Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Spaghetti mit Miesmuscheln

Spaghetti mit Miesmuscheln

Vor kurzem habe ich gelernt, dass es die klassische Muschelsaison wie man sie kennt eigentlich garnicht mehr gibt. Während man die Muscheln früher nur in den kalten Monaten mit “r” (September bis April) geerntet hat ist man heute flexibel und importiert einfach Muscheln aus kälteren Gewässern. Mich freut das, ich mag Muscheln. Deshalb hier ein schönes Rezept für selbstgemachte Pasta mit Miesmuscheln con olio.

Zutaten für 2-3 Personen:

Für die Pasta:

300g Mehl

3 Eier

oder 250g fertige Spaghetti

Für die Sauce:

1 kg Miesmuscheln (mit Schale)

1 kleines Bund Petersilie

1 kleine Zwiebel

3-4 Knoblauchzehen

2 Tomaten

1 Zitrone

2 EL Tomatenmark

1 TL Paprikamark

50 ml Olivenöl

1 kleine rote Chilischote

Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Die ersten Schritte sind davon abhängig ob man die Spaghetti selber macht oder sich für fertige Nudeln entscheidet. Wer sie selbst macht fängt mit dem Nudelteig an. Eier und Mehl verkneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht und diesen dann in Folie eingepackt 25 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Details zum Rezept hier.

Wer fertige Pasta verwendet fängt hier an, alle anderen machen hier weiter während der Teig im Kühlschrank ruht.

Die Muscheln müssen zuerst gesichtet werden. Dabei kann man sie gleich unter fleißendem Wasser etwas säubern. Muscheln die bereits offen sind und sich nicht bei leichtem Andrücken von alleine wieder schließen müssen weg. Ich sortiere außerdem alle aus deren Schale schon sehr stark demoliert ist. Von meinem 1kg Muscheln müssen 5 Stück gehen – damit kann ich leben. Jetzt setze ich einen wirklich großen Topf mit leicht gesalzenem Wasser auf. Sobald das Wasser kocht kommen die Muscheln für 5-7 Minuten hinein. Wem das jetzt zu kurz erscheint – die Muscheln kommen später mit der Sauce noch für einige Minuten in die Pfanne!

Während die Muscheln kochen schäle ich Zwiebel und Knoblauch und schneide sie in kleine Würfel. Beides stelle ich erstmal zur Seite. Die Chili schneide ich in feine Ringe und stelle sie ebenfalls kurz an die Seite.

Nach 5-7 Minuten gieße ich die Muscheln ab. Jetzt werden sie ein zweites Mal gesichtet. Jede Muschel die sich nicht geöffnet hat muss aussortiert werden. Nochmal 1Stück Verlust. Ich bin mit meinen Muscheln immernoch zufrieden.

Ich möchte die Muscheln nicht mit Schale in die Pasta geben, also müssen sie schnell ausgelöst werden. Das geht wirklich ganz schnell. Ich nehme eine Muschelschale als Pinzette und pflücke nacheinander ruck-zuck die Muscheln aus ihren Schalen. Das Muschelfleisch sammel ich in einem kleinen Schälchen.

Wer die Pasta selbst macht sollte sie jetzt machen. Außerdem nicht vergessen einen Topf Salzwasser für die Nudeln aufzusetzten. Wer fertige Pasta nimmt setzt jetzt nur das Nudelwasser auf.

In einer großen Pfanne kann jetzt ein Schluck Olivenöl erhitzt werden (nicht zuviel) und Zwiebeln, Chili und Knoblauch werden angebraten bis die Zwiebeln glasig sind. Dann kommen die Muscheln dazu und ich würze kräftig mit Pfeffer und Salz. Tomatenmark und Paprikamark dazugeben und kurz anschmoren lassen. Dann Schluck für Schluck das Olivenöl dazugeben. Den Saft von 1/2 Zitrone über der Pfanne auspressen.

Die Pasta sollte jetzt in das kochende Wasser gegeben werden.

Die Tomaten in Würfel schneiden und in die Pfanne geben. Die Petersilie hacken (nicht zu grob und nicht zu fein) und 2/3 davon ebenfalls in die Pfanne geben. Den Rest gebe ich später zum Anrichten über die Pasta.

Die fertigen Nudeln gebe ich jetzt nach und nach in die Pfanne. Dabei immer schön vermengen. Falls es zu trocken wird nochmal einen Schluck Öl nachgießen und die Nudeln weiter in der Sauce wenden. Abschmecken und bei Bedarf noch mit etwas Öl, Pfeffer, Salz oder Zitronensaft (1/2 Zitrone haben wir ja noch) verfeinern.

Zum Anrichten die restliche Petersilie auf die Pasta geben.

Voilà – bon appetit!


  • Lou sagt:

    Ein tolles Rezept. Koche ich heute, werde aber die Muscheln zusätzlich in 200 ml Weißwein (Riesling) einkochen und dann weiter verarbeiten.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*


1 × 7 =