Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Geschmorte Rinderrippe mit Pfifferlingen

Geschmorte Rinderrippe mit Pfifferlingen

Wenn man ein einfaches Stück Fleisch gut zubereitet kann daraus ein tolles Essen werden. Ich hatte hier ein Stück von der hohen Rippe und das durfte 5 Stunden lang sanft schmoren. Dazu hat es nicht mehr gebraucht als ein paar Pfifferlinge und ein Stück vom französischen Landbrot. Einfach köstlich!

Geschmorte_Rinderrippe_mit_Pfifferlingen_ (5)

Zutaten für 4 Personen:

1,2 kg Rindfleisch (von der hohen Rippe)

2 EL süßer Senf

2 EL Preiselbeeren

1 EL Öl

2 Zwiebeln

3 Knoblauchzehen

1 große rote Chili

Pfeffer & Salz

350ml Bier

200g Pfifferlinge

3 Frühlingszwiebeln

etwas Brot

Zubereitung:

Die Zwiebeln vierteln, die Knoblauchzehen in dicke Stifte schneiden und die Chili würfeln. Alles zusammen mit dem Fleisch in den Bräter geben. Öl, Senf, Salz und Preiselbeeren zu einer Marinade verrühren.

Geschmorte_Rinderrippe_mit_Pfifferlingen_ (1)

Das Fleisch rundherum mit der Marinade bestreichen und abgedeckt für 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Geschmorte_Rinderrippe_mit_Pfifferlingen_ (2)

Den Ofen auf 120°C vorheizen und das Bier mit in den Bräter geben. Mit Alufolie abdecken und in den Ofen schieben. 5 Stunden schmoren lassen – danach darf das Fleisch noch 2 Stunden im auskühlenden Ofen ruhen.  Es sollte sich jetzt ganz leicht mit der Gabel zerpflücken lassen.

Geschmorte_Rinderrippe_mit_Pfifferlingen_ (3)

Den weißen Anteil der Frühlingszwiebel in Ringe schneiden, die Pilze putzen und größere Exemplare zerkleinern. Beides zum zerpflückten Fleisch geben und die Sauce mit Pfeffer und Salz würzen. Nochmals für 15 Minuten bei 180°C in den Ofen schieben.

Geschmorte_Rinderrippe_mit_Pfifferlingen_ (4)

Fleisch und Sauce auf tiefe Teller verteilen und mit den grünen Ringen von der Frühlingszwiebel bestreuen. Mit etwas Brot servieren.

Perfekt für die kälteren Tage!

Geschmorte_Rinderrippe_mit_Pfifferlingen_ (7)

WM-Steaksandwich

WM-Steaksandwich

Ein letzes WM Rezept wollte ich mir noch überlegen. Wir werden morgen wohl zum Public Viewing gehen, da muss ich mir also keine Gedanken machen – unser WM-Steaksandwich gab es demnach schon heute. Ein argentinisches Rumpsteak und 11 kleine Gürkchen wurden einfach so verputzt. Das Ganze verpackt mit schwarzen Oliven, roten Tomaten und gelber Paprika. Da kann morgen wohl nix mehr schief gehen!

WM_Steaksandwich_5

Zutaten für 2 Personen:

1/2 Baguette

1 Rumpsteak (ca. 300g)

Olivenöl

1 rote Tomate

1 gelbe Paprika

20 schwarze Oliven

11 Gewürzgürkchen

120g Saure Sahne

Pfeffer & Salz

1/2 TL Honig

4 EL Ketchup

2 TL Senf

1/2 TL Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung:

Das Steak mit einem Esslöffel Olivenöl rundum einreiben und salzen. Parallel die Steakpfanne erhitzen. Das Steak je nach Dicke von jeder Seite 3-4 Minuten braten, dann sollte es medium sein.

Das Brot im Ofen aufbacken.

Aus saurer Sahne, Honig, Pfeffer und Salz die Sauce für den Boden anrühren. Aus Ketchup, Senf und Paprikapulver die Sauce für den Deckel mixen.

Die Paprika und die Tomate dünne aufschneiden, die Gewürzgurken halbieren oder in Scheiben schneiden. Zwiebelscheiben wären auch nicht schlecht gewesen, hatte ich hier aber nicht auf dem Sandwich.

WM_Steaksandwich_1

Den Boden vom Baguette mit der weißen Sauce, den Deckel mit der Ketchup-Senf Sauce bestreichen. Gold ist in unserer Fahne ganz unten, also kommen die Paprikaringe direkt auf den Boden, gefolgt von der roten Tomate.

WM_Steaksandwich_2

Das Steak in sehr dünne Streifen schneiden und auf dem Sandwich ausbreiten. Mit den Gewürzgurken belegen.

WM_Steaksandwich_3

Den Deckel aufsetzen und mit Holzspießen befestigen. Auf jeden Spieß habe ich vorher 4 schwarze Oliven gesteckt. Damit haben wir auch den schwarzen Streifen an seinem Platz. Die restlichen Oliven kommen einfach so mit auf den Teller.

WM_Steaksandwich_4

Das Brot in Portionen teilen, jedes Stück sollte mit einem Holzspieß fixiert sein.

Sofort servieren und restlos verputzen – das geht auch super vor dem Fernseher.

Fehlt nur noch eins: Tooooor für Deutschland!

WM_Steaksandwich_6

Schnelle Wirsing-Roulade mit Kartoffeln

Schnelle Wirsing-Roulade mit Kartoffeln

Wenn es so richtig schnell gehen soll, dann denkt man normalerweise nicht unbedingt an Rouladen. Auch nicht an Wirsing-Rouladen… aber es geht – wirklich! Reis, feine Bratwurst, Kartoffeln und der Wirsing – da wird was draus und das braucht nicht lange…

Schnelle-Wirsing-Rouladen_mit_Kartoffeln_5

Zutaten für 6 Rouladen (3 Personen):

6 Wirsingkohl Blätter

80g Reis

1 EL Tomatenmark

1 Prise Cayennepfeffer

1 Bund Petersilie

Pfeffer & Salz

1/2 Zwiebel

3 feine Kalbsbratwürste

200ml Gemüsebrühe

120g Kartoffeln

Zubereitung:

Ich koche den Reis 12 Minuten in Salzwasser gar. Parallel blanchiere ich die Wirsingblätter 2-3 Minuten lang in Salzwasser.

Den Reis abgießen und mit Tomatenmark, Cayennepfeffer, Pfeffer und Salz würzen. Die Petersilie fein hacken und die Hälfte untermengen.

Schnelle-Wirsing-Rouladen_mit_Kartoffeln_1

Die Wurst aus dem Darm befreien und je 1/3 der Kalbsbartwurst mit 2 EL gewürztem Reis auf ein Wirsingblatt setzen.

Schnelle-Wirsing-Rouladen_mit_Kartoffeln_2

Gut einwickeln und mit einem Holzspieß fixieren. Die Gemüsebrühe dazu geben und 10 Minuten köcheln lassen.

Schnelle-Wirsing-Rouladen_mit_Kartoffeln_3

Die Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser 10-12 Minuten gar kochen. Abgießen und die restliche Petersilie darüber geben. Kartoffeln und Rouladen zusammen anrichten.

Schnelle-Wirsing-Rouladen_mit_Kartoffeln_4

Einfach aber lecker…

Schnelle-Wirsing-Rouladen_mit_Kartoffeln_6

… und die Reste gab es am nächsten Tag als Tapas – und da haben sie glatt noch besser geschmeckt.

Guten Appetit!

Schnelle-Wirsing-Rouladen_mit_Kartoffeln_7