Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Feuriger Lamm-Chilitopf

Feuriger Lamm-Chilitopf

Eine saftige Lammkeule trifft auf Chilis und weiße Bohnen – Mais und Paprika sorgen für farbenfrohe Akzente. Ein würziger, deftiger und  feuriger Lamm-Chilitopf der uns an den letzten Wintertagen wärmt und Lust auf den Frühling macht!

Feuriger_Lamm-Chilitopf_ (6)

Zutaten für 3-4 Personen:

600g Lammkeule (ohne Knochen)

Olivenöl

2 Zwiebeln

4-5 Knoblauchzehen

2 Zweige Rosmarin

2 TL Paprikapulver, scharf

2 kleine, rote Chilischoten

800g Pizzatomaten

1 Dose Mais

1 rote Paprika

1 grüne Paprika

800g weiße Bohnen (ca. 600g Abtropfgewicht)

Pfeffer & Salz

1 EL Balsamico Bianco

Tabasco, je nach Geschmack – 3 TL

1 EL Schmand

Zubereitung:

Das Fleisch in ca. 4cm große Brocken zerlegen. Zwiebel, Knoblauch und Chili klein schneiden und etwas Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel und co. anschwitzen und dann das Fleisch dazu geben. Mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen und rundum anbraten.

Feuriger_Lamm-Chilitopf_ (1)

Die Tomaten, den fein gehackten Rosmarin und den Mais dazu geben und alles einige Minuten lang kräftig köcheln lassen. Dann die Hitze reduzieren und das Chili im geschlossenen Topf bei gelegentlichem Rühren eine Stunde sanft köcheln lassen.

Feuriger_Lamm-Chilitopf_ (2)

In dieser Zeit die Paprika würfeln. Die Paprikawürfel kurz vor Ende der Schmorzeit zum Chili geben.

Feuriger_Lamm-Chilitopf_ (3)

Auf die letzten 15 Minuten dürfen dann auch die weißen Bohnen mit in den Topf.

Feuriger_Lamm-Chilitopf_ (4)

Den Schmand einrühren…

Feuriger_Lamm-Chilitopf_ (5)

…und alles mit Salz, Tabasco und etwas Balsamico Bianco abschmecken. Ihr könnt das Chili auch jetzt noch mild würzen und dann noch etwas Tabasco mit auf den Tisch stellen.

Heiß und feurig servieren!

Feuriger_Lamm-Chilitopf_ (7)

Lammkrone sous vide mit Zuckerschoten

Lammkrone sous vide mit Zuckerschoten

Als Hauptgang in meinem Valentinstags Menü sollte es zartes Fleisch geben. Am liebsten sous vide gegart. Rinderfilet hatten wir ja gerade erst, also habe ich mich an der Fleischtheke inspirieren lassen. Da hat mich die Lammkrone einfach angelacht und schon hatte ich meinen Hauptgang vor Augen: Lammkrone sous vide mit Zuckerschoten, Kartoffelchen und einer fruchtigen Sauce!

Lammkrone_sous_vide_mit_Zuckerschoten_ (7)

Zutaten für 2 Personen:

Lammkrone mit 5 Rippen, ca. 250g

2 Schalotten

etwas Petersilie

Olivenöl

Pfeffer & Salz

6 kleine Kartoffeln, hier Drillinge

150g Zuckerschoten

Für die Sauce:

2 EL wilder Rudolph oder Preiselbeeren aus dem Glas

200ml trockener Rotwein

Zubereitung:

Die Lammkrone rundum mit Öl einreiben und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Schalotte fein aufschneiden und die Petersilie etwas “anstampfen”. Alles zusammen in den sous vide Beutel geben, vakuumieren und versiegeln.

Lammkrone_sous_vide_mit_Zuckerschoten_ (2)

Das Lamm wandert für 2 Stunden im sous vide Modus in den Backofen, die erste Stunde bei 50°C, dann erhöhe ich die Temperatur auf 60°C.

Gegen Ende der Zeit die Kartoffeln in kaltes Salzwasser legen, aufkochen und 15 Minuten köcheln lassen.

Das Lamm aus dem Ofen holen.

Lammkrone_sous_vide_mit_Zuckerschoten_ (3)

Für die Zuckerschoten wenig Salzwasser aufkochen und die Schoten für 2-3 Minuten blanchieren. Den Beutel öffnen und das Fleisch rundum mit wenig Öl kurz und scharf in der Pfanne anbraten.

Lammkrone_sous_vide_mit_Zuckerschoten_ (1)

Beiseite legen, den Rotwein mit der Marmelade (danke liebe Katrin für diese schöne Weihnachtswichtel-Leckerei) aufkochen, verrühren und dick einreduzieren lassen. Das dauert nur 2-3 Minuten.

Lammkrone_sous_vide_mit_Zuckerschoten_ (4)

Das Fleisch aufschneiden, die Kartoffeln und die Zuckerschoten abgießen und alles zusammen auf dem Teller anrichten. Ein paar Saucenkleckse daneben platzieren und sofort servieren damit das Fleisch nicht kalt wird. Bedenkt, dass es ja schon im Ofen nur 60°C hatte und danach nur kurz angebraten wurde.

Wir wechseln zum Hauptgang vom Champagner auf unseren liebsten Rotwein, einen südafrikanischen Pinotage.

Das Fleisch ist wunderbar rosa und butterzart. Dazu die Zuckerschoten – ein Gedicht.

Lasst es euch schmecken!

Lammkrone_sous_vide_mit_Zuckerschoten_ (8)

Als Abschluss zum Menü gab es dann das Dessert – das Mozartkugel Eis habe ich euch ja bereits vorgestellt.

Saftiges Lamm-Schaschlik

Saftiges Lamm-Schaschlik

Es gibt Tage da braucht man einfach ein Lieblingsessen. Für mich wäre das in der Regel eine Pasta, für Bessere Hälfte ist es (wen wundert’s) ein Fleischgericht. Und da er erst zwei Tage zuvor den Wunsch nach Schaschlik geäußert hatte war ganz klar was ich ihm da zaubern werde. Im Kochbuch Fleisch hatte ich vor Kurzem ein Rezept für geschmortes Schaschlick entdeckt und das wollte ich ausprobieren. Es gibt nämlich aus meiner Sicht kaum etwas Schlimmeres, als wenn man einen trockenen, zähen Spieß auf den Teller gelegt bekommt. Die Mengen habe ich allerdings etwas angepasst, sonst wäre es für 2 Personen doch etwas knapp gewesen. Geplant, getan – ich fand es auch eine schöne Idee den Spieß nur mit Lamm und Paprika zu bestücken und nicht noch Zwiebel und Speck dazwischen zu schieben. Aber das ist ja Geschmackssache. Dazu gab es ganz rustikal etwas Brot.

Saftiges_Lammschaschlik_ (7)

Zutaten für 2 Personen:

600g Lammkeule (ohne Knochen)

1 gelbe Paprika

1 rote Paprika

2 TL scharfes Paprikapulver (im Original 1x scharf, 1x edelsüß)

1 TL Cumin (nicht im Original)

1 TL Garam Masala (im Original 2 TL Schaschlikgewürz)

etwas Salz

etwas Olivenöl

1 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

2 EL Tomatenmark (im Original + 2 EL Ketchup)

400g Pizzatomaten

1 Prise brauner Zucker

400ml Lammfond

Optional:

etwas Brot oder Reis

Zubereitung:

Wer eine komplette Lammkeule hat muss so wie ich zuerst den Knochen entfernen. Die Hälfte vom Fleisch wandert in den Kühlschrank, die andere wird zu Schaschlik verarbeitet. Dafür wird das Fleisch in große, saftige Würfel (ca. 4x4cm) geschnitten. Die Paprika entkernen, aufschneiden und in passend große Stücken schneiden. Das Fleisch und die Paprika abwechselnd auf die Spieße stecken. Dabei bedenken, dass die Spieße noch in die Pfanne passen müssen. Ich habe zuerst zu den schönen Weber Grillspießen gegriffen, die waren aber leider zu lang. Also schnell auf Holzspieße gewechselt und das Fleisch mit einem Mix aus Paprikapulver, Cumin und Garam Masala würzen.

In einer großen Pfanne mit Deckel das Olivenöl erhitzen und die Spieße rundum scharf anbraten.

Saftiges_Lammschaschlik_ (1)

In dieser Zeit Zwiebel und Knoblauch klein schneiden. Die Spieße aus der Pfanne nehmen und kurz beiseite legen.

Saftiges_Lammschaschlik_ (2)

Zwiebel und Knoblauch in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze anschwitzen. Die Temperatur etwas erhöhen und das Tomatenmark mit anrösten.

Saftiges_Lammschaschlik_ (3)

Die Pizzatomaten in die Pfanne geben und mit etwas Paprikapulver, Salz und Zucker würzen. Da wir schon Tomatenmark, Tomaten und Zucker in der Pfanne haben lasse ich den Ketchup weg.

Saftiges_Lammschaschlik_ (4)

Mit dem Lammfond auffüllen, gut durchrühren und die Spieße hinein legen. Mit dem Deckel verschließen und knapp 2 Stunden bei unterer, mittlerer Hitze (hier 5 von 14) köcheln lassen. Gelegentlich wenden.

Saftiges_Lammschaschlik_ (5)

Die Spieße aus dem Bräter nehmen und die Sauce mit dem Stabmixer fein pürieren. In der offenen Pfanne einkochen lassen und mit Salz und scharfem Paprikapulver abschmecken. Die Spieße zurück in die Sauce legen und nochmal 5 Minuten lang erwärmen. Ich backe parallel das Brot auf.

Saftiges_Lammschaschlik_ (6)

Etwas von der aromatischen, würzigen Sauce auf die Teller geben und die super zart geschmorten Lamm-Schaschlik Spieße darauf platzieren. Etwas Brot dazu geben und restlos verputzen.

Bis zum letzten Klecks Sauce verspeisen!

Saftiges_Lammschaschlik_ (8)