Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Kaninchenleber-Pastete

Kaninchenleber-Pastete

Dem Feigen-Hühnerleber Salat ist in meinem Valentinstagsmenü mit ungefähr einer halben Stunde Abstand diese Kaninchenleber-Pastete gefolgt. Ich hatte schon geplant auf Hühnerleber auszuweichen, aber im Frischeparadies gab es tatsächlich Kaninchenleber! Die habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen und so gab es das Rezept in der wirklich französischen Variante. Das Ganze ist übrigens so einfach, dass ich mit ziemlicher Sicherheit nie wieder fertige Leberwurst kaufen werde –  hier ist wirklich nur Leber drin und das schmeckt! Auf ein paar dünnen Baguettescheibchen ein schöner 2. Gang in meinem Menü.

Kaninchenleber-Pastete_6

Zutaten für 8 Portionsförmchen:

250g Kaninchenleber

1/2 Zwiebel

100g Butter + 150g Butter

2 Knoblauchzehen

2 Lorbeerblätter (hier frisch)

3 Zweige Thymian

1 EL (Thai-)Whiskey, im Original Cognac

3 Sardellenfilets (im Original nur eins)

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die Leberpastete will 4 Stunden im Kühlschrank ruhen, deshalb habe ich sie bereits am Vorabend vorbereitet. Das passt ganz gut, bei so vielen Gängen ist es schön wenn der eine oder andere schon fertig ist.

Ich zerlasse die Butter in der Pfanne und gebe die klein geschnittene Zwiebel, den fein gehackten Knoblauch, die Lorbeerblätter und den Thymian  hinein.

Kaninchenleber-Pastete_1

Sobald die Zwiebel etwas Farbe bekommt darf die Leber mit in die Pfanne. Die habe ich vorher etwas klein geschnitten. Rundum (4-5Minuten) anbraten bis sie außen braun und innen noch rosa ist.

Kaninchenleber-Pastete_2

Kurz beiseite stellen und Lorbeerblätter und Thymian entfernen. Sobald die Leber etwas abgekühlt ist kommt sie zusammen mit den Sardellenfilets in den Standmixer. Fein pürieren und mit etwas Pfeffer und Salz abschmecken. Lecker! Nicht ganz so salzig wie Leberwurst, das kann natürlich jeder so würzen wie es ihm schmeckt und sehr crémig.

Die Créme auf die Förmchen verteilen und möglichst glatt streichen.

Kaninchenleber-Pastete_3

Die restlichen 150g Butter schmelzen lassen, kurz aufkochen und durch ein feines Sieb gießen. Die so geklärte Butter dazu verwenden die Leberpasteten zu versiegeln.

Kaninchenleber-Pastete_4

Für 4 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank aushärten lassen.

Kurz vor dem Servieren aus dem Kühlschrank holen und mit frischem Baguette servieren.

Kaninchenleber-Pastete_5

Köstlich!

Kaninchenleber-Pastete_7


Kategorie: Vorspeisen
  • ninive sagt:

    Das dachte ich auch schon öfter, wie einfach so eine hausgemachte “Leberwurst” doch geht. Nur ist es für meinen Mini-Haushalt immer zu viel, was mich dann doch wieder auf Gekauftes zurückgreifen lässt… 70g-weise (g)

    • katha-kocht sagt:

      Also laut Rachel Khoo ist die Pastete 1 Woche im Kühlschrank haltbar und kann bis zu 2 Monate eingefroren werden. Das wäre vielleicht eine Option.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*


1 × 8 =