Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Karottensuppe mit Mascarpone und Pulled Pork

Karottensuppe mit Mascarpone und Pulled Pork

Ihr habt es ja sicher schon auf Facebook und Twitter gesehen – ich bin dabei die letzten Ernten einzufahren. Ein paar violette Karotten sind im Brot gelandet, 2kg orange Karotten wurden hier zu Karottensuppe mit Mascarpone verarbeitet. Zusammen mit Chilis und Zwiebel aus der eigenen Ernte. Dazu eine gute Portion vom Pulled Pork als Einlage. Wunderbar für kalte Herbsttage!

Karotten_Mascarpone_Suppe_mit_pulled_pork_ (5)

Zutaten für 8 Personen:

2kg Karotten

1,5l Wasser

2 TL Salz

2 milde Chilis

1 große, rote Zwiebel

2 Knoblauchzehen

4 Blätter Salbei

200g Mascarpone

2 EL Limettensaft

1 TL Cumin

250g Pulled Pork

Zubereitung:

Die Karotten schälen, in grobe Stücken schneiden und in Salzwasser gut 30 Minuten gar kochen. Mit dem Stabmixer pürieren. Die Zwiebel, Knoblauch und Chili klein schneiden, den Salbei in feine Streifen schneiden.

In die Suppe geben und 15 Minuten beim leichter Hitze köcheln lassen.

Karotten_Mascarpone_Suppe_mit_pulled_pork_ (1)

Nochmal mixen, dann den Mascarpone einrühren. Mit Limettensaft, Cumin und Salz abschmecken. Dann das Pulled Pork in die Suppe geben und noch 5 Minuten ziehen lassen.

Karotten_Mascarpone_Suppe_mit_pulled_pork_ (2)

Auf Schüsseln verteilen und je nach Geschmack mit etwas Brot servieren. Aber Achtug – die Suppe ist sehr sättigend.

Es lebe der Herbst!

Karotten_Mascarpone_Suppe_mit_pulled_pork_ (3)

Und weil es so schön passt – eingereicht für das Event “Quintessenz des Herbsts” das Cristina von LeBonVivant diesen Monat bei Zorra im Kochtopf ausrichtet:

Blog-Event CIII - Quintessenz des Herbsts (Einsendeschluss 25. November 2014)

Pastinaken Apfel Suppe mit Käse

Pastinaken Apfel Suppe mit Käse

Ich mag Pastinaken. Zugegeben, sie sind noch immer ein Außenseiter im Gemüseregal – aber ich finde sie lecker. Also habe ich zwei Reihen Pastinaken gesät und jetzt, im Herbst, war es an der Zeit sie zu ernten. Inspiriert von Hugh Fearnley-Whittingstalls “Drei gute Dinge” habe ich daraus eine Suppe gezaubert, konnte mich dann aber doch nicht an das Prinzip der drei Zutaten halten und habe die Kombi Pastinaken, Knoblauch und Blauschimmelkäse in Pastinaken, Zwiebel, Knoblauch, selbstgemachter Käse und Apfel abgewandelt. Passend zu dem was da war und weg wollte. Und weil die Suppe so wunderbar herbstlich ist reiche ich ein Schälchen von dieser Pastinaken Apfel Suppe an Cristina von LeBonVivant weiter – die veranstaltet nämlich bei Zorra im Kochtopf das Event zum Thema “Quintessenz des Herbsts

Pastinaken_Apfel_Suppe_mit_Käse_ (3)

Zutaten für 2-3 Personen:

700g Pastinaken

1 1/2 Äpfel

1 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

3 EL Rapsöl

50g Käse, z.B. Munster

300ml leichte Gemüsebrühe

Pfeffer & Salz

1-2 EL heller Balsamico

2EL Honig

1 Frühlingszwiebel

Zubereitung:

Die Pastinaken, die Zwiebel und einen Apfel schälen und klein schneiden – die Zwiebel in dicke Ringe, die Pastinaken längst vierteln, den Apfel vierteln und entkernen. In eine Auflaufform geben, salzen, pfeffern und mit Rapsöl beträufeln. Den Knoblauch ungeschält dazu geben und alles für 45 Minuten bei 180°C in den Ofen schieben.

Pastinaken_Apfel_Suppe_mit_Käse_ (1)

Die Brühe aufkochen und zusammen mit dem Gemüse in den Standmixer geben. Den Knoblauch aus der Schale drücken und zusammen mit dem entrindeten Käse zufügen.

Pastinaken_Apfel_Suppe_mit_Käse_ (2)

Mixen bis keine Stücken mehr zu sehen sind. Mit Essig, Honig, Pfeffer und Salz abschmecken.

Den verbliebenen halben Apfel in sehr dünne Spalten schneiden. Die Pastinaken Apfel Suppe auf die Schälchen verteilen und mit den Apfelspalten und der fein gehackten Frühlingszwiebel garnieren.

Lasst es euch schmecken!

Pastinaken_Apfel_Suppe_mit_Käse_ (4)

Eingereicht für das Event:

Blog-Event CIII - Quintessenz des Herbsts (Einsendeschluss 25. November 2014)

Tom Kha Kürbis

Tom Kha Kürbis

Tom Kha Gai ist eine meiner Lieblingssuppen (nicht umsonst war sie das erste Rezept auf meinem Blog) – Zitronengras,  Limettenblätter, Kokosmilch – das sind genau meine Aromen! Gestern Abend gab es diese vegetarische Variante die ich mit Kürbis saisonal angepasst habe. Die Suppe hat so gut geschmeckt, dass sich Bessere Hälfte nicht mal beschwert hat das kein Fleisch dabei war! Leider hatte ich keinen frischen Koriander mehr, der hätte das Ganze perfekt gemacht.

Tom_Kha_Kürbis_ (6)

Zutaten für 2 Personen:

1/2 japanischer Kürbis (Black Futsu)

1 EL Olivenöl

1 Prise Salz

1 scharfe Chilischote

1 Stange Zitronengras

3 Limettenblätter

1 Daumengroßes Stück Ingwer

250ml leichte Gemüsebrühe

400ml Kokosmilch

3 EL Fischsauce

1 Limette (3 EL Limettensaft)

5 braune Champignons

Zubereitung:

Den Kürbis in Spalten schneiden, schälen und würfeln. Auf ein Blech geben und mit etwas Öl beträufeln. Leicht salzen und für 25 Minuten bei 200°C in den Backofen schieben. Ich schiebe das Blech schon während der Vorheizphase in den Backofen.

In dieser Zeit die Gemüsebrühe aufkochen und das Zitronengras längst halbieren. Zitronengras, Limettenblätter, die in Ringe geschnittene Chili und das längst halbierte Stück Ingwer 12 Minuten darin köcheln lassen.

Tom_Kha_Kürbis_ (2)

Ingwer, Limettenblätter und Zitronengras entfernen. Die Kokosmilch dazu geben und nochmal aufkochen.

Tom_Kha_Kürbis_ (3)

Den gebackenen Kürbis aus dem Ofen holen.

Tom_Kha_Kürbis_ (1)

Kürbis und Kokossuppe in den Mixer geben. Mixen bis keine Stücken mehr zu sehen sind.

1

Die Suppe zurück in den Topf geben und mit Fischsauce und Limettensaft abschmecken. Die Champignons in dünne Scheiben aufschneiden und nochmal 3-4 Minuten lang köcheln lassen. Die Suppe auf die Teller verteilen – wenn ich noch frischen Koriander gehabt hätte, hätte ich ihn gehackt und über die Suppe gegeben.

Lasst es euch schmecken!

Tom_Kha_Kürbis_ (7)