Katha-kocht!

Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Katha-kocht! - Für alle, die Spaß am Kochen haben…

Meat Loaf(s) – Out of the frying pan (and into the fire)

Meat Loaf(s) – Out of the frying pan (and into the fire)

Wer von diesem Titel verwirrt ist, dem ist wohl Ninas Geburtstagsevent zum Thema Foodblogger-Charts entgangen. Ziel ist es, ein Lied kulinarisch umzusetzen. Nina hat dazu einige Beispiele angeführt, aber ich wollte etwas das mehr “ich” ist. Deshalb hätte es fast Chop Suey von System Of A Down gegeben. Leider hatten wir keinen Appetit auf Chop Suey… aber das Lied wäre schon sehr genial gewesen. Hmmm… grübel… jetzt könnte ich meine iTunes Bibliothek durchforsten, aber das ist unpraktisch. Ich habe aber noch meine gaaanz alten CDs im Regal stehen. Na gut, ein paar neuere sind auch dabei, aber der Großteil ist alt. Passt nicht, passt nicht, will ich nicht… so fallen die Red Hot Chili Peppers, die Smashing Pumpkins, das Milk and Honey Album von den Beatsteaks und ein paar andere raus. Meat Loaf… Meat Loaf! Falsches Album, falsches Album, richtiges Album (Bat out of Hell II)! Life is a Lemon and I want my money back… kurz weiter gelesen – Out of the frying pan (and into the fire)! Na klar! Meat Loafs, Fleischklöpse, oder auch Bouletten, und sie kommen aus der heißen Pfanne und ins Feuer! Flambieren? Hmmm… nein – feurig scharfe Saucen! Das ist es, ich habe mein Lied! Begleitet wurden die Bouletten von Nudelsalat mit Olivenpesto. Mit 4 Saucen in unterschiedlicher Schärfe eine tolle Kombination. Dazu das Lied in Endlosschleife aufgedreht und zum Leid der Katzen fröhlich mitgesungen.

Meat_Loafs_Out_Of_The_Frying_Pan_And_Into_The_Fire_7

Zutaten für 12 Bouletten:

1 kg Rinderhackfleisch

1 große Zwiebel

2 Eier

1 Tasse Semmelbrösel

Pfeffer & Salz

1 Tasse Paniermehl

Sonnenblumenöl

Für die BBQ-Sauce:

6 EL Ketchup

1 Prise Currypulver (scharf)

1 Prise Cumin

1 Prise Garam Masala

etwas Salz

Für die Mangosauce:

1 Mango

3 EL Sonnenblumenöl

3 milde Chilis

Pfeffer & Salz

1 EL heller Balsamico

Für die Petersilien-Knoblauch Sauce:

1/2 Bund Petersilie

3 kleine Knoblauchzehen

Pfeffer & Salz

1 EL Olivenöl

2 EL Schmand

Für die Fire Sauce:

6 EL Ketchup

1 Prise Paprikapulver

Salz

3 Tropfen super scharfe Chilisauce (750.000 Scoville)

Zubereitung:

Ich schneide die Zwiebel in kleine Würfel und schwitze sie bei geringer Hitze in Sonnenblumenöl an. Sobald sie glasig werden nehme ich sie vom Herd. Das Hackfleisch mit Pfeffer und Salz kräftig würzen. Dann wird es in einer Schüssel mit den Eiern, den Semmelbröseln und den glasigen Zwiebeln vermengt.

Je nach Lust und Laune Bouletten in der gewünschten Größe formen und rundherum in Paniermehl wälzen. Kurz ruhen lassen und dann in heißem Sonnenblumenöl braten.

Meat_Loafs_Out_Of_The_Frying_Pan_And_Into_The_Fire_1

Das Paniermehl sorgt dafür, dass die Bouletten außen nicht so weich, sondern eher ein bissl knusprig werden.

Meat_Loafs_Out_Of_The_Frying_Pan_And_Into_The_Fire_2

And I wanna take you out of the frying pan – and into the fire… out of the frying pan – and into the fire…

Während die “Meat Loafs” brutzeln kümmere ich mich um die Saucen – für die Petersilien-Knoblauch Sauce schäle ich den Knoblauch und gebe ihn mit der grob gehackten Petersilie, etwas Öl, Pfeffer, Salz und Schmand in einen hohen Becher. Mit dem Stabmixer kurz gut durchmixen – schon hat man eine, durch den Knoblauch geschärfte, grüne Sauce.

Die BBQ-Sauce ist ganz einfach gemacht – ich verrühre in einem Schälchen den Ketchup mit Currypulver, Cumin und Garam Masala. Mit Salz abschmecken. Je nach dem ob man ein scharfes oder mildes Currypulver nimmt wird die Sauce entsprechend mehr oder weniger “fire”.

Meat_Loafs_Out_Of_The_Frying_Pan_And_Into_The_Fire_4

Für die Mangosauce – hier die mildeste in der Schärfe – gebe ich das Fruchtfleisch von der Mango zusammen mit den milden, in Ringe geschnittenen, Chilis in einen hohen Becher. Essig und Öl dazu geben und mit Pfeffer und Salz würzen. Auch hier wieder den Stabmixer schwingen und das Ganze in eine wunderbare Sauce verwandeln.

Meat_Loafs_Out_Of_The_Frying_Pan_And_Into_The_Fire_5

Die Fire-Sauce ist genau so einfach gemacht und wirklich feurig scharf. Wer kein scharfes Essen mag sollte sie nicht probieren, die Chilisauce brennt einem sonst vermutlich ein Loch in die Zunge… Ich mag scharfes Essen super gerne, deshalb mixe ich den Ketchup mit 3 Tropfen Chilisauce (was wirklich schon sehr viel ist), etwas mildem Paprikapulver und Salz.

Von links: Fire-Sauce, Mango-Sauce, BBQ-Sauce, Petersilie-Knoblauch-Sauce:

Meat_Loafs_Out_Of_The_Frying_Pan_And_Into_The_Fire_3

Wenn die Bouletten fertig sind kommen sie zusammen mit dem Nudelsalat auf den Teller. Jeder kann sich jetzt nach eigenem Geschmack die Saucen dazu nehmen.

And I wanna take you out of the frying pan… and into the fire!

Meat_Loafs_Out_Of_The_Frying_Pan_And_Into_The_Fire_6

Foodblogger-Charts: Das Event!


  • woszumessn sagt:

    hehe, chop suey ist mir auch mit als erstes eingefallen, aber zu system of a down gemüse schnibbeln erschien mir zu gefährlich, nicht dass ich mir die finger abhacke, wenn ich mich vom wahnsinn anstecken lass;)
    grüßle =)

    • katha-kocht sagt:

      Könnte durchaus passieren – und das wollen wir ja nicht… auch wenn die Jungs das mit ihrer genialen (wenn auch viel zu kurzen) Live-Show durchaus verdient hätten hier dabei zu sein ;)

  • shira-hime sagt:

    *hihi* geniale Umsetzung ^^

    liebe Grüße
    shira

    • katha-kocht sagt:

      Wenn man nur lange genug grübelt schlägt überall ein Geistesblitz ein ;)

  • Anna sagt:

    Wow! Diese Schüsseln für die Soßen! Die sehen ja sowas von cool aus. Da muss einfach jede Soße schmecken. Ja und diese Soßen so schon bunt und alles natur. Die Schärfe dazu. Sieht einfach toll aus. Und das alles mit Musik.

    Liebe Grüße
    Anna

    • katha-kocht sagt:

      Die Schüsseln sind niedlich, oder? Habe ich ursprünglich mal für Kleinigkeiten wie Oliven und ähnliches geholt – aber dann wurden sie ganz schnell zum Anrichten für Dips und Saucen genommen. :) Bei den Farben habe ich mich auch gefreut – die sind richtig schön knallig geworden!

  • Peter sagt:

    Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh…

    Genau diese Schälchen suche ich!
    Weißt du noch wo du Sie her hast?

    Viele Grüße
    Peter

    • katha-kocht sagt:

      Hallo Peter,
      die habe ich vor geraumer Zeit bei Galeria Kaufhof ergattert… und würde sie auch nicht mehr hergeben ;)

  • ninive sagt:

    Genial, Meat Loaf- und altdeutschsüddeutsch Fleischküchle mit Nudelsalat eins meiner Liebsten, toll gemacht mit den vielerlei Sauen. Könnte man direkt eine Hamburger- Party draus machen….

    • katha-kocht sagt:

      Dankeschön – ich liebe verschiedene Saucen zum dippen… für Hamburger mache ich die Bouletten immer etwas flacher, aber die Idee gefällt mir!

  • Nina sagt:

    Hallo liebe Katha!

    Toll, dass Du bei den Charts dabei bist :) Und super, dass Du nicht nur das Lied musikalisch umgesetzt hast, sondern den Interpreten gleich mit dazu!

    Die Zusammenfassung kommt auch noch diese Woche – hat sich durch eine Erkältung leider etwas verzögert :/

    Liebe Grüße

    Nina

    • katha-kocht sagt:

      Das hat sich ja in diesem Fall einfach mit angeboten ;) Bin schon gespannt auf die Zusammenfassung, auch wenn ich schon fleißig in den Links der anderen gestöbert habe…
      wünsche dir gute Besserung!

  • Venda sagt:

    Hallo Katha,

    da bin ich ja sofort von Ninas Blog zu Dir herübergesprungen! “Bat out of hell” wollte ich für das Event umsetzen, aber leider hat es zeitlich nicht geklappt. Umso schöner, dass Meat Loaf bei dir so toll vertreten ist! :-)

    Liebe Grüße, Venda

    • katha-kocht sagt:

      Hi Venda,
      freut mich, dass du bei mir gelandet bist! Nach einem Blick auf die CD hatte ich die nötige Inspiration für das Event. Meat Loaf hat hier definitiv sein Plätzchen verdient ;)
      Liebe Grüße,
      Katha

    • katha-kocht sagt:

      Hi Venda,
      freut mich, dass du bei mir gelandet bist! Nach einem Blick auf die CD hatte ich die nötige Inspiration für das Event. Meat Loaf hat hier definitiv sein Plätzchen verdient ;)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*


5 × 8 =