Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Zitroniges Schmetterlingshähnchen

Zitroniges Schmetterlingshähnchen

Vor ein paar Wochen gab es mein erstes Schmetterlingshähnchen bei und für Zorra. Das war so lecker, dass da gleich noch ein zweites Experiment gestartet werden musste. Wetterbedingt wieder nicht vom Grill, aber der Sommer ist ja noch lang.

Zitroniges_Schmetterlingshähnchen_4

Zutaten für 2 Personen:

1 Brathähnchen

1 kleines Bund Salbei

3 Rosmarinzweige

1 kleines Bund Thymian

1/2 Zitrone

1/2 Zwiebel

3-4 Knoblauchzehen

150ml Sherry

100ml Orangensaft

Salz

4 Kartoffeln

1 Lolo Rosso

3 Tomaten (hier 2 rote und 1 gelbe)

Pfeffer & Salz

Essig & Öl

Zubereitung:

Ich gehe vor wie beim letzten Mal und schneide die Wirbelsäule aus dem Hähnchen. Dann wird es mit etwas Gewalt geplättet und die Keulen nach innen geklappt.

Die Kräuter waschen und in den Bräter geben. Einige Zitronenscheiben darauf legen und die Zwiebel und Knoblauchzehen dazu geben. Das Hähnchen mit Salz einreiben und auf den Kräutern platzieren.

Zitroniges_Schmetterlingshähnchen_1

Sherry und Orangensaft dazu geben und den Ofen auf 200°C vorheizen. Dort bleibt der Schmetterling Vogel für 1 Stunde.

Zitroniges_Schmetterlingshähnchen_2

Immer wieder mit Flüssigkeit aus dem Bräter übergießen oder einpinseln. Nach 30 Minuten kommen die Kartoffelspalten dazu.

Zitroniges_Schmetterlingshähnchen_3

Wenn Hähnchen und Kartoffeln ausreichend knusprig und gebräunt sind bereite ich den Salat vor. Der wird nur klein geschnitten und mit etwas Olivenöl, Balsamicoessig, Pfeffer und Salz angemacht.

Das Hähnchen nochmal halbieren und mit Kartoffeln und Salat anrichten. Etwas gebackenen Knoblauch und Sauce dazu.

Lasst es euch schmecken!

Zitroniges_Schmetterlingshähnchen_6

Lavendel-Zitronen Hähnchen

Lavendel-Zitronen Hähnchen

Mal wieder ein von Rachel Khoo inspiriertes Rezept – da kleben noch sooo viele Post it’s, ich muss mich wirklich ran halten. Der Lavendel den ich dieses Jahr gepflanzt habe blüht ja noch nicht, aber ich habe noch ein Gläschen mit getrocknetem Lavendel aus dem letzten Herbst und der duftet nach wie vor einfach toll! Ich habe kein ganzes Hähnchen zerlegt, sondern ein paar Keulen genommen und die dann später am Gelenk halbiert. Dazu ein paar Kartoffelspalten und etwas knackig, frischer Salat. Leider ist das Foto nicht allzu gut gelungen, die Haut an den Keulchen war wunderbar braun und knusprig, hier wirkt sie etwas geröstet.

Lavendel_Zitronen_Hähnchen_6

Zutaten für 4 Personen:

5 Hähnchenkeulen

2 EL getrocknete Lavendelblüten

1 TL grobes Meersalz

4 EL Olivenöl

4 EL Honig

2 Zweige Thymian + 2 Zweige für die Kartoffeln

1 Zitrone

4 größere Kartoffeln

Pfeffer & Salz

etwas Blattsalat

1/3 Salatgurke

2 Tomaten

Olivenöl

Kräuteressig

Zubereitung:

Für die Marinade zerstoße ich den Thymian und das Salz mit dem Lavendel zusammen im Mörser. Den Abrieb und Saft von der Zitrone dazu geben und das Ganze mit Honig und Olivenöl verrühren.

Lavendel_Zitronen_Hähnchen_1

Die Keulen damit einpinseln und für 2 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Lavendel_Zitronen_Hähnchen_2

Rachel heizt den Backofen auf 200°C vor, ich habe schon nach wenigen Minuten auf 180°C reduziert damit das Hähnchen nicht zu farbig wird. Mein Vorschlag also: 45 Minuten bei 180°C in den Ofen schieben. Ich gebe noch eine Tasse Wasser dazu.

Lavendel_Zitronen_Hähnchen_3

Die Kartoffeln in Spalten schneiden und mit Olivenöl beträufelt auf ein Backblech legen. Den Thymian von den Zweigen zupfen und mit Pfeffer und Salz würzen. Bei mir sind erst die Kartoffeln unten im Ofen und das Hähnchen oben, nach der Hälfte der Zeit wechseln die beiden Bleche den Platz.

Das Hähnchen duftet wirklich wunderbar.

Als letztes bereite ich den Salat vor. Ganz schlicht – Salat, Gurke und Tomate klein schneiden, mit Pfeffer und Salz würzen und direkt vor dem Servieren mit Essig und Öl beträufeln.

Die Hähnchenkeulen teile ich nochmal, dann kommen sie zusammen mit einigen Kartoffelspalten und etwas Saue aus dem Bräter auf den Teller.

Lasst es euch schmecken!

Lavendel_Zitronen_Hähnchen_5

Mädelsabend aus Sicht meiner Gäste

Mädelsabend aus Sicht meiner Gäste

Zum gestrigen Mädelsabend gab es keine großen, neuen Kreationen – ich bin eher den teilweise schon lange geäußerten Wünschen gefolgt. Dr. Michi wollte unbedingt die Blätterteigteilchen mit dem Lachs sous vide, das war klar. Weiterhin ist der Wunsch nach der Aprikosen-Thymian-Käse Kombination geäußert worden und ich habe das Ganze dann mit einem Schweinefilet im Schinkenmantel kombiniert. Als Beilage gab es ganz simpel Kartoffelspalten und einen Sour Cream Dip. Für das Dessert hatte ich Brownies und hausgemachtes Vanilleeis geplant, aber die Hälfte der Damen war schon so satt, dass wir uns auf ein Kügelchen Eis für jeden von uns beschränkt haben. Ich habe mich diesmal komplett auf meine Backöfen konzentriert und die Ladys haben das fotografieren übernommen. Einen kleinen Überblick bekommt ihr hier…

Zur Vorspeise:

1/2 Bund Dill fein hacken und mit 1 klein gehackten Knoblauchzehe, 1 längst eingeschnittenen Chili, und 3 EL Olivenöl vermischen. 200g Lachsfilet in der Marinade wenden und in einem sous vide Beutel einschließen. Alternativ geht auch ein Päckchen Alufolie. Für 25 Minuten bei 60°C sous vide in den Ofen schieben, oder bei 80°C in der Alufolie für knappe 20 Minuten.

1 Rolle Blätterteig ausrollen und in 8 Teile schneiden. Jedes mit 1cm Abstand zum Rand rundherum einschneiden und mit einem Mix aus 4 TL englischer Orangenmarmelade und 1 TL mittelschrafem Senf bestreichen. Je 1 TL Ziegenfrischkäse und 1 halbierte Cocktailtomate darauf platzieren. Die Teilchen für 15 Minuten bei 180°C in den Ofen schieben.

Den Lachs auf dem Blätterteigteilchen platzieren und die Vorspeise sofort servieren.

Mädelsabend_2

Begleitet wird die Vorspeise von einer schnellen Waldmeisterbowle – 1 EL Waldmeistersirup und Weißwein + Selters zu gleichen Teilen, bis das Weißweinglas voll ist, wenn ich das aus dem Augenwinkel richtig gesehen habe. Auf jeden Fall sehr süffig und lecker.

Für den Hauptgang:

Für mich geht es in der Küche weiter – als nächstes viertel ich 300g Kartoffeln und gebe sie mit 2 EL Olivenöl, 1 Zweig Rosmarin, 1/2 roten Zwiebel, Pfeffer und Salz auf ein Backblech. Bei 200°C für 40 Minuten in den Backofen schieben.

Außerdem verpacke ich pro Person 1 Pfirsich (hier 5 Stück) mit 150g Blauschimmelkäse, 1 Hand voll Walnüssen, 5 Zweigen Thymian (von den Damen zielsicher erkannt und geerntet) und 2 TL Honig in Alufolie. Dieses Päckchen wandert bei 180°C für 20 Minuten in den anderen Ofen.

Mädelsabend_1

Für das Schweinefilet lege ich 70g Norderney Schinken (dünn geschnittener, luftgetrockneter Schinken) leicht überlappend aus…

Mädelsabend_3

… und platziere darauf ein 500g schweres Schweinefilet. Einschlagen…

Mädelsabend_4

…und in der Pfanne mit etwas Olivenöl rundum anbraten bis der Schinken ein wenig Farbe bekommen hat.

Mädelsabend_5

Mädelsabend_6

Dann wandert es für 15 Minuten bei 180°C zu den Pfirsichen in den Ofen. Ab und an mal etwas drücken um zu schauen wie weit es ist.

Nebenbei rühre ich aus 1 Becher saurer Sahne, 1 EL Frischkäse, Pfeffer & Salz und dem grünen Anteil von 1 Frühlingszwiebel einen schnellen Sour Cream Dip an.

Das Fleisch aus dem Ofen holen und kurz ruhen lassen. Das Pfirsichpäckchen öffnen und auf einem Teller platzieren. Die Kartoffeln in eine ausreichend große Schüssel geben. Beides auf den Tisch stellen.

Mädelsabend_7

Das Fleisch aufschneiden und auf einer kleinen Platte anrichten. Am Tisch darf sich jeder selbst bedienen.

Mädelsabend_8

Besonders beliebt waren die gebackenen Pfirsiche!

Mädelsabend_9

Mittlerweile sind wir dann auch auf Weißwein “pur” umgestiegen.

Beim Dessert wurden die Brownies dann von der Karte gestrichen. Es gab für jeden ein kleines Kügelchen hausgemachtes Vanilleeis. Das habe ich bereits am Vortag für einen leckeren Erdbeerbecher gezaubert, das Rezept folgt in Kürze.

Alle satt, alle zufrieden – ein lustiger Abend!

… und die Fotos sind teilweise gar nicht so schlecht geworden! ;)