Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Schweinefilet im Pancettamantel und grüne Bohnen

Schweinefilet im Pancettamantel und grüne Bohnen

Schweinefilet im Pancettamantel gab es hier schon öfters – Bessere Hälfte liebt es und es ist wirklich einfach gemacht. Ich probiere diesmal aus, ob sich dafür der Intervall-Dampfgar Modus vom Ofen eignet – tut er, der Speck ist super knusprig geworden und das Filet war trotzdem schön zart.

Dazu gab es grüne Bohnen, frisch aus dem Garten, und das restliche Kartoffelpüree nach Johann Lafer (das Rezept gab es schon vor einiger Zeit, kein Sorge – es wurde nur nicht früher verbloggt).

Scheinefilet_in_PAncetta_mit_Bohnen_aus_dem_Garten_3

Zutaten für 2-3 Personen:

400g Schweinefilet

10 Scheiben Pancetta

etwas Olivenöl

200g grüne Bohnen

Salz & Pfeffer

Für das Kartoffelpüree:

300g Kartoffeln

25g Butter

75g Schlagsahne

50ml Milch

1 Prise Muskat

Zubereitung:

Den Pancetta leicht überlappen auslegen und das Filet darauf platzieren. Einrollen und in einer Pfanne mit wenig heißem Öl rundum anbraten.

Scheinefilet_in_PAncetta_mit_Bohnen_aus_dem_Garten_1

In einem kleinen Bräter oder direkt auf dem Blech platzieren und für 35 Minuten bei 180°C im Intervall-Dampfgar Modus in den Ofen schieben. Umluft funktioniert natürlich auch, dann würde ich den Speck aber schon in der Pfanne etwas krosser anbraten.

Die Kartoffeln werden geschält, gewürfelt und 20 Minuten im Dampfgareinsatz  gar gedämpft. Zweimal durch die Kartoffelpresse drücken, dann die klein gewürfelte, kalte Butter dazu geben und untermengen. Sahne und Milch aufkochen, mit Muskat, Pfeffer und Salz würzen und in die Kartoffelmasse einrühren. Die restliche Sahne aufschlagen. Mit dem Kochlöffel vermengen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Bohnen etwas klein schneiden und in Salzwasser 10 Minuten weich kochen. Abgießen und zurück in den Topf geben.

Das Fleisch aus dem Ofen holen und den Bratensaft aus dem Bräter zu den Bohnen geben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Das Filet kurz ruhen lassen.

Scheinefilet_in_PAncetta_mit_Bohnen_aus_dem_Garten_2

Dann schneide ich es in Scheiben auf. Fleisch, Bohnen und Kartoffelpüree zusammen anrichten.

Lasst es euch schmecken!

Scheinefilet_in_PAncetta_mit_Bohnen_aus_dem_Garten_4

Mangold-Pfifferlings-Pizza mit toskanischer Salami

Mangold-Pfifferlings-Pizza mit toskanischer Salami

Pfifferlinge gehören zu meinen liebsten Pilzen – im letzten Jahr habe ich die Saison irgendwie fast verpasst, dieses Jahr bin ich mittendrin statt nur dabei. Mir fallen wirklich viele Dinge ein, die ich mit den goldenen Pilzen noch zaubern möchte und diese Variante mit Tomatensauce und Mangold aus eigener Ernte ist eine tolle Kombination. Der leckere Käse und die Toskana-Salami aus dem Centro Italia runden das Ganze perfekt ab. Teig und Sauce habe ich in doppelter Menge angesetzt, diese Woche gibt es garantiert noch eine zweite Pizza!

Pfifferling_Mangold_Pizza_ (5)

Zutaten für 1 große Pizza:

210g Mehl

40g Hartweizengries

1 Prise Salz

½ EL brauner Zucker

20g frische Hefe

150ml Wasser

Für die Sauce:

150g Tomaten

1 kleine Zwiebel

Pfeffer & Salz

1 großer Zweig Rosmarin

Für den Belag:

6 große, hauchdünne Scheiben Toskana-Salami

200g italienischer Käse, hier ein Toma Piemontese

100g Pfifferlinge

1 mittelgroßer Mangold, ca. 10 Blätter

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Für den Teig wandern alle Zutaten gemeinsam in die Kitchen Aid, dort werden sie 5 Minuten lang zu einem elastischen Teig verarbeitet. Ich habe die doppelte Menge angesetzt wie hier im Rezept angegeben. Der Teig darf am Stück 60 Minuten gehen, dann wird die Hälfte weiter verarbeitet, der Rest wird eingefroren. Bei der oben angegebenen Menge gibt es natürlich nur eine Portion.

Während der Teig geht mache ich die Sauce. Auch hier sind die Angaben für eine Pizza, ich habe die doppelte Menge genommen. Dafür werden die Tomaten halbiert und kommen mit der Schnittfläche nach oben in eine kleine Auflaufform. Die geviertelten Zwiebeln dazu geben und das Ganze für ungefähr 45 Minuten bei 180°C in den vorgeheizten Ofen schieben. Für die letzten 10 Minuten kommt der fein gehackte Rosmarin dazu.

Nach Ablauf der Zeit werden die Tomaten aus dem Ofen geholt und im Mixer püriert. Mit Pfeffer und Salz würzen – was für eine hammer Tomatensauce.

Den Teig auf ein Blech ziehen und mit der Sauce bestreichen. Dabei einen 1-2cm breiten Rand lassen.

Pfifferling_Mangold_Pizza_ (1)

Den Käse reiben und auf der Sauce verteilen, eine Hand voll beiseite legen. Die Salami gleichmäßig flächendeckend auslegen.

Pfifferling_Mangold_Pizza_ (2)

Den Mangold klein schneiden und in ein Sieb geben. Im Wasserkocher Wasser erhitzen und den Mangold kurz übergießen. Er fällt direkt zusammen. Kalt abschrecken, auspressen und auf der Pizza platzieren.

Fehlen nur noch die Pfifferlinge. Die werden auf der verbliebenen freien Fläche untergebracht, größere Exemplare werden halbiert. Dann kommt der restliche Käse darüber.

Pfifferling_Mangold_Pizza_ (3)

Die Pizza für 30 Minuten bei 200°C (bei mir in der Pizzafunktion) in den Backofen schieben.

Ab und an einen Bick darauf werfen und aus dem Ofen holen sobald der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.

Pfifferling_Mangold_Pizza_ (4)

Wer möchte ein Stück?

Pfifferling_Mangold_Pizza_ (6)

Herzhafte Pilz-Speck Kuchen

Herzhafte Pilz-Speck Kuchen

Das zweite Rezept (nach dem Himbeer-Minz Eis) aus dem DAYlicious Kochbuch: Pilzküchlein mit einem einfachen Teig, Ricotta, Parmesan, Pfifferlingen, Zwiebeln, Oliven und – optional – Speck. Speck ist natürlich das Schlagwort mit dem ich Bessere Hälfte begeistern kann, also gibt es zwei leckere, herzhafte Pilz-Speck Kuchen. Wir haben somit das Feld von hinten aufgeräumt, das DAYlicious Kochbuch startet eigentlich mit einem Frühstück und wandert durch einen leicht-leckeren Tag mit den Mädels… dabei wird auch immer wieder an leckere Drinks gedacht. Und was definitiv noch auf der to-cook Liste steht: die kleinen Mitternachtssünden!

Pilz_Speck_Kuchen_8

Zutaten für 2 Personen:

150g Mehl

80g kalte Butter

60ml Wasser

2 Knoblauchzehen (im Original 1 Knoblauchzehe)

250g Ricotta

2 EL Honig (im Original 1 EL)

1 Ei

100g Parmesan

Pfeffer & Salz

150g Pfifferlinge (oder andere Pilze)

2 Hand voll schwarze Oliven ohne Stein

1/2 Zwiebel (im Original 1 rote Zwiebel)

125g magere Speckwürfel

etwas Thymian

Zubereitung:

Die kalte Butter klein würfeln und mit Wasser, Salz und Mehl zu einem festen, aber klebrigen Teig kneten. In Frischhaltefolie schlagen und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen (im Original 30 Minuten, da war mein Teig aber noch zu weich).

Den Knoblauch in den Ricotta pressen und mit Honig, Eiweiß und fein geriebenem Parmesan mischen. Recht kräftig mit Pfeffer und Salz würzen. Ich gebe etwas mehr Honig dazu weil ich mir die Süße gut zu den Oliven vorstellen kann.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen, teilen und auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen.

Pilz_Speck_Kuchen_2

Den Teig auf ein Blech mit Backpapier legen. Die Füllung ist recht fest und wird als dicke Schicht auf dem Teig verteilt. Dabei einen 3-4cm breiten Rand (im Original 2cm) lassen. Mein Teig ist übrigens nicht rund, aber wer wird schon kritisch sein…

Pilz_Speck_Kuchen_1

Die Pilze klein schneiden (meist reicht halbieren), die Oliven in Ringe und die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden. Mit den Oliven war ich wirklich skeptisch – das soll passen? Ja, tatsächlich – das passt!

Oliven, Speck, Zwiebeln und Pilze auf der Ricotta-Creme verteilen.

Pilz_Speck_Kuchen_3

Den Rand rundum einschlagen und mit Eigelb bestreichen.

Pilz_Speck_Kuchen_4

Bei mir wandern die zwei Kuchen für 50 Minuten bei 180°C Umluft in den Ofen. Im Original werden 35-45 Minuten empfohlen.

Pilz_Speck_Kuchen_5

Die fertig gebackenen Kuchen mit den frisch abgezupften Thymianblättchen bestreuseln.

Sofort auf den Tisch stellen und mit einem Glas kräftigen Rotwein genießen.

Sehr rustikal und sehr lecker!

Pilz_Speck_Kuchen_6