Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Krustenbraten in Bier mit gebackenen Tomaten

Krustenbraten in Bier mit gebackenen Tomaten

Krustenbraten mag ich gerne – wenn die Schwarte so richtig knuspert und kracht! Da die blonden Riesen Silvester noch ein einzelnes, einsames, alkoholfreies Bier zurück gelassen haben wurde es kurzerhand eingesetzt um den Braten zu schmoren. Als Beilage gab es Klöße und gebackene Tomaten. Die Tomaten haben den Braten aromatisch etwas leichter gemacht.

Krustenbraten_mit_gebackenen_Tomaten_10

Zutaten für 4 Personen:

Schweinekrustenbraten (700g)

Salz

2 TL Kümmel

1 große Zwiebel

1 Apfel

1 Bier (hier alkoholfrei)

500g Cocktailstrauchtomaten

etwas Olivenöl

Pfeffer

etwas Petersilie

6-8 Kartoffelklöße

Zubereitung:

Ich heize den Backofen auf 200°C vor und schneide die Schwarte rautenförmig ein. Dann reibe ich sie mit Salz und Kümmel ein. Der Kümmel soll dabei komplett zwischen den Schwarteninseln verschwinden. Alles was auf der Schwarte bleibt wird verbrennen und das Ganze bitter machen.

Krustenbraten_mit_gebackenen_Tomaten_1

Die Zwiebel in dicke Ringe schneiden und den Apfel vierteln und das Kerngehäuse entfernen.

Krustenbraten_mit_gebackenen_Tomaten_2

Fleisch, Zwiebeln, Apfel und Bier in den Bräter geben und in den Ofen schieben. Nach 15 Minuten reduziere ich die Hitze auf 180°C. Da sieht der Braten so aus wie auf dem nächsten Foto. Insgesamt darf er 90 Minuten im Ofen bleiben.

Krustenbraten_mit_gebackenen_Tomaten_3

Ich übergieße die Kruste ein paar Mal mit dem Bier-Bratensaft. Aufpassen, dass keine Zwiebel auf der Schwarte liegen bleibt. Nach 80 Minuten lege ich die Tomaten auf etwas Alufolie in den Ofen. Mit Pfeffer und Salz würzen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Krustenbraten_mit_gebackenen_Tomaten_5

Die Klöße in kaltes Wasser legen, zum kochen bringen und 15 Minuten köcheln lassen. Den Braten aus dem Ofen holen…

Krustenbraten_mit_gebackenen_Tomaten_4

… und die Schwarte mit einem langen Messer vom Fleisch lösen. Die Schwarte wandert auf einem Stück Alufolie zurück zu den Tomaten wo die Hitze auf 230°C gestellt wird. Jetzt macht es plopp, plopp, plopp. Die Sauce mit Pfeffer würzen.

Den Braten in dünne Scheiben schneiden – da er nicht die starke Hitze abbekommt bleibt er schön zart.

Krustenbraten_mit_gebackenen_Tomaten_6

Die Scheiben lasse ich kurz im Bräter im Bier-Fleischsaft ziehen.

Krustenbraten_mit_gebackenen_Tomaten_7

Die Tomaten aus dem Ofen holen…

Krustenbraten_mit_gebackenen_Tomaten_8

… und zusammen mit den fertigen Klößen auf die Teller verteilen. Etwas Fleisch dazu geben und das Ganze mit etwas Sauce übergießen.

Krustenbraten_mit_gebackenen_Tomaten_12

Die Schwarte in Stücken schneiden und über den aufgeschnittenen Klößen und dem Fleisch verteilen. Noch etwas frische, fein gehackte Petersilie dazu geben.

Guten Appetit!

Krustenbraten_mit_gebackenen_Tomaten_11

  • Sandra Gu sagt:

    Lecker! Krustenbraten müsste ich auch mal wieder machen, den gab es schon länger nicht mehr…

    • katha-kocht sagt:

      Bei uns auch nicht, deshalb war es mal wieder an der Zeit :)

  • ninive sagt:

    Der hat sich mir bisher verweigert, hab ihn noch nie richtig hingekriegt und schon lange nicht mehr versucht. Deine Anleitung scheint ganz gelingsicher zu sein.

    • katha-kocht sagt:

      Ich hatte ihn schon mal nach Rezept von Jamie gemacht, da war er auch sehr gut, aber als ich ihn nach Nelson Müller probiert habe ist mir die Schwarte bis ins ungenießbare verbrannt. Das hängt wirklich total am Rezept. Dadurch, dass ich die Schwarte hier kurz vor Schluss abgetrennt habe ist er eigentlich ziemlich gelingsicher :)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*


6 − 4 =