Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Selbstgemachtes Kürbisbrot

Selbstgemachtes Kürbisbrot – Homemead Pumpkin Bread

Please find the english version of this recipe below the german version. The recipe was translated for participation in World Bread Day.

Die liebe Zorra ruft zum World Bread Day, da stell ich mich doch sofort an den Ofen. Passend zu meinem momentanen Kürbiswahn gibt es ein Kürbisbrot mit Kürbisraspeln und Kürbiskernen. Und während Felix Baumgartner aus 39km Höhe der Erde entgegen stürzt frage ich mich warum er nicht einfach ein Brot backt…  ist doch auch aufregend. Zum Glück ist alles gut gegangen – sowohl bei seinem Sprung als auch bei meinem Brot. So kann ich euch jetzt voller Stolz mein XXL-Kürbisbrot präsentieren!

Zutaten für ein großes Brot:

1kg Weizenmehl

1 Hefewürfel (42g)

3-4 TL Salz

2 TL Zucker

400g Hokkaido Kürbis

2 EL Kürbiskerne

500 ml Wasser

Zubereitung:

Da ich noch kein Profibäcker bin ist dieses Rezept verhältnismäßig einfach. Ich mische 950g Mehl, den fein geraspelten Kürbis, Salz und Zucker in einer großen Schüssel. Dann löse ich den Hefewürfel in lauwarmem Wasser auf und gebe nach und nach das Hefe-Wasser dazu. Jetzt verknete ich alles zu einem gleichmäßigen Teig. Ich halte es beim Brotteig wie beim Pastateig – lange kneten lohnt sich. Bei Bedarf kann man noch etwas Wasser dazugeben. Das restliche Mehl benutze ich dazu die Hände und die Arbeitsfläche zu bestäuben. Der Teig wird noch  ein letztes Mal richtig durchgeknetet, dabei kann man sich wunderbar auspowern.

Nach 5-7 Minuten intensivem Kneten ist der Teig soweit fertig. Er darf zurück in die Schüssel und wird mit einem Küchenhandtuch abgedeckt für eine halbe Stunde an einen warmen Ort gestellt. Dort darf er in Ruhe gehen.

Nach 30 Minuten hat der Teig seine Größe verdoppelt. Das hilft ihm aber nix weil ich die ganze Luft wieder aus ihm rausknete und das zukünftige Brot in die gewünschte Form bringe. Da ich mal wieder Teig für ein Riesenbrot gemacht habe muss ich ihn diagonal auf dem Backblech zu einer langen Rolle formen. Diese Rolle befeuchte ich leicht mit Wasser und klebe die Kürbiskerne auf. Dann schneide ich ihn an der Oberseite mehrfach leicht ein.

Jetzt darf das Brot aber noch nicht in den Ofen – es muss ersteinmal noch für weitere 30 Minuten gehen. Ok – in den Ofen schiebe ich es dazu schon, der bleibt aber noch aus.

Jetzt ist das Brot noch größer – ich erinnere mich dunkel, dass das beim letzten Mal auch passiert ist. Also stelle ich das Brot beiseite und heize den Ofen auf 180°C vor. Dann schiebe ich das Blech samt Brot für 1 Stunde hinein.

Nach 45 Minuten sieht es schon recht gut aus. Bei meinem Kräuterbrot hätte das gereicht, das Kürbisbrot hat aber zuviel Flüssigkeit und ist noch nicht fertig gewesen.

Also ist es zwar mittig aufgeschnitten aber ich schiebe einfach beide Brothälften wieder zusammen und schicke es zurück in den Ofen. Nach nochmal 15 Minuten (also insgesamt 1 Stunde) ist es fertig… diesmal wirklich.

Das fertige Brot lasse ich etwas abkühlen, schneide es auf und stelle es mit etwas Kräuterbutter passend zum Raclette auf den Tisch.

Es geht doch nichts über frisch gebackenes Brot!

World Bread Day 2012 - 7th edition! Bake loaf of bread on October 16 and blog about it!

Homemade Pumpkin Bread

Zorra asked us to bake a bread for the current World Bread Day, so here it is. I’m doing everything with pumpkin at the moment and decide to use fresh pumpkin and pumpkin seed for this bread, too. I proudly present: my XXL pumpkin bread!

Ingredients:

1kg flour

1 yeast cube (42g)

3-4 teaspoons salt

2 teaspoons sugar

400g Hokkaido pumpkin

2 tablespoons pumpkin seed

500 ml water

Preparation:

Due to the fact that I’m not the most experienced baker this recipe is very simple. I mix 950g flour, the rasped pumpkin, salt and sugar in a big bowl. Then I solve the yeast cube in warm water and give this yeast water to the flour. Now I kneed the dough intensively for 5-7 minutes. You can add some additional water if needed.

If the dough is fine I give it back in the bowl and allow it to rest for 30 minutes at a warm place.

After 30 minutes the dough has doubled it’s size. But this doesn’t help it because I knead it again and bring the bread in the required form. This is dough for a XXL bread (this happend before but I didn’t learn from it).

The bread is realy big sized and I can only put it diagonal on the baking trade. I make it a little wet (with water on my hands) and stick the pumpkin seeds on top.

The bread is allowed to rest for another 30 minutes.

Now I give it for 1 hour into the pre-heated oven (180°C / 360° F).

It looks fine after 45 Minuten and this was always enough for my bread with herbs but the pumpkin contents that much water that this bread needs another 15 minutes in the oven. In the end it was in the oven for 1 hour and this was perfect.

As soon as the bread is fine I take it out of the oven and let it cool down. Then I cut it in thick slices and serve it with herb butter.

There is nothing better then fresh bread!

World Bread Day 2012 - 7th edition! Bake loaf of bread on October 16 and blog about it!


Kategorie: Brot & Co
  • zorra sagt:

    Stimmt Brotbacken macht viel mehr Sinn als aus dem Weltall zu springen. Ist auch weniger gefährlich und andere kriegen vielleicht sogar auch noch eine Scheibe ab. Ich hätte jedenfalls gerne eine von deinem Brot.

    Danke fürs Mitmachen am World Bread Day! Nächstes Jahr wieder, oder?!

    • katha-kocht sagt:

      Hihi – es wird nur vielleicht schwierig ein Brot zu backen von dem die ganze Welt noch in Jahren sprechen wird… Im nächsten Jahr bin ich auf jeden Fall wieder dabei, dann wird es vielleicht auch ein etwas “fortgeschritteneres” Brot!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*


+ 4 = 8