Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Tomaten-Knoblauch Gewürzöl

Tomaten-Knoblauch Gewürzöl

Manchmal hat man eine ganz klare Vorstellung davon wie ein Öl schmecken sollte. Blöd nur, wenn man es so nicht kaufen kann. Halb so wild, ich habe einfach alle Zutaten in ein passendes Glas gesteckt und Olivenöl dazu gegeben.

Kräuter-Knoblauch-Öl_2

Zutaten:

3 Knoblauchzehen

2 getrocknete Tomaten

3-4 Zweige Thymian

1 Zweig Rosmarin

1 kleine rote Chili

300 ml Olivenöl

Zubereitung:

Der Knoblauch wird geschält und die Zehen halbiert. Die Chili schneide ich längst ein. Dann verschwinden alle Zutaten in der Flasche.

Kräuter-Knoblauch-Öl_1

Mit Öl auffüllen und 2 Wochen bei Raumtemperatur ziehen lassen.

Schmeckt wunderbar auf Salat!

Salbei-Lavendel Salz

Salbei-Lavendel Salz

Als ich Anfang September meinen Lavendel zurück geschnitten habe war ganz klar: aus den Blüten wird noch was gemacht. Dazu habe ich sie zuerst getrocknet. Dann wurden sie von den Stängeln getrennt – das ging wirklich super einfach. In der ersten Euphorie habe ich auch die Samen getrennt gesammelt und habe mich vor meinem inneren Auge schon ganze Lavendelfelder anpflanzen sehen – dann habe ich aber auf verschiedenen Gartenbolgs gelernt, dass das nix werden wird. Der Lavendel würde vermutlich nichtmal blühen, falls er denn überhaupt wächst. Dann halt nicht. Meinem Salz stand aber nichts weiter im Weg und so ist auch noch selbst getrockneter Salbei mit dazu gekommen…

Lavendel_Salbei_Salz_3

Zutaten für 2 kleine Gläser:

6 EL grobes Meersalz

1 EL getrocknete Lavendelblüten

6 Blätter getrockneter Salbei

Zubereitung:

Ich gebe das Salz und die Lavendelblüten in den Mörser. Die Salbeiblätter schneide ich vorher in sehr dünne Streifen, dann dürfen sie auch mit dazu. Jetzt sollte man den Mix ruhig 1-2 Minuten lang zerstoßen.

Lavendel_Salbei_Salz_1

Das fertige Salz kommt in kleine Gläschen – da ich grobes Meersalz genommen habe sollte es vor seinem Einsatz nochmal in kleinen Mengen fein zerstoßen oder mit einer Salzmühle gemahlen werden.

Fertig!

Lavendel_Salbei_Salz_2

Harissa Grillmarinade

Harissa Grillmarinade

Manchmal sind die spontanen Ideen die Besten – in diesem Fall ist es “nur” eine Grillmarinade, aber die hat dem Vogel das gewisse Etwas gegeben. Deshalb hier, ohne große Worte, eine schöne Marinade für Geflügel vom Grill.

Harissa_Grillmarinade

Zutaten für 2-3 Hähnchenteile:

1 EL Kräutersenf

2 TL Harissa oder 1 TL Harissa + 1 TL Paprikamark (je nach Schärfevorlieben)

1 Knoblauchzehe

6 EL Olivenöl

1 Spritzer Zitronensaft (1/4 Zitrone)

1/2 TL getrocknete Kräuter (z.B. Kräuter der Provence oder Rosmarin)

1 Prise Ras El Hanout

Salz

Zubereitung:

Ich gebe Senf und Harissa in ein kleines Schüsselchen, verrühre beides und würze den Mix mit den getrockneten Kräuter, Ras el Hanout, etwas Salz und einem Spritzer Zitronensaft. Dann presse ich eine Knoblauchzehe in die Marinade und rühre langsam das Olivenöl ein.

Das Fleisch sollte mindestens 1 Stunde, lieber etwas länger, Zeit haben um zu marinieren. Dann kann es auf den Grill.

Fertig!

Maishähnchen_mit_gefüllten_Bulgurtomaten_in_Hrrissamarinade_2

 

Gegrillter Lachs in Honig-Senf Marinade

Gegrillter Lachs in Honig-Senf Marinade

Wenn wir Lust haben zu grillen, das Ganze aber flott gehen soll, dann entscheiden wir uns oft für den E-Grill. Den können wir ohne Probleme auf Balkonien aufstellen und er ist schnell einsatzbereit. Da gab es letztens schon den gegrillten Wolfsbarsch und diesmal hatten wir Lachsfilets in kleinen Alufolienpäckchen mit Honig-Senf Marinade. Eine schöne Beilage war der frische Bulgursalat. Mehr braucht es dazu garnicht unbedingt.

Gegrillter_Lachs_In_Honig-Senf_Marinade_4

Zutaten für 2-3 Personen:

2 größere Lachsfilets mit Haut (zusammen 650g)

Alufolie

Für die Marinade:

1/2 Bund Petersilie

2 TL Senf

1 EL Honig

50 ml Olivenöl

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Ich schneide jedes der zwei großen Lachsfilets in 3 kleinere Stücken.

Die Marinade mixe ich in einer Tasse. Dafür gebe ich die grob gehackte Petersilie (die hätte vielleicht ein bissl feiner gehackt sein dürfen), Senf, Honig, Öl, Pfeffer und Salz hinein und mixe das Ganze mit einer Gabel bis sich Senf und Honig vollständig gelöst haben.

Die Lachsfilets lege ich nebeneinander und mit der Haut nach unten in einer großen Plastik-Dose aus, dann verteile ich die Marinade darüber und reibe den Fisch rundherum damit ein. So darf er eine Stunde abgedeckt ziehen. Wenn es nicht zu heiß ist lasse ich in draußen stehen, wenn es aber zu warm ist kommt er zur Sicherheit in den Kühlschrank.

Gegrillter_Lachs_In_Honig-Senf_Marinade_1

Dann lege ich jedes Stück Lachs mit der Haut nach unten auf ein längliches Stück Alufolie, falte die Längsränder auf und drehe die Enden wie Bonbons ein. Die Päckchen bleiben oben offen.

Gegrillter_Lachs_In_Honig-Senf_Marinade_2

Jetzt wird der Grill angeschaltet und die Lachs-Bonbons werden drauf gelegt. Durch die Alufolie ist der Fisch etwas isoliert – er braucht knapp mehr als 15 Minuten auf dem Grill.

Gegrillter_Lachs_In_Honig-Senf_Marinade_3

Die fertig gegrillten Lachs-Päckchen vom Grill nehmen und auf den Teller legen. Etwas Bulgursalat oder eine andere Beilage dazu geben und die Päckchen noch etwas weiter öffnen. Achtung – der Fisch ist sehr heiß!

Wie man aber sieht war er perfekt auf den Punkt gegrillt. Das musste einfach nochmal festgehalten werden.

Greift zu!

Gegrillter_Lachs_In_Honig-Senf_Marinade_5

Hähnchenspieße in Orangenmarinade

Hähnchenspieße in Orangenmarinade

Wie bei den Schweinenackensteaks in Toskanamarinade bereits erwähnt sind letztens auch noch Hähnchenspieße auf dem Grill gelandet. Das Hähnchen wurde von Champignons begleitet und diese fruchtige Marinade war wirklich mal was anderes. Die könnte es in Zukunft öfter geben.

Hähnchenspieße_in_Orangenmarinade_2

Zutaten für 7 Spieße:

2 Hähnchenbrustfilets (350g)

14 kleine Champignons

1/2 (Bio-)Orange

1/2 kleines Bund Petersilie

2 kleine rote Chilis

1 EL Schmand

50 ml Olivenöl

Pfeffer & Salz

1 Prise (brauner) Zucker

1 EL Balsamico Bianco

Holzspieße

Zubereitung:

Ich schneide zuerst das Fleisch in Würfel und putze die Champignons. Beides stecke ich auf die Spieße, bei mir kommen am Anfang und am Ende ein Champignon und in der Mitte das Fleisch, aber das kann jeder halten wie er will. Wichtig ist, dass das Fleisch nicht zu eng zusammen geschoben wird, sonst wird es später schlecht gar.

Für die Marinade gebe ich den Abrieb von der Orangenschale und das Fruchtfleisch mit Öl, Essig, Schmand, den etwas klein geschnittenen Chilis, der grob gehackten Petersilie, Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker in einen tiefen Becher. Dann kommt der Stabmixer zum Einsatz und verwandelt das Ganze zu einer schönen Marinade.

Mit der Marinade werden die Spieße rundherum eingepinselt, so lasse ich das Fleisch für rund 3 Stunden marinieren.

Hähnchenspieße_in_Orangenmarinade_1

Die Spieße brauchen später auf dem Grill nicht ganz so lange wie das Fleisch und werden nach ein paar Minuten dazu gelegt.

Schweinenackensteaks_Toskana-Marinade_4

Dann gesellen sich noch ein paar Rosmarin-Folienkartoffeln mit auf den Grill. Als Beilage gab es außerdem Nudelsalat mit getrockneten Tomaten und Schafskäse und am Ende waren wir alle satt und zufrieden.

Schweinenackensteaks_Toskana-Marinade_5

Auf eine lange Grillsaison!