250g)

1 Bund Minze (gehackt 4-5 EL)

im Original: Saft von 1/2 Zitrone

Zubereitung:

Ich liebe meinen Braun-Stabmixer. Wirklich, diese stufenlose Geschwindigkeitsregelung ist super. Also schlage ich erst mit dem Schneebesenaufsatz die Sahne steif ohne Butter zu produzieren…

Himbeer_Minz_Eis_1.NEF

…und stecke den Griff dann direkt rüber auf den Mixer wo ich aus Himbeeren, Zucker und etwas klein gehackter, frischer Minze aus dem Garten eine gleichmäßige, leicht bröselige Masse zauber.

Ich fand es einfacher die Minze direkt mit zu mixen, so musste ich sie nicht so fein hacken. Die Himbeer-Zucker Masse mit der Sahne vermengen.

Himbeer_Minz_Eis_2.NEF

In eine verschließbare Plastikschüssel umfüllen…

Himbeer_Minz_Eis_3

…und mindestens 6 Stunden im Tiefkühler zuende frieren. Für die Eismaschine scheint mir die Masse zu fest, das wird im Rezept auch nicht vorgeschlagen.

Schmeckt super und macht Lust auf mehr…

Himbeer_Minz_Eis_5

Ananas-Limoncello-Buttermilch Eis

Ananas-Limoncello-Buttermilch Eis

Was für ein Mix – man werfe einen Blick in den Kühlschrank und nehme alles was einigermaßen zusammen passt und ein Eis werden könnte. Schuld ist Sandra. Die hat versprochen, dass es bald ein Buttermilch-Eis gibt. Liebe Sandra, ich warte! ;)

Leider hat die Buttermilch keine Zeit mehr zu warten, also schreite ich zur Tat. Es soll schnell gehen, also koche ich die Eismasse nicht, sondern nehme nur Zutaten die schon gekühlt sind. Limoncello passt auf jeden Fall und im Kühlschrank steht noch Ananassaft von der Grillmarinade, den ich sonst vermutlich niemals trinken werde. Zwei Aprikosen müssen noch weg – na dann mal ran ans Werk!

Limoncello_Ananas_Eis_5

Zutaten für 1,5l Eis:

125ml Limoncello

125ml Ananassaft

500ml Buttermilch

200g Schmand

100ml Agavensirup oder Honig

2 Aprikosen (optional, weil sie gerade da waren)

2 EL Schokoraspel

Zubereitung:

Ganz easy – alle Zutaten kommen aus dem Kühlschrank, auch der Limoncello. Alles zusammen in den Mixer geben und so lange mixen, bis keine Stücken mehr zu sehen sind. Die Eismasse schmeckt nach Cocktail… lecker!

In die Eismaschine füllen, dort darf sie zuerst 50 Minuten ihre Runden drehen.

Limoncello_Ananas_Eis_1

Dann gebe ich die Schokoraspel dazu und lasse die Eismasse weitere 15 Minuten in der Maschine.

Limoncello_Ananas_Eis_2

Jetzt hat das Eis die gewünschte Konsistenz erreicht…

Limoncello_Ananas_Eis_3

… und kommt in eine verschließbare Plastikdose. So darf es 2 Stunden lang im Tiefkühler zuende frieren. Um es aus dem Einsatz für die Eismaschine zu lösen halte ich den kurz schräg unter fließend kaltes Wasser. Es darf kein Wasser an das Eis kommen und das Eis darf nicht raus rutschen. Aber so ist es ganz einfach das Eis aus dem Behälter flutschen zu lassen ohne den Einsatz zu zerkratzen.

Limoncello_Ananas_Eis_4

Je nach Hunger in kleinen oder großen Schälchen anrichten.

Limoncello_Ananas_Eis_7

Wer möchte eine Kugel?

Eingereicht für das Event:

Blogparade: Eis

Zitroniger Kürbiskuchen

Zitroniger Kürbiskuchen

Irgendwann holt die Zeit einen wieder ein. Bei mir gab es im letzten Herbst einen leckeren kleinen Rührkuchen. Rührkuchen mache ich immer nach dem gleichen Rezept – nämlich nach dem, wie ihn auch schon meine Mutter und meine Oma gemacht hat. Damit ist er auch so ziemlich das einzige Rezept, das ich von meiner Oma habe und war somit die erste Wahl für Sandras Event zum Thema Kindheitserinnerungen. Das Schöne – den Kuchen kann man in jeder nur denkbaren Variante zaubern (mit Apfel, Birne, Kirschen, Johannisbeeren, Rhabarber, Pfirsichen, usw.), oder wie hier mit Kürbispüree und Zitrone. Und da ja die ersten Kürbisse schon fast erntebereit sind passt der Kuchen auch wieder zur Jahreszeit.

Zitroniger_Kürbiskuchen_6

Zutaten für eine 16cm ø große Springform:

200g Zucker

300g Mehl

3 Eier

1/2 Päckchen Backpulver

130g Butter oder Maragarine

1 Messerspitze gemahlene Vanille oder 1 Pck. Vanillezucker

1/2 Hokkaido Kürbis

4 EL Zucker

1 Zitrone

etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Der Kürbis wird geschält und in Stücken geschnitten. Dann wandert er mit 4 EL Zucker und 3 Tassen Wasser in einem kleinen Topf auf den Herd wo ich ihn 12 Minuten lang weich koche. Abgießen, stampfen und mit dem Abrieb der Zitrone und dem Saft 1/2 Zitrone vermischen. Beiseite stellen.

Für den Teig gebe ich die weiche Butter mit Mehl, Zucker, Backpulver, gemahlener Vanille und Eiern in eine Schüssel und rühre alles zu einem glatten Teig.

Die Backform fetten oder mit Backpapier auslegen. Die Hälfte vom Teig als Boden hineinfüllen und glatt streichen.

Zitroniger_Kürbiskuchen_2

Den gestampften Kürbis glatt darauf verteilen…

Zitroniger_Kürbiskuchen_3

… und den restlichen Teig als Deckel darüber geben. Gute 35-40 Minuten (Stäbchenprobe machen) bei 180°C im vorgeheizten Backofen backen.

Abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.

Zitroniger_Kürbiskuchen_4

Mit Zuckerguss glasieren oder mit Puderzucker bestreuseln.

Greift zu!

Kindheitserinnerungen