Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Kürbis-Gorgonzola Flammkuchen mit Parma Schinken

Kürbis-Gorgonzola Flammkuchen mit Parma Schinken

Ich hatte schon eine Weile keinen Flammkuchen mehr – im Zweifelsfall geht Pizza meist etwas schneller. Aber diesmal hatte ich Zeit und die habe ich genutzt. Passend zum Herbst habe ich in mit Kürbis, Gorgonzola und Parmaschinken belegt. Wunderbar würzig!

   Kürbis_Parma_Flammkuchen_ (6)

Zutaten für 2 Personen:

10g frische Hefe

200g Mehl

150 ml Wasser

1 Prise Salz

150g Schmand

1 Eigelb

5-6 Zweige Thymian

Pfeffer & Salz

1/8 Hokkaido Kürbis

1 kleine Zwiebel

100g Gorgonzola

4 Scheiben Parma Schinken

Zubereitung:

50g Mehl, die frische Hefe und 50mlWasser zu einemVorteig vermengen. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen bis der Teig leichte Blasen wirft. Das restliche Mehl, Salz und Wasser zufügen, gut verkneten und weitere 60 Minuten gehen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf ein Blech ziehen.

Schamnd, Eigelb, die fein gehackten Thymianblättchen, Pfeffer und Salz verrühren.

Kürbis_Parma_Flammkuchen_ (1)

Die Sauce auf dem Teig verstreichen und den in dünne Scheiben geschnittenen Kürbis und die Zwiebel darauf auslegen.

Kürbis_Parma_Flammkuchen_ (2)

Den Ofen auf 200°C vorheizen und den Flammkuchen in den Ofen schieben. Nach 10 Minuten hole ich den Flammkuchen aus dem Ofen und verteile den klein gezupften Gorgonzola darauf. Nochmals für 10 Minuten in den Ofen zurück schieben.

Kürbis_Parma_Flammkuchen_ (3)

Wenn der Flammkuchen den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat hole ich ihn aus dem Ofen. Den Schinken in Streifen schneiden und die Schinkenstücken überall auf dem Flammkuchen platzieren.

Kürbis_Parma_Flammkuchen_ (4)

Aufschneiden und heiß servieren.

Greift zu!

Kürbis_Parma_Flammkuchen_ (5)

Herzhafte Pilz-Speck Kuchen

Herzhafte Pilz-Speck Kuchen

Das zweite Rezept (nach dem Himbeer-Minz Eis) aus dem DAYlicious Kochbuch: Pilzküchlein mit einem einfachen Teig, Ricotta, Parmesan, Pfifferlingen, Zwiebeln, Oliven und – optional – Speck. Speck ist natürlich das Schlagwort mit dem ich Bessere Hälfte begeistern kann, also gibt es zwei leckere, herzhafte Pilz-Speck Kuchen. Wir haben somit das Feld von hinten aufgeräumt, das DAYlicious Kochbuch startet eigentlich mit einem Frühstück und wandert durch einen leicht-leckeren Tag mit den Mädels… dabei wird auch immer wieder an leckere Drinks gedacht. Und was definitiv noch auf der to-cook Liste steht: die kleinen Mitternachtssünden!

Pilz_Speck_Kuchen_8

Zutaten für 2 Personen:

150g Mehl

80g kalte Butter

60ml Wasser

2 Knoblauchzehen (im Original 1 Knoblauchzehe)

250g Ricotta

2 EL Honig (im Original 1 EL)

1 Ei

100g Parmesan

Pfeffer & Salz

150g Pfifferlinge (oder andere Pilze)

2 Hand voll schwarze Oliven ohne Stein

1/2 Zwiebel (im Original 1 rote Zwiebel)

125g magere Speckwürfel

etwas Thymian

Zubereitung:

Die kalte Butter klein würfeln und mit Wasser, Salz und Mehl zu einem festen, aber klebrigen Teig kneten. In Frischhaltefolie schlagen und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen (im Original 30 Minuten, da war mein Teig aber noch zu weich).

Den Knoblauch in den Ricotta pressen und mit Honig, Eiweiß und fein geriebenem Parmesan mischen. Recht kräftig mit Pfeffer und Salz würzen. Ich gebe etwas mehr Honig dazu weil ich mir die Süße gut zu den Oliven vorstellen kann.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen, teilen und auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen.

Pilz_Speck_Kuchen_2

Den Teig auf ein Blech mit Backpapier legen. Die Füllung ist recht fest und wird als dicke Schicht auf dem Teig verteilt. Dabei einen 3-4cm breiten Rand (im Original 2cm) lassen. Mein Teig ist übrigens nicht rund, aber wer wird schon kritisch sein…

Pilz_Speck_Kuchen_1

Die Pilze klein schneiden (meist reicht halbieren), die Oliven in Ringe und die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden. Mit den Oliven war ich wirklich skeptisch – das soll passen? Ja, tatsächlich – das passt!

Oliven, Speck, Zwiebeln und Pilze auf der Ricotta-Creme verteilen.

Pilz_Speck_Kuchen_3

Den Rand rundum einschlagen und mit Eigelb bestreichen.

Pilz_Speck_Kuchen_4

Bei mir wandern die zwei Kuchen für 50 Minuten bei 180°C Umluft in den Ofen. Im Original werden 35-45 Minuten empfohlen.

Pilz_Speck_Kuchen_5

Die fertig gebackenen Kuchen mit den frisch abgezupften Thymianblättchen bestreuseln.

Sofort auf den Tisch stellen und mit einem Glas kräftigen Rotwein genießen.

Sehr rustikal und sehr lecker!

Pilz_Speck_Kuchen_6

Tomatensuppe mit Burrata

Tomatensuppe mit Burrata

Tomaten aus eigener Ernte sind einfach unschlagbar – so wunderbar aromatisch, das ist kaum in Worte zu fassen. Ich „leide“ derzeit unter Ernteüberfluss. Da bietet sich so eine leckere Suppe natürlich an. Aber auch Pizzasauce und Vorratshaltung stehen auf dem Plan. Die Rezepte folgen in den nächsten Tagen. Dieses Süppchen ist durch das Chiliöl etwas schäfer, das fängt der Burrata aber ganz wunderbar auf. Und weil es so schön schön smooth ist passt esauch ganz wunderbar zum aktuellen Kochtopf-Event, da sucht nämlich Claudia von Geschmeidige Köstlichkeiten nach unseren Ideen.

Tomatensuppe_aus_eigener_Ernte_ (3)

Zutaten für 2 Personen:

2 kg Tomaten in allen Größen und Formen

2 Knoblauchzehen

Pfeffer & Salz

4-5 Zweige Thymian

2 EL Chiliöl

2 EL Balsamico Bianco

1 Burrata (ca. 150g)

Zubereitung:

Die Tomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach oben auf einem Backblech platzieren. Salzen, den ungeschälten Knoblauch dazu legen und für 45 Minuten bei 180°C in den vorgeheizten Backofen schieben.

Tomatensuppe_aus_eigener_Ernte_ (1)

Das Blech aus dem Ofen holen und die Tomaten samt Flüssigkeit in den Standmixer verfrachten. Die Thymianblättchen, das Chiliöl, den Balsamico Bianco, etwas Pfeffer und den aus der Schale gedrückten Knoblauch dazu geben.

Tomatensuppe_aus_eigener_Ernte_ (2)

Mixen bis keine Stücke mehr zu sehen sind. Das ganze ist jetzt ein super crémiges Süppchen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und auf zwei Teller verteilen.

Den Burrata halbieren und in die Suppe legen. Der Käse ist ja schon von Natur aus super sahnig und weich und schmilzt jetzt in der warmen Suppe nochmal ein wenig an.

Mit ein paar Thymianblättern garnieren.

Ich könnte in dieser Suppe baden!

Tomatensuppe_aus_eigener_Ernte_ (4)

Eingereicht für das Event:

Blog-Event CI - Smooth food, geschmeidig und genussvoll! (Einsendeschluss 15. September 2014)